International

Drei Frauen berichten von ihren Begegnungen mit dem US-Präsidenten Donald Trump. Bild: nbc.com

«Er war wie ein Oktopus»: Diese 3 Frauen beschuldigen Trump der sexuellen Belästigung

11.12.17, 16:29 11.12.17, 18:01

Mindestens 19 Frauen haben Donald Trump öffentlich wegen sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt. Moderatorin Megyn Kelly interviewte heute drei der Frauen in der gleichnamigen Show «Megyn Kelly TODAY». Eine Stunde lang berichteten Jessica Leeds, Rachel Cooks und Samantha Holvey von den Begegnungen mit Donald Trump. 

«Er trat vor jedes Mädchen und musterte sie von Kopf bis Fuss, als wären sie nur ein Stück Fleisch und keine Menschen.»

Samantha Holvey über Donald Trump

Die Vorwürfe wiegen schwer. Jessica Leeds schilderte gegenüber der «New York Times» eine Begegnung mit Trump in den 80er-Jahren. Laut Leeds sass Trump neben ihr im Flugzeug. Ihren Angaben zufolge soll Trump die Armlehne des Sitzes hochgeklappt haben und versucht haben, sie zu berühren. Anschliessend soll Trump ihre Brüste gepackt und versucht haben, seine Hand in ihren Rock zu stecken. «Er war wie ein Oktopus», beschrieb Leeds die Situation. 

Als sie realisierte, dass Trump eine Präsidentschaftskandidatur anstrebte, begann sie, allen ihre Geschichte zu erzählen. «Ich wollte, dass die Leute wissen, wer er wirklich ist. Ich glaube, seine Hauptunterstützer wissen ziemlich genau, wie er ist, doch sie sagen nichts», sagte Leeds in der Sendung. 

Jessica Leeds im Gespräch mit der Moderatorin Kelly Megyn. 

Auch Rachel Cooks meldete sich im Oktober 2016 bei der «Times» mit einer ähnlichen Geschichte. Cooks arbeitete 2005 als Rezeptionistin bei der Bayrock Group, die mit Trump zusammenarbeitete. Cooks beschrieb in der Sendung die erste Begegnung mit Trump wie folgt: «Wir schüttelten uns die Hände, doch er liess meine Hand nicht mehr los», beschrieb Cooks die Situation. «Er begann, meine Wangen mehrfach hintereinander zu küssen, und küsste mich dann direkt auf den Mund», beschrieb Cooks die Begrüssung und fügte hinzu: «Ich fühlte mich danach schrecklich.»

«Er war wie ein Oktopus.»

Jessica Leeds

Rachel Cooks. 

Die Dritte im Bunde, Samantha Holvey, war Kandidatin an den Miss-USA-Wahlen 2006. Laut Holvey habe Trump vor dem Wettbewerb «persönlich jede Frau inspiziert». Sie sagte, dass Trump «vor jedes Mädchen trat und sie von Kopf bis Fuss musterte, als wären sie nur ein Stück Fleisch und keine Menschen». «Ich fühlte mich danach richtig dreckig», beschrieb Holvey die Begegnung mit Trump. 

Samantha Holvey.

Kurz vor dem Ende des Wettbewerbs kam Trump laut Holvey erneut in den Backstage-Bereich. «Er schritt durch den Raum, als würde er ihn besitzen – als würde er uns besitzen», sagte Holvey.  

Die Anschuldigungen der drei Frauen wurden vom Weissen Haus bereits mit einem offiziellen Statement dementiert. Es handle sich um falsche Beschuldigungen, die politisch motiviert seien und in den meisten Fällen von Zeugen widerlegt wurden, schreibt das Weisse Haus dazu. (ohe)

Mehr Trump

46s

Ein riesiges «Trump-Huhn» macht das Weisse Haus unsicher

Video: srf/SDA SRF

Mehr zu Donald Trump 

Trumps Erfolge – die unheimlich stille Veränderung der USA

Aufstand der «Hurensöhne» – jetzt gehen sie gegen Trump auf die Knie

Der herzloseste Trump-Gruss! Zumindest zog Melania diesmal nicht die Hand zurück ...

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

8 Wesenszüge, die Trump und Hitler gemeinsam haben

Das üble Spiel des Donald T.

