International

Was ist auf Osama Bin Ladens Computer? 500'000 Dateien wurden ins Netz gestellt

Dateien vom Rechner von Osama Bin Laden zeigen: Der ehemalige Terrorchef war offenbar ein Fan von US-Animationsfilmen und Videospielen. Die CIA warnt aber vor verstecktem Schadcode in Downloads.

03.11.17, 20:58

Ein Artikel von

Dokumentationen, Videospiele und Animationsfilme: Die CIA hat ein enormes Datenarchiv des 2011 getöteten Osama Bin Laden ins Netz gestellt, das Einblicke in sein Privatleben gibt. Das Archiv umfasst rund 500'000 Dateien, die mit einer Downloadgrösse von insgesamt mehr als 300 Gigabyte auf der Festplatte des Al-Qaida-Terroristen gespeichert waren.

Der Geheimdienst weist darauf hin, dass «dieses Material von einer Terrororganisation beschlagnahmt worden ist». Man solle die Sammlung deshalb mit Diskretion anschauen und sich bewusst machen, dass die Inhalte nicht für jedes Alter geeignet sein könnten. Ausserdem bestehe trotz einer Kontrolle die Gefahr, dass einige Dateien noch infiziert sein könnten: «Es gibt keine absolute Garantie, dass jede Schadsoftware entfernt worden ist.»

Osama Bin Laden während einer Ansprache von 1998.  Bild: AP/AP

Die Website mit den Bin-Laden-Dateien war zwischenzeitlich nicht erreichbar. Wer etwa am Freitagnachmittag auf den Link klickte, bekam eine Meldung zu sehen, laut der es technische Probleme gebe. Das Material solle so bald wie möglich wieder verfügbar sein, hiess es weiter.

Häkelvideos, Pornos und private Aufnahmen

In dem Archiv finden sich rund 80'000 Bilder und Audiodateien von öffentlichen Reden sowie Material, das als Propaganda eingesetzt wurde. Ausserdem sind etwa 10'000 Videos beschlagnahmt worden. Die Clips zeigen hauptsächlich zur Veröffentlichung bestimmte Statements des Terroristen, aber auch Privates wie die Hochzeit seines Sohnes Hamsa Bin Laden.

Ausserdem gibt das Archiv Einblick in die Freizeitbeschäftigungen des Terroristen. Demnach hat Bin Laden neben Pornos und Häkelvideos auch US-Animationsfilme wie «Cars», «Antz» und «Ice Age 3» auf der Festplatte gehabt. Die CIA listet zudem Dokumentationen über Tiere und Länder wie Indien und Russland auf. Viele Filme und Serien handeln von Bin Laden selbst, wie die Komödie «Where in the World is Osama Bin Laden».

Bin Laden besass Multiplayer-Spiele

Ausserdem haben die Agenten einige Videospiele auf dem Rechner des Terroristen entdeckt. Unter anderem sei dort das Spiel «Final Fantasy 7» installiert gewesen, heisst es. Nach Angaben von «Newsweek» wurde auf Bin Ladens Rechner auch der Shooter «Half-Life» entdeckt, ebenso «Counter-Strike».

Dem Spielemagazin «PC Games News» zufolge finden sich in den Dateien zudem Hinweise darauf, dass Bin Laden die Handheld-Konsole Nintendo DS auf seinem Rechner emuliert haben könnte, um Titel wie «New Super Mario Bros» und «Animal Crossing: Wild Word» zu spielen.

Das Material wird laut CIA-Chef Mike Pompeo öffentlich gemacht, damit die US-Bürger «weitere Einblicke in die Pläne und Arbeit dieser Terrororganisation erhalten». Man werde auch künftig nach Möglichkeiten suchen, Informationen mit der Bevölkerung zu teilen, ohne dabei die nationale Sicherheit zu gefährden.

(jbr)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
23
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der müde Joe 04.11.2017 07:09
    Highlight Häkelvideos?!😦 Ich bin entsetzt!😂
    10 0 Melden
  • Emanzipator 04.11.2017 04:36
    Highlight Damit alle «weitere Einblicke in die Pläne und Arbeit dieser Terrororganisation erhalten» Das kann sehr meinungsbildent sein...
    1 1 Melden
  • Hugo Wottaupott 04.11.2017 03:38
    Highlight Will auch einen 5TB computer wo 500'000 Dateien drauf platz haben!
    2 3 Melden
  • URSS 04.11.2017 01:03
    Highlight Soso Pornos... Aber Frauen nicht die Hände geben und westliche Frauen als Schlampen verunglimpfen.
    Diese religiösen Fanatischen Heuchler sind unerträglich.
    3 0 Melden
    • Emanzipator 04.11.2017 12:37
      Highlight Als wäre für ihn persönlich religiöses wirklich von Relevanz gewesen....
      0 0 Melden
    • Saraina 04.11.2017 13:59
      Highlight Na ja, wenn er westliche Frauen nur von Pornovideos kannte, wäre das doch verständlich. Nur glaube ich eigentlich nicht, dass er sich je über westliche Frauen geäussert hat. Ich glaube, sein Problem waren westliche Kriege und die Beziehungen des saudischen Königshauses zu den USA, sowie die Beziehungen der USA zu Israel.
      1 0 Melden
  • SpoonerStreet 03.11.2017 23:49
    Highlight Dieser Moment wenn du Bin Laden im Mario besiegst
    4 0 Melden
  • helios 03.11.2017 23:26
    Highlight Ein verstörendes Video wurde schon vor einiger Zeit geleakt...
    0 0 Melden
  • Hugo Wottaupott 03.11.2017 23:21
    Highlight Sehr wahrscheinlich ziemlich sicher ist er nach Neuschwabenland geflohen und ersetzt dor den kürzlich verstorbenen Adolf Hitler.
    1 1 Melden
  • Rendel 03.11.2017 22:48
    Highlight Hm, 🤔 , Bin Laden war offenbar ein Mensch. Wozu man all das veröffentlicht, erschliesst sich mir nicht. Was ist der Sinn und Zweck?
    48 7 Melden
    • Holzkopf 03.11.2017 23:55
      Highlight Vermute mal Propagandazwecke.
      Die privaten Dateien von Bin Laden gehen uns im Grunde überhaupt nichts an...ganz egal, was er getan hat.
      4 1 Melden
    • Buff Rogene 04.11.2017 00:07
      Highlight Könnte glatt ein 1.April-Scherz sein. Oder ein Köder, um lone wolves aufzuspüren, die sich auf den Seiten rumtummeln.
      3 1 Melden
    • G. 04.11.2017 00:12
      Highlight Sofern die Information stimmt und das auch tatsächlich alles seine Daten gewesen sind....

      3 0 Melden
    • Thanatos 04.11.2017 00:26
      Highlight Weil er den Krieg mit dem Westen gesucht hat. Und gleichzeitig dessen Produkte konsumierte.
      2 1 Melden
  • Biggie Smalls 03.11.2017 22:30
    Highlight und wurden die daten, welche die verbindung zur cia resp. der amerikanischen regierung nachweisen, auch schön brav gelöscht?? 😂😂😂😂😂😂
    34 24 Melden
    • Mario Conconi 03.11.2017 23:41
      Highlight Warum die Blitze bei Fakten die nachweislich wahr sind?
      4 1 Melden
  • Radiochopf 03.11.2017 21:53
    Highlight Wiedermal sehr konsequent.. Dateien über den Tod von JFK nur teilweise freigeben, Emails von Clinton sogar löschen aber jede Datei von Bin laden freigegeben...
    36 26 Melden
    • äti 03.11.2017 22:20
      Highlight @radiochopf: toll, du hast ja alle 600'000 HC emails gelesen, übersetzt und bestimmt gesaved. Du hast nämlich nach 300'000 weiteren geschrien und bekommen. Etwas geliefert? Nie.
      Und jetzt hast du 300 JFK Doks. Natürlich keines gelesen. Warum auch. Aber herumschreien nach weiteren Doks, die du garantiert nie liest. Klasse.

      Früher mal, hab ich gefragt, ob du die ersten 10 HC emails übersetzt posten könntest. Und? Nie was gehört. Merkst du was? Wollen, Haben, Fordern und nicht wissen was damit tun ist übel.
      40 16 Melden
    • Mario Conconi 03.11.2017 23:42
      Highlight Touche
      2 0 Melden
    • o.o 04.11.2017 05:42
      Highlight http://www.mostdamagingwikileaks.com na wenn das nicht ist...
      1 0 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 04.11.2017 07:48
      Highlight @äti du willst doch die Übersetzung ;) es geht um Transparenz und Einseitigkeit. Nicht um Radiochopfs Wünsche.
      2 0 Melden
    • äti 04.11.2017 11:03
      Highlight @sebastian, nein - übersetzen kann ich selbst. Es geht darum, den Inhalt eben auch zu prüfen. Hätte man anstelle der emails die Kochbücher von Betty-Bossi hochgeladen, keiner hätts gemerkt. Aber, wenn irgendwo steht, es fehlen noch 100 oder so, wirds breitgeschlagen.

      Mir fehlen zB 435'678 mails betreffend Ru-Ukraine
      Mir fehlen zB 907'876 mails von Assad etc.
      Mir fehlen ..... :)

      ... und dann?
      0 0 Melden
  • Iltis 03.11.2017 21:17
    Highlight Und ich dachte der hat ne geheime Unterwasserstation...
    16 6 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen