International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieses Bild bewegt die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton. bild: facebook

«Ich bin homosexuell und ich habe Angst vor der Zukunft»: Hillary Clinton tröstet Jungen aus New York nach seinem Bekenntnis auf Facebook

05.07.15, 19:18 08.07.15, 10:13


Ein Artikel von

Brandon Stanton läuft regelmässig durch die Strassen New Yorks, er sucht nach Menschen, die ihm spannend erscheinen, die eine besondere Ausstrahlung haben – und die sich von ihm fotografieren lassen. Die Bilder und einige kurze, persönlichen Sätze der Porträtierten veröffentlicht Stanton seit 2010 auf seinem Blog «Humans of New York». Sein Ziel ist es, so schreibt er, «einen Katalog mit New Yorks Bewohnern» zu erstellen.

Allein bei Facebook hat «Humans of New York» mehr als 13 Millionen Fans, ein Buch mit den besten Beiträgen war auf Platz 1 der «New York Times»-Bestsellerliste. Am Freitag hat Stanton nun einen Post veröffentlicht, der selbst für seine Verhältnisse besonderes Aufsehen erregte.

600'000 Likes

Auf dem Foto ist ein Junge zu sehen, er sitzt auf einer Treppenstufe, die linke Hand an die Stirn gelegt. Er sieht traurig aus. Dazu steht sein kurzes Zitat: «Ich bin homosexuell und ich habe Angst vor meiner Zukunft und dass die Menschen mich nicht mögen werden.»

Mehr Details erfährt der Leser nicht. Keinen Namen, kein Alter. Doch das braucht es offenbar nicht, um mitzufühlen: Knapp 600'000 Menschen gaben an, dass ihnen der Beitrag gefällt. Viele von ihnen machten dem Jungen in den Kommentaren Mut, darunter auch Prominente.

Hillary Clinton: «Deine Zukunft wird grossartig»

«Vorhersage einer Erwachsenen: Deine Zukunft wird grossartig. Du wirst dich selbst mit deinen Fähigkeiten und den unglaublichen Dingen überraschen, die du tun wirst. Finde die Menschen, die dich lieben und an dich glauben – es wird viele von ihnen geben.» Unterzeichnet ist der Beitrag mit «H.», veröffentlicht wurde er von dem offiziellen Account der US-Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton.

Wie die New York Times berichtet, ist das «H.» am Ende der Nachricht ein Zeichen dafür, dass Clinton selbst die Nachricht verfasst hat. Sie hat die Unterstützung für Homosexuelle zu einem der zentralen Punkte ihrer Wahlkampagne gemacht. Erst vor kurzem veröffentlichte sie das folgende Video, dessen zentralen Aussage ist: «Rechte für Homosexuelle sind Menschenrechte.»

Neben Clinton kommentierte auch die US-Moderatorin Ellen DeGeneres den Blog-Eintrag: «Die Menschen werden dich nicht nur mögen, sie werden dich lieben», schrieb die US-Moderatorin, die mit Schauspielerin Portia de Rossi verheiratet ist. «Ich habe gerade erst von dir erfahren und schon jetzt liebe ich dich.» (aar)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

USA setzen 5 Millionen Dollar Kopfgeld auf Dschihadisten aus

Die USA haben ein millionenschweres Kopfgeld auf ein führendes Mitglied des Terrornetzwerks Al-Kaida ausgesetzt. Das State Department in Washington erklärte am Donnerstag, es biete jedem fünf Millionen Dollar, der die Behörden zu Chalid Batarfi führen oder zu seiner Festnahme beitragen könne.

Zudem verdoppelten die USA das Kopfgeld auf den mutmasslichen Emir Al-Kaidas auf der arabischen Halbinsel, Kasim al-Rimi, auf zehn Millionen Dollar.

Batarfi hatte im Januar Muslime dazu aufgerufen, als …

Artikel lesen