International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

20 Verletzte nach Flugzeugbrand in Chicago

28.10.16, 23:17 29.10.16, 11:24

Bei einem missglückten Start eines Passagierflugzeuges auf dem Flughafen von Chicago sind etwa 20 Menschen verletzt worden. Die Boeing 767 mit 161 Passagieren an Bord fing am Freitag auf der Startbahn Feuer. Die Verletzten hätten sich bei der Evakuierung des Flugzeugs Prellungen und Verstauchungen zugezogen, teilte die Feuerwehr mit. Auf Fotos und Videoaufnahmen von Augenzeugen war zu sehen, wie schwarzer Rauch über dem Flugzeug aufstieg.

Wie es zu dem Brand kam, blieb zunächst unklar. Während die Fluglinie American Airlines von einem Triebwerkproblem sprach, nannte die US-Luftfahrtbehörde einen geplatzten Reifen als Unglücksursache. Behördensprecher Tony Molinaro sagte der Nachrichtenagentur AFP, dies sei aber nur eine erste Vermutung, die auf der Aussage des Piloten beruhe. Es seien weitere Ermittlungen eingeleitet worden.

Ein Sprecher der Chicagoer Feuerwehr bestätigte unterdessen, dass das Feuer an einem der Triebwerke ausgebrochen sei. Auf der rechten Seite des Flugzeugs sei Treibstoff ausgelaufen. Die Ursache des Lecks müsse noch ermittelt werden.

Die Passagiere, die nach Miami fliegen wollten, sollten nach Angaben von American Airlines noch am Abend auf einen anderen Flug umgebucht werden. Zunächst hatte es geheissen, es habe keine Verletzten gegeben. (wst/sda/afp/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Giftangriff auf Duma – wer sagt die Wahrheit?

Eine knappe Woche nach dem Angriff auf Duma sind die Fronten klar: Für den Westen steht fest, dass Syriens Armee Chemiewaffen eingesetzt hat – Russland bestreitet das kategorisch. Ein Blick auf die Fakten.

Duma, ein Vorort von Damaskus mit rund 100'000 Einwohnern, gehört zum Gebiet Ost-Ghuta. Im Februar startete das syrische Regime einen Grossangriff auf das rund hundert Quadratkilometer grosse Gebiet, das seit April 2013 von Regierungstruppen belagert wurde. In den vergangenen Wochen rückten die Truppen von Diktator Baschar al-Assad weit auf das Rebellengebiet vor und kesselten Duma ein. Daraufhin verhandelten Vertreter des russischen Militärs mit der Rebellengruppe «Armee des …

Artikel lesen