International

Die Trauerfamilie an der Beerdigung von Sgt. La David Johnson.  Bild: AP/South Florida Sun-Sentinel

Soldaten-Witwe bestätigt Vorwürfe gegen Trump – der US-Präsident reagiert sofort 

23.10.17, 15:30 23.10.17, 16:15

Seit Tagen steht Donald Trump wegen eines unsensiblen Telefonates in der Kritik. Als er die Frau eines gefallenen Soldaten anrief, soll er dessen Namen vergessen haben. 

Publik wurde das Telefonat, weil die demokratische Abgeordnete Frederica Wilson im Auto zugegen war und mitgehört hatte. Trump habe nicht nur den Namen des Verstorbenen nicht gewusst, sondern sagte offenbar auch, dass der Soldat ja gewusst habe, worauf er sich einlasse. Der US-Präsident verneinte diese Vorwürfe seither vehement.

Nun hat sich die Witwe zum ersten Mal zum Telefonat geäussert. In einem Interview mit ABC News behauptet sie, dass die demokratische Abgeordnete die «100-prozentige Wahrheit» gesagt habe. Sie sei «sehr wütend» gewesen auf Donald Trump, da dieser den Namen ihres Mannes vergessen habe.

«Ich habe gehört, wie er ins Stottern kam, als er sich nicht an den Namen meines Mannes erinnern konnte.» Das habe sie traurig und wütend gemacht, erzählt die Witwe, «das brachte mich nur noch mehr zum Weinen».

Donald Trump zögerte nach der Veröffentlichung des Interviews nicht lange und reagierte mit einem Dementi auf Twitter. Er habe ein sehr respektvolles Gespräch mit der Witwe des Soldaten gehabt, so der US-Präsident. «Ich sprach seinen Namen von Beginn weg aus, ohne zu zögern!» (cma)

Das könnte dich auch interessieren:

Wo ist Walter? (Natur-Edition) Diese 14 Tierarten haben Forscher erst vor kurzem entdeckt

Video zeigt dramatische Flucht von nordkoreanischem Soldaten

Til Schweiger hat sich mit diesem Facebook-Post mal wieder in Schwierigkeiten gebracht ...

Uber vertuscht massiven Hackerangriff – 57 Millionen Kundendaten weg

Das sind die beliebtesten (und fairsten) Smartphones der Schweiz

Weil es schon wieder früh dunkel wird: 13 Glühbirnen-Witze zum Abschalten

Hast du auch dieses Teil an deiner Heizung? So funktioniert es richtig

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Nach dem «Haka» der «All Blacks» bleiben die Waliser einfach stehen 

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Alle Artikel anzeigen

Die Asche des kalifornischen Santa Rosa

46s

Die Asche des kalifornischen Santa Rosa

Video: srf

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
61
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
61Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alice36 24.10.2017 07:36
    Highlight «Ich sprach seinen Namen von Beginn weg aus, ohne zu zögern!»

    Das von einem Typen der seinen Präsidenten-Panzer nicht sieht wenn er davorsteht. Wie lange noch?
    4 1 Melden
  • petrolleis 23.10.2017 22:41
    Highlight den namen des soldaten hat er doch schon vor ewigkeiten kundgetan. er lautet coffefe... nur waren wir zu doof, es zu verstehen und richtig zu deuten.
    wahrscheinlich gehört das alles zu seinem masterplan (...übrigens der beste, den es jemals im universum gegeben hat...).
    20 3 Melden
  • malu 64 23.10.2017 21:57
    Highlight Lügen und tricksen ist sein Tagesgeschäft! Schon lange bevor er sich zum tragischen Oberpolitclown mogelte! (twitterte)
    26 2 Melden
  • Steimolo 23.10.2017 21:22
    Highlight und was bitte macht die wilson im auto?
    9 28 Melden
    • saugoof 23.10.2017 23:35
      Highlight Sie ist eine bekannte der Familie.

      Ist aber interessant wie du das Thema wechseln willst zum Angriff auf Wilson. Trump fan?
      2 2 Melden
    • ands 24.10.2017 08:10
      Highlight http://www.watson.ch/!230813820
      Unter Punkt 4 steht: "Die Abgeordnete Wilson kennt die Familie Johnson offenbar seit Jahren und sass darum im Wagen."
      Der Artikel ist in diesem verlinkt. Hättest du auch selbst recherchieren können...
      3 2 Melden
    • Steimolo 24.10.2017 08:52
      Highlight ich darf mir ja wohl eine eigene meinung bilden, oder. für mich sieht das komisch aus wenn eine demokratische abgeordnete zufällig im auto sitzt und offenbar ein freund der familie ist. übrigens eure empörung wird in amerika nicht gehört.
      2 3 Melden
  • Lusch 23.10.2017 20:37
    Highlight Donald, du bist einfach nur peinlich!
    25 4 Melden
  • banda69 23.10.2017 20:34
    Highlight Und wann distanziert sich endlich die SVP von ihrem Idol?
    28 6 Melden
  • R. Schmid 23.10.2017 18:55
    Highlight Einmal Lügner, immer Lügner sage ich da nur. Wer glaubt dem Dummschwäzer noch irgendwas?
    114 10 Melden
    • Baba 23.10.2017 19:44
      Highlight Seine - leider immer noch grosse - Fangemeinde... 🤢.

