International

Eine Tote bei Schusswaffenangriff in New Yorker Spital

01.07.17, 06:08 01.07.17, 16:55

Bei einer Schiesserei in einem New Yorker Spital ist eine Ärztin getötet worden. Nach Polizeiangaben vom Freitag verletzte der Angreifer zudem sechs weitere Menschen, bevor er sich selbst tötete.

Einen terroristischen Hintergrund schliessen die Behörden aus. Bei dem Schützen soll es sich um einen Arzt handeln, der früher in dem Spital gearbeitet habe.

Polizeichef James O'Neill sagte, der Schütze und die Ärztin seien tot in einem oberen Stockwerk des Spitals gefunden worden. Fünf weitere Menschen seien schwer verletzt. Sie schwebten noch in Lebensgefahr. Ein weiterer Mensch wurde leicht am Bein verletzt.

Die Tat ereignete sich am Freitagnachmittag (Ortszeit) im Lebanon Hospital im nördlichen New Yorker Stadtteil Bronx. Medienberichten zufolge handelte es sich um einen 45 Jahre alten Arzt der Klinik, der bei der Attacke einen weissen Arztkittel trug und sich zeitweise in einem der oberen Stockwerke verbarrikadierte. Das Spital mit rund tausend Betten wurde nach der Schiesserei vorsorglich von der Polizei abgeriegelt.

Der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio schloss einen Anschlag aus. Die Tat hänge offenbar mit der früheren Arbeit des Angreifers in dem Spital zusammen, sagte er. Genauere Hinweise auf sein Motiv gebe es aber noch keine. (sda/afp/dpa)

2m 7s

Spike Lee warnt vor Waffengewalt in den USA

Video: reuters

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Er war wie ein Oktopus»: Diese 3 Frauen beschuldigen Trump der sexuellen Belästigung

Mindestens 19 Frauen haben Donald Trump öffentlich wegen sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt. Moderatorin Megyn Kelly interviewte heute drei der Frauen in der gleichnamigen Show «Megyn Kelly TODAY». Eine Stunde lang berichteten Jessica Leeds, Rachel Cooks und Samantha Holvey von den Begegnungen mit Donald Trump. 

Die Vorwürfe wiegen schwer. Jessica Leeds schilderte gegenüber der «New York Times» eine Begegnung mit Trump in den 80er-Jahren. Laut Leeds sass Trump neben ihr im Flugzeug. …

Artikel lesen