International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Das sind Tiere» – Trump spricht wieder einmal über Migration



US-Präsident Donald Trump hat sich erneut abfällig über Migranten geäussert. Bei einem Treffen mit Republikanern im Weissen Haus am Mittwoch bezeichnete er einige Einwanderer als «Tiere».

«Es gibt Leute, die ins Land kommen oder versuchen ins Land zu kommen, und wir bringen die Leute wieder ausser Landes», sagte Trump. «Man kann gar nicht glauben, wie schlimm diese Menschen sind, das sind keine Menschen, das sind Tiere, und wir bringen sie wieder ausser Landes.»

Demokratische Politiker verurteilten Trumps Äusserungen umgehend. «Einwanderer sind Menschen. Keine Tiere, keine Kriminellen, keine Drogendealer, keine Vergewaltiger. Sie sind Menschen», erklärte der Abgeordnete Jared Polis. Der Gouverneur von Kalifornien, Jerry Brown, warf Trump «Lügen» bei den Themen Einwanderung und Kriminalität vor.

Trump hat mit seiner harschen Anti-Immigranten-Rhetorik immer wieder Empörung ausgelöst. Im Wahlkampf brandmarkte er etwa Einwanderer aus Mexiko pauschal als «Vergewaltiger». (sda/afp)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

10'000 Schüler demonstrieren für Klimaschutz

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Säntisbahn muss Betrieb für Monate einstellen

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mogad 17.05.2018 17:19
    Highlight Highlight In der Politik ist es wie in der Forschung: Versuch, Irrtum, Korrektur! Ich sag nur Korrektur 2020!
  • Billy the Kid 17.05.2018 14:10
    Highlight Highlight Sobald es "salonfähig" wird andere Menschen als "Tiere" zu bezeichnen, ist ganz klar eine Linie überschritten.
    Der Aufschrei sollte noch viel grösser sein, da Trump als Präsident offensichtlich Volksverhetzung betreibt. Wenn der kleine Vollidiot von seinem Präsidenten permanent das Zeichen bekommt, dass es schon o.k. ist andere Menschen als minderwertig zu betrachten, dann wird die Hemmschwelle bei diesem immer tiefer. Dies ist vor allem in einem Land problematisch, indem die Rassenkonflikte nie richtig gelöst wurden und hunderte von Millionen Waffen gebunkert werden.
  • meglo 17.05.2018 12:54
    Highlight Highlight Mich erstaunt nicht, dass es Menschen wie Trump gibt. Mich wundert nur, dass jemand mit dieser Ethik zum Präsidenten der USA gewählt werden konnte. Bedenklich ist zudem, dass es auch in der Schweiz Leute gibt, die Trump bewundern. Offenbar ist die die menschliche Dummheit die einzige unbegrenzte Ressource dieser Welt.
  • Bruno S.1988 17.05.2018 10:03
    Highlight Highlight Black Mirror - Staffel 3 Folge 5
    "Men Against Fire"
    -
    Donald Trumps grösster feuchter Traum wird in dieser Folge perfekt beschrieben.
    Play Icon
  • Quacksalber 17.05.2018 08:26
    Highlight Highlight War schon klar wie Trump über seine Mitimigranten denkt. Aber bitte USA schickt ihn nicht nach Deutschland zurück wo er herkommt.
  • iisebahnerin 17.05.2018 08:09
    Highlight Highlight Das hatten wir doch schon einmal! Ob ganze Bevölkerungsgruppen als Animals oder Untermenschen bezeichnet und verhetzt werden; der Unterschied ist nur sprachlich, aber nicht ideologisch *kotz*
  • roger.schmid 17.05.2018 07:25
    Highlight Highlight Dehumanization nennt man dies in den USA. Einer Volksgruppe wird das Mensch sein abgesprochen, damit hemmungslos darauf eingeprügelt werden kann. Diese Taktik ist bei allen rechts aussen Parteien sehr beliebt.
  • mikel 17.05.2018 06:16
    Highlight Highlight Das traurigste an der sache ist ja, dass er genau wegen solchen aussagen gewählt wurde... Man kann nur hoffen dass solches politisieren wenigstens langfristig nicht erfolgreich ist.
  • Therealmonti 17.05.2018 05:35
    Highlight Highlight Zm x-ten Mal macht Trump klar, was für ein Typ Mensch er ist. Es spricht nicht für die Amerikaner, dass so einer ihr Präsident ist.
    • Therealmonti 17.05.2018 14:58
      Highlight Highlight Stimmt. Immerhin, Bünzli. Nur hilft das niemandem.

Trump kommt doch nicht in die Schweiz – der US-Präsident sagt WEF-Besuch ab

US-Präsident Donald Trump hat wegen der Haushaltssperre seine Teilnahme am Weltwirtschaftsforum (WEF) Ende Januar in Davos abgesagt. Zuvor hatte er bereits angedeutet, eine Absage wegen der Lage in den USA zu erwägen.

«Wegen der Uneinsichtigkeit der Demokraten den Grenzschutz betreffend und der Wichtigkeit von Sicherheit für unser Land, sage ich hochachtungsvoll meine sehr wichtige Reise nach Davos in der Schweiz zum Weltwirtschaftsforum ab», twitterte Trump am Donnerstag.

Das WEF findet vom 21. …

Artikel lesen
Link zum Artikel