      All' jene, deren einzige Informationsquelle realDonaldTrump's Twitter Account und FoxNews (evtl. noch Breitbart) ist.
      41 5 Melden
    • who cares? 23.10.2017 21:13
      Highlight Breitbart sicher und auch Infowars
      11 2 Melden
  • Pisti 23.10.2017 18:05
    Highlight Es steht Aussage gegen Aussage! Gut möglich dass sie ihren verstorbenen Mann missbraucht um Stimmung gegen Trump zu machen. Warscheinlich kriegt sie noch einen schönen Bazen dafür. Bis jetzt haben sich alle Anschuldigungen gehen Trump als haltlos erwiesen, da brauchen die Demokraten halt neue Skandale. Trump wird auch dies unbeschadet überstehen.
    25 293 Melden
    • Moelal 23.10.2017 18:33
      Highlight Blinder und tauber Gehorsam bis ans bittere Ende. OMG 😮
      112 11 Melden
    • äti 23.10.2017 18:52
      Highlight ... wieviel kriegt sie jetzt? ... oder wieviel du? Es steht Frage gegen Frage.
      84 8 Melden
    • phreko 23.10.2017 18:56
      Highlight Woher kriegst du deinen "Bazen"?
      76 6 Melden
    • Fulehung1950 23.10.2017 19:43
      Highlight Was um alles in der Welt sollte der Witwe das bringen? Die hat als schwangere 2fache afroamerikanische Mutter andere Probleme als der Blondlocke getürkt ans Bein zu pinkeln.

      Jeder Furz im Weissen Haus wird aufgezeichnet. Und ausgerechnet dieses Gespräch soll nicht aufgezeichnet worden sein, wie Trumps Pressesprecherin verkündete? Verzell Du das am Fährimaa!

      Der Mann ist ein Assh...., fertig!
      71 5 Melden
    • Baba 23.10.2017 19:48
      Highlight "Batzen", Pisti - es wird "Batzen" geschrieben. Aber irgendwie passt's 😡
      26 7 Melden
    • Pisti 23.10.2017 21:01
      Highlight Na wenns aufgezeichnet wurde, freue ich mich auf das Audio-File! Rein zufällig ist die Witwe auch noch mit Frederica Wilson befreundet.
      @Moelal und du hast natürlich mitgehört stimmt's?
      @Baba Es kann vorkommen das man sich auf dem Handy vertippt. Aber danke für den Hinweis. Übrigens Sätze beendet man, meistens mit einem "Punkt".
      3 26 Melden
    • Datsyuk 23.10.2017 21:07
      Highlight Pistole: Jetzt kannst du dich bei Alex Jones bewerben.

      14 2 Melden
    • DerRaucher 23.10.2017 21:09
      Highlight Leute die auf solche Gedanken kommen, sind meistens genau die, die selbst sowas abscheuchliches abziehen würden. Wenn dein Mann gestorben ist, ist sicherlich das letzte was man will, daraus profit zu schlagen.
      21 4 Melden
    • Bluetooth 23.10.2017 21:59
      Highlight Es stehen 2 Aussagen gegen 1.
      23 2 Melden
  • Pius C. Bünzli 23.10.2017 17:26
    Highlight "Er wusste auf was er dich einliess"...eigentlich stimmts..der Witwe sollte man das aber nicht unter die Nase reiben..
    94 8 Melden
    • Granini 23.10.2017 20:09
      Highlight Einige Amis haben gar nicht viele andere Möglichkeiten als zur Army zu gehn. Wenn du ganz unten bist hast du zwei Möglichkeiten um aufzusteigen: kriminell werden oder zur Army gehn.
      41 4 Melden
    • Pius C. Bünzli 23.10.2017 20:32
      Highlight Ich sage nicht man hätte eine andere Wahl, auf was man sich einlässt weiss man trotzdem.
      5 2 Melden
  • Gummibär 23.10.2017 17:19
    Highlight Der Oberkommandierende der Streitkräfte streitet sich mit der Witwe eines gefallenen Soldaten um den Inhalt eines misslungenen Kondolenz-Telefonats.
    'The American Greatness' erklimmt ungeahnte Höhen.
    Jetzt muss er ihr noch mitteilen, dass sein IQ höher ist als der ihres verstorbenen Gatten.
    142 4 Melden
    • Buff Rogene 23.10.2017 19:37
      Highlight "respectful" wäre es gewesen, hätte er wenigstens auf twitter so etwas gesagt wie "verzeihen Sie mir bitte meine Unvollkommenheit und etwaige Missverständnisse...bla... ich verspüre, als Präsident, Ehemann, Vater etc etc grössten Respekt vor dem Einsatz ihres Mannes, etc...papipapo...und bedaure Ihren Verlust...etc.."

      Selbst wenn sie - unwahrscheinlicherweise - lügen sollte, hätte er Ihre Version akzeptieren müssen, statt sie "respectfully" der Lüge zu bezichtigen.

      Dieser Typ hat keinen Respekt vor seinem Amt.
      53 2 Melden
  • The oder ich 23.10.2017 16:36
    Highlight Was erwarten eigentlich alle von einem Menschen, der mit der Empathie eines Scheitstocks ausgerüstet ist?
    232 8 Melden
    • Rubby 23.10.2017 17:24
      Highlight Hahahaha donnerwetter auf die idee bin ich noch gar nicht gekommen...du hast ja so recht ....mein Kompliment
      29 4 Melden
    • BaDWolF 23.10.2017 18:42
      Highlight Don't blame the Scheitstock!
      46 2 Melden
    • Einloz 23.10.2017 21:05
      Highlight Ein Scheitstock kann aber einstecken!?
      18 1 Melden
    • Thadic 23.10.2017 21:45
      Highlight Warum hacken alle immer auf den Scheitstock rum? 😜
      14 1 Melden
  • John Smith (2) 23.10.2017 16:28
    Highlight So vergnüglich die trumpschen Fettnäpfe sind: Vielleicht sollten die Journis zwischendurch auch mal wieder über seine Politik berichten. Und über seine Personalentscheide. Denn während sich alle über seine Tweets empören, geht da ganz im Stillen die Post ab!
    152 9 Melden
    • R. Schmid 23.10.2017 18:57
      Highlight Welche Politik? Er ist ja der BESTE ever!!!!
      25 6 Melden
  • N. Y. P. 23.10.2017 15:59
    Highlight «Ich sprach seinen Namen von Beginn weg aus, ohne zu zögern!»

    Meine Güte Donald, wieder die falschen Worte gewählt ! Sie hat gerade ihren Mann verloren und Du bezichtigst sie der Lüge.
    Bringst Du irgendwann mal etwas auf die Reihe ? Ist es so verdammt schwer, das Hirn einzuschalten ? Was stimmt mir Dir nicht ?
    272 15 Melden
    • bokl 23.10.2017 16:29
      Highlight @N. Y. P.
      Du bist schlicht nicht sein Zielpublikum. Und ja, es gibt leider genug Trump-Fans, welcher glauben, dass die trauendre Witwe von den bösen Demokraten instumentalisiert wird und lügt.
      116 7 Melden
  • Amadeus 23.10.2017 15:48
    Highlight Trump hätte sich ja auch einfach entschuldigen und die Witwe nochmal anrufen können.

    Aber nein, es sind alle anderen Schuld. Trump hat nichts falsch gemacht. Die Witwe ist Fake News!

    (Kann Spuren von Ironie enthalten)
    244 11 Melden
    • Rubby 23.10.2017 17:13
      Highlight Genau ...fake news....alle alle lügen 🤥...nur der feine trumpi nicht....
      Hat der mann eigentlich einen heiligenschein..?...
      26 5 Melden
    • Rubby 23.10.2017 17:16
      Highlight Donald trump weiss doch nicht wie das geht...entschuldigen...!!!....der weiss doch nicht mal wie man entschuldigung ausschreibt..!!...
      32 4 Melden
    • Saraina 23.10.2017 18:30
      Highlight Manchmal ist schweigen wirklich Gold. Aber das kann er halt auch nicht. Und leider ist er auch lernunfähig.
      21 3 Melden
  • FancyFish 23.10.2017 15:42
    Highlight Aber als Soldat weiss man doch wirklich worauf man sich einlässt, jedenfalls in den USA
    41 182 Melden
    • Menel 23.10.2017 16:04
      Highlight Ja, aber das sind nicht das, was man zur Sprache bringt, wenn man kondoliert. Ausser man ist ein 8jähriges Kind und weiss es nicht besser.
      229 11 Melden
    • unknown_user 23.10.2017 16:13
      Highlight Ja, natürlich wusste der Soldat dass er sich einer Gefahr aussetzt. Trotzdem ist es äusserst daneben dies einer trauernden Witwe zu sagen.
      174 4 Melden
    • celi 23.10.2017 16:15
      Highlight Das mag sein, ist aber ganz bestimmt nicht etwas, das man auf dem Weg zur Beerdigung hören will und sollte.
      106 2 Melden
    • Snowy 23.10.2017 16:17
      Highlight Klar weiss dies der Soldat.

