International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zumindest zog sie die Hand nicht zurück: Melania beim Handshake mit Donald. 

Der herzloseste Trump-Gruss! Zumindest zog Melania diesmal nicht die Hand zurück ...

17.09.17, 04:03 17.09.17, 08:35

Die Welt ist um einen bizarr-herzlosen Auftritt des Ehepaar Trump reicher. 

Zuerst läuft am vergangen Freitag alles ganz normal. Melania spricht vor US-Soldaten und kündigt die Rede ihres Ehemannes an. Mit verschränkten armen und finsterer Miene hört der 71-Jährige zu. Dann schreitet Donald Trump zum Podium. Nein, er gibt seiner Frau nicht etwa einen Kuss, sondern schüttelt ihr kühl und distanziert die Hand. «Good job», murmelt der US-Präsident. Anschliessend schiebt er Melania sogar von der Bühne. 

Es bleibt bei einem Handschlag ...

Die Reaktionen auf den sozialen Medien über den Auftritt lassen nicht lange auf sich warten. «Ist es sicher, dass Melania keine Geisel ist?», kommentiert ein Twitter-User. 

Die Trumps ohne Herz

Das US-Präsidentenpaar fällt immer wieder mit seinem herzlosen Umgang auf. Zumindest zog Melanie diesmal nicht die Hand zurück, wie sie dies bei einem Staatsbesuch in Israel im vergangen Mai tat: 

Bei der Amtseinführung im Januar verzog Melania ebenfalls das Gesicht. 

(amü)

Trumps Handschlag

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Freddie 17.09.2017 11:55
    Highlight Bei all diesen Trump News bekomme ich das Gefühl, dass dieser Knilch noch irgendwie wichtig und interessant ist.
    40 11 Melden
  • Sillum 17.09.2017 10:54
    Highlight Dieser Trump!! Enttäuschend auf der ganzen Linie. Statt, dass er seiner Melanie ein Ohrfeige gibt oder ihr wenigstens in den Hintern kniff, war er einfach unglaublich distanziert. Kaum zu glauben. Er enttäuscht nicht nur seine Wähler und die Demokraten und sogar die meisten amerikanischen Medien. Er verunsichert auch Watson. Und er besitzt die Frechheit nicht täglich einen handfesten Skandal zu verursachen. Das ist wirklich ein starkes Stück.
    62 28 Melden
    • Angelo C. 17.09.2017 14:10
      Highlight 😂😂😂😂😂
      26 1 Melden
  • G. Schlecht 17.09.2017 10:49
    Highlight Naja, es wird schon seinen Grund haben, wieso dass man schweizer Bundesräte nur sehr selten mit ihren PartnerINNEN sieht. Ich denk mal, es ist schlicht nicht angebracht, sich in diesem Rahmen zu küssen. Aber man kann natürlich auch aus einer Belanglosigkeit ne Story machen. Und nein, ich will keine küssende Doris sehen.
    58 12 Melden
    • rodolofo 17.09.2017 17:17
      Highlight Warum nicht?
      Angenehmer anzusehen, als der offensiv küssende Junker, wäre es allemal!
      7 6 Melden
    • Lichtblau 17.09.2017 21:09
      Highlight Vielleicht. Aber gegen the Donald ist Jean-Claude "the Kiss" Juncker geradezu ein Latinlover.
      6 1 Melden
  • Grundi72 17.09.2017 10:00
    Highlight Das ist jetzt definitiv DER Stolperstein!
    36 8 Melden
  • fabinho 17.09.2017 09:52
    Highlight So süss die zwei! 😍
    54 0 Melden
  • rodolofo 17.09.2017 09:10
    Highlight Niemals wird für Melania der Zeitpunkt für eine Scheidung günstiger sein, als jetzt!
    Trump ist auf dem Höhepunkt seiner Karrière als Spekulant, Lügner und Hochstapler!
    Da alle Medien ihre Kameras auf das Präsidenten-Ehepaar richten, kann es sich Trump nicht leisten, Melania brutal zu behandeln und muss sie ziehen lassen, zusammen mit einer riesigen Abfindung.
    Mit der Scheidung weiter zuwarten wäre für Melania aber sehr riskant.
    Denn es ist absehbar, dass die "Blase Trump" bald platzen wird.
    Dann wird auch die "Marke Trump" rasch an Wert verlieren und in der Bedeutungslosigkeit versinken...
    23 20 Melden
  • Gummibär 17.09.2017 07:18
    Highlight House of Cards.
    19 4 Melden
    • Herren 17.09.2017 14:09
      Highlight Mit dem Unterschied, dass Frank Underwood im Vergleich ein valabler Präsident wäre ...
      9 6 Melden

Chaos-Präsident Trump wirft Dynamit ins nahöstliche Feuer

US-Präsident Donald Trump bricht den Atomvertrag mit Iran und macht eine unruhige Welt noch instabiler. Gefordert sind die Europäer. Sie müssen sich endlich von Uncle Sam emanzipieren.

Im Amerika des Donald J. Trump gibt es eine Konstante: Immer wenn man glaubt, ein Tiefpunkt sei erreicht, kommt es garantiert noch schlimmer. So feiert derzeit eine besonders gruselige Gestalt aus der Vergangenheit ein Comeback auf der politischen Bühne: Die Waffenlobby NRA hat Oliver «Ollie» North zu ihrem neuen Präsidenten ernannt.

Was hat das mit der Kündigung des Atomabkommens mit Iran zu tun?

Der 74-jährige Ex-Offizier des Marine Corps war die Schlüsselfigur in einem der grössten …

Artikel lesen