Trumps Sprecherin fragt, was US-Bürger mit 4000$ machen würden. Die Antworten? Unbezahlbar

Trumps Asienreise macht klar: Amerikas Tage als Handelsmacht sind gezählt

«Grauenhaft und falsch»: Barack Obama sagt Trump die Meinung – aber so richtig

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

Soldaten-Witwe bestätigt Vorwürfe gegen Trump – der US-Präsident reagiert sofort 

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
76
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
76Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gregor Hast 12.12.2017 10:46
    Highlight Mir kommen die Anschuldigungen und das ganze Gehabe der Damen sehr kurios vor....
    7 4 Melden
  • öpfeli 12.12.2017 06:39
    Highlight 3 Frauen, 2 davon erlebten (für mein Empfinden) sehr Unangenehmes. 1 davon erlebte wahrscheinlich das Normalste was an einer Misswahl geschieht. Sie setzte sich dem selber aus.
    Diese Misswahl Geschichte dürfte aus Respekt nicht den gleichen Stellenwert haben.
    22 5 Melden
  • PenPen 12.12.2017 02:27
    Highlight «Er trat vor jedes Mädchen und musterte sie von Kopf bis Fuss, als wären sie nur ein Stück Fleisch und keine Menschen.»

    Samantha Holvey über Donald Trump

    (an einer Miss-Wahl 😂)
    30 4 Melden
  • Chnebeler 11.12.2017 22:49
    Highlight Wenn da wirklich was dran wäre, hätten wir schon im Wahlkampf davon erfahren, und Trump wäre niemals Präsident geworden. Es wäre für die Demokraten ein leichtes gewesen Trump damit nachhaltig zu schädigen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich dies so zugetragen hat und es bis heute geheim blieb. Ich vermute eher politisches Kalkül hinter dieser Anschuldigungen.
    19 45 Melden
    • Ylene 11.12.2017 23:51
      Highlight Dann hast du während dem Wahlkampf gepennt... Trump wurde gewählt, weil viele Leute mit dem Mittelfinger abgestimmt haben. Denen waren alle Leichen in Trump's Keller egal - z. T. weil es halt rassistische, sexistische Idioten sind, zum grossen Teil aber auch, weil sie halt bisher auf der Verlierer-Seite standen und in Clinton nur eine weitere Vertreterin des 'Establishment' sahen, welches sich einen Scheiss um kleine Leute, deren Jobs, Leben und Sorgen kümmert. Bernie Sanders! 😉 Aber die Demokraten mussten ja Clinton aufstellen.
      26 10 Melden
    • Mia_san_mia 12.12.2017 00:58
      Highlight Ja und wenns wahr ist, wäre es noch dümmer wenn es erst jetzt rauskommt... So hätte man Trump noch verhindern können.
      4 3 Melden
    • Enzasa 12.12.2017 02:02
      Highlight Es war vor der Wahl bekannt und die Argumentation war die gleiche wie heute
      18 2 Melden
    • Darkside 12.12.2017 03:08
      Highlight Sorry, aber der Grab em by the Pussy Vorfall war schon im Wahlkampf Tatsache. Und es hat ihm nicht geschadet. Er kommt seither mit Dingen durch für die man jeden Anderen vernichtet hätte. Aber alle schauen nur zu, allen voran die feigen Reps, die etwas tun könnten, aber es aus Angst, die Tea Party Hardliner / Hillbillies / Bibelfaschos zu verärgern, und somit deren Stimmen zu verlieren, nicht tun. Eine verdammte Schande für eine vermeintlich zivilisierte Nation.
      28 3 Melden
  • pamayer 11.12.2017 22:37
    Highlight Dass Trump eine sexistische ******** ist steht ausser Frage.
    Dass so viele Kommentare Trump verteidigen, betroffene Frauen blöd hinstellen, die Übergriffe relativieren etc ... Mir fehlen die Worte.
    46 17 Melden
    • wiisi 12.12.2017 01:49
      Highlight Ein Mensch mit Rückgrat zeigt Leute an, welche übergriffig werden um auch andere weitere davor zu schonen. Das auszulassen und sich Jahre später dafür politisch instrumentalisieren zu lassen, halten wohl einige für etwas verlogen. darum vielleicht die Kommentare.
      19 18 Melden
    • Datsyuk 12.12.2017 06:32
      Highlight Jemandem, der womöglich aus Angst nicht spricht, sprichst du Rückgrat ab?
      23 12 Melden
    • Enzasa 13.12.2017 13:28
      Highlight wiisi noch nicht mitbekommen, dass Anzeigen oft nicht verfolgt werden, Menschen die Anzeigen wollen, subtil gemahnt werden, dass sie sich selber mehr Schaden, dass Beschwerden sich gegen die Opfer umkehren.
      0 0 Melden
  • Ylene 11.12.2017 21:13
    Highlight Mit sexistischen Sprüchen und Grapschen fängt die Skala an, mit Tod hört's auf - der Grund dahinter immer gleich. (https://www.heise.de/tp/features/Haeusliche-Gewalt-Alarmierende-Fakten-3914701.html) Der aktuellen Statistik zufolge sind 80% aller registrierten Opfer in D, die von ihrem Partner oder ihrer Partnerin ermordet werden, weiblich; in der Kategorie "Vergewaltigungen/sexuelle Gewalt" nahezu alle. Weltweit ist sexualisierte und häusliche Gewalt für Frauen bis 44 Jahren die häufigste Ursache für Tod und Behinderung, für Mädchen und Frauen bis 19 Jahren sind es Schwangerschaft und Geburt.
    26 11 Melden
  • Goldjunge Krater Team #NoBillag 11.12.2017 18:48
    Highlight Laaaaaangweilig...!!! 😒
    39 62 Melden
    • Enzasa 12.12.2017 02:03
      Highlight Klar, er wurde schließlich trotzdem gewählt
      6 4 Melden
  • Jagr 11.12.2017 18:36
    Highlight und wie aus heiterem Himmel kam dieser metoo Hype. Habe mich gefragt warum gerade das, gerade jetzt? Jetzt dämmerts mir... Verrückte Medienwelt.
    34 60 Melden
    • Enzasa 12.12.2017 02:04
      Highlight Die metoo Kampagne kam nicht aus heiterem Himmel.
      Nur für Männer, die glauben, sie stehen von Gott aus über den Frauen
      19 11 Melden
    • Negan 12.12.2017 07:34
      Highlight @enzasa... stehn wir auch... 😎
      5 3 Melden
    • Enzasa 13.12.2017 13:29
      Highlight 😂😂😂😂😂😂😂😂
      0 1 Melden
  • Skip Bo 11.12.2017 18:09
    Highlight Als nächstes beklagen sich Frauen, welche von Trump nicht beachtet wurden...
    43 98 Melden
    • Imagine 11.12.2017 18:43
      Highlight Ich bin immer wieder schockiert, wie viele Leute bei solchen Artikeln sexistische Sprüche posten.
      Ihr habt keine Ahnung, wie schlimm die beschriebenen Situationen sind, wie hilflos und erniedrigt man sich fühlt, wie wenig man gegen solche Übergriffe ausrichten kann (weil man z.B. so schockiert ist, dass man wie innerlich erstarrt).
      Hey, ein bisschen mehr Mitgefühl für die Frauen wäre angebracht!
      122 44 Melden
    • Skip Bo 11.12.2017 19:08
      Highlight Ich bin immer aufs Neue erstaunt, was alles unter Sexismus fällt.
      Die Feststellung, das es Frauen gibt welche unter Nichtbeachtung leiden ist sexistisch...
      21 54 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 11.12.2017 19:34
      Highlight Doch Imagine, sogar ich als Mann kenne diese Situation.
      Genau ein Grund mehr warum ich diese Verkündung hier nicht ernstnehmen kann neben diesem:
      War da nicht im Wahlkampf mal eine Frau die Trump als Vergewaltiger hinstellen wollte?
      was sich dann aber als PR-Fake rausstellte?
      19 27 Melden
    • Hempoli 11.12.2017 19:56
      Highlight Mein grösstes Beleid den Frauen die wirklich belästigt wurden.

      Jedoch scheint es eine Art Running Gag zu werden irgend einen prominenten zu beschuldigen. Urplötzlich scheint jede Frau von jedem Mann belästigt worden zu sein. Eigentlich wundert es mich anlässlich Trumps Medienpräsenz nicht dass er jetzt auch mit solchen Vorwürfen konfrontiert ist sondern nur dass es so lange gedauert hat.

      Die Grenzen was denn belästigung ist scheinen auch die Frauen festzulegen. Heute noch ein Kompliment ist es morgen schon eine Belästigung. Ein flüchtiger Blick scheint da schon zu reichen.
      35 32 Melden
    • Skip Bo 11.12.2017 21:17
      Highlight OK, ich gleiche aus:
      Als nächstes beklagen sich Männer, welche von Trump nicht beachtet wurden...
      Besser?
      9 21 Melden
    • Datsyuk 11.12.2017 21:39
      Highlight Das könnt ihr nicht ernst meinen. Wir alle haben ja gehört, wie Trump und Billy Bush sich in einem Bus über Frauen unterhalten haben. Was diese drei Frauen betrifft: Ihr wisst nicht, ob sie die Wahrheit sagen. Ich auch nicht. Aber warum zweifelt ihr daran? Warum schenkt ihr Donald Trump mehr Glauben?
      35 16 Melden
    • Mia_san_mia 12.12.2017 01:00
      Highlight @Datsyuk: Weil sie sonst hoffentlich früher gekommen wären. Dann hätte man Trump noch verhindern können.
      4 14 Melden
    • Enzasa 12.12.2017 02:07
      Highlight Weil nicht sein darf, was Ist.

      J e d e r Hat die Vorwürfe von Sexismus gegen Trump in irgendeiner Form gehört und sich damals gesagt, es ist politisches Kalkül oder Übertreiben der Frauen.

      Genauso ist es jetzt
      10 8 Melden
    • Datsyuk 12.12.2017 06:24
      Highlight Früher? Der Zeitpunkt der Veröffentlichung darf sicher selbst gewählt werden und muss nicht mit irgendeiner Agenda übereinstimmen.
      11 7 Melden
    • Mia_san_mia 12.12.2017 08:24
      Highlight @Datsyuk: Doch, wenn man vielleicht eine kleine Chance gehabt hätte, Trump zu verhindern, hätte es früher sein sollen. Wenn das ganze was diese Frauen behaupten, trotz all meinen Beddenken stimmen sollte, haben Sie es sogar verdient bestraft zu werden.
      1 5 Melden
    • Datsyuk 12.12.2017 10:50
      Highlight Mia_san_mia: Trumps Bus-Kommentare waren bekannt.

      Zitat: "Wenn das ganze was diese Frauen behaupten, trotz all meinen Beddenken stimmen sollte, haben Sie es sogar verdient bestraft zu werden. "

      Lächerlich, was du hier schreibst. Du forderst ernsthaft Strafen für Opfer sexuellen Missbrauchs, wenn sie über das Geschehene nicht zu einem von dir gewünschten Zeitpunkt reden wollen?

      ...
      7 2 Melden
    • Mia_san_mia 12.12.2017 11:03
      Highlight Ja ok, das hab ich ein bisschen falsch ausgedrück und ist natürlich klar, dass Du so reagierst :-) Sorry gell... Also wenn man gegen Trump nichts unternimmt, hat man von mir aus kein Mitleid verdient. Wenn es jetzt noch etwas bringen würde um Ihn vielleicht loszuwerden, könnte man noch ein Auge zudrücken. So ists richtig ;-)
      1 1 Melden
    • Enzasa 13.12.2017 13:33
      Highlight Es waren genug Vorfälle bekannt. Es ging durch die gesamte Weltpresse, aber wie davor und wie jetzt, werden den Frauen Unglaubwürdigkeit vorgeworfen und sonstige absurden Unterstellungen.
      0 1 Melden
  • Pana 11.12.2017 18:08
    Highlight "Trump suggests women speaking out are too ugly for him to sexually assault."

    Dann ist ja alles in bester Ordnung.
    53 7 Melden
    • Snowy 11.12.2017 19:46
      Highlight Bitte sag mir, dass er das nicht gesagt hat (nicht dass ich es ihm nicht zutrauen würde).
      24 4 Melden
    • seventhinkingsteps 12.12.2017 01:14
      Highlight "She would not be my first choice"
      