      Es ist aber etwas völlig anderes dies in einem kurzen Kondolenzgespräch der Neo-Witwe unter die Nase zu reiben.
      Übrigens ist die Armee für viele junge Männer (di e nicht wie Trump alles in den Arsch geschoben erhalten) in den USA die einzige Möglichkeit zu studieren.
      125 2 Melden
    • subreena 23.10.2017 16:18
      Highlight Klar weiss man das, aber das einer trauernden Wittwe am Telefon vorzuhalten ist gelinde gesagt gefühl- und respektlos.
      Es gibt genügend Floskeln, die auch ein amerikanischer Präsident kennen sollte, die in so einer Situation 1. vollkommen ausreichend sind und 2. Mitgefühl für die trauernde Person ausdrücken, ohne dass sie die eigene Meinung zum Verhalten des Verstorbenen kund tun.
      75 1 Melden
    • River 23.10.2017 16:18
      Highlight Aber warum sollte man die Witwe anrufen um ihr das zu sagen?
      54 2 Melden
    • Arutha 23.10.2017 16:19
      Highlight Das ist so. Doch ist es taktvoll dies der Ehefrau bei der Entgegennahme des Leichnams zu sagen?

      Oder sagst du bei der Beerdigung der Mutter deines Freundes, dass ja jeder einmal sterben muss.
      68 1 Melden
    • David Ruppolo 23.10.2017 16:20
      Highlight Schon richtig. Dennoch ist das DEFINITIV nichts, was mit in einem Kondolenztelefon der trauernden Witwe noch hervorheben sollte!
      55 1 Melden
    • Tom H 23.10.2017 16:25
      Highlight Das schon. Trotzdem hat der Ehemann und seine Familie das grössmögliche Opfer gebracht und ein Präsident muss da besonders respektvoll sein, zumal genau dieser Trump den NFL-Spielern Respektlosigkeit gegenüber dem Land vorwirft, nur weil sie bei der Hyme knien.
      75 1 Melden
    • Rubby 23.10.2017 17:00
      Highlight Auf eine solche weise DARF nicht kondoliert werden..!...das sollte sogar ein so ungebildeter mann wie donald trump wissen...wenns auch stimmt, aber das zu erwähnen ist ganz klar unterste stufe....und kann nicht akzeptiert werden ..!
      32 1 Melden
    • chraebu 23.10.2017 17:41
      Highlight @FancyFish: Immerhin ich habe deinen Sarkasmus erkannt ;)
      11 0 Melden
    • Herbert Anneler 23.10.2017 18:03
      Highlight Viele AmerikanerInnen geht es materiell so dreckig, dass ihnen, wollen sie ein Minumum an Selbstwert und Würde bewahren und nicht im Dreck vegetieren, nichts anderes übrigt bleibt, als in die Armee zu gehen. Zu sagen, sie wüssten ja, in was sie sich einliessen, ist vor diesem Hintergrund blanker Zynismus: man könnte ebenso gut fragen: „Wollen Sie langsam oder schnell sterben?“ Trumpistan anno 2017...
      27 3 Melden
    • FancyFish 23.10.2017 19:52
      Highlight Danke @chraebu 😂
      6 0 Melden
  • Asmodeus 23.10.2017 15:38
    Highlight It was the best way to speak out his Name ever.

    Nobody ever said his name better than i did. If ever there was a way to say his name perfectly then it was the way I did it.

    Mrs. Whateverhername is is clearly lying.
    291 8 Melden
    • ovatta 23.10.2017 16:00
      Highlight That‘s the truth!
      66 5 Melden
    • Menel 23.10.2017 16:05
      Highlight ...like China and Puerto Rico 🤣
      66 6 Melden
    • Snowy 23.10.2017 16:33
      Highlight Fast hätten wir es geschafft: Einmal ein Posting auf hundert "Herze" ohne einen einzigen "Blitz"...
      48 8 Melden
    • Snowy 23.10.2017 16:41
      Highlight Gewissen Leuten kann mans wohl einfach nie recht machen.

      42 7 Melden
    • bobi 23.10.2017 17:07
      Highlight Amsodeus trifft den Nagel auf Kopf!
      18 1 Melden
    • Saraina 23.10.2017 18:32
      Highlight Vier Blitzer können kein Englisch.
      24 3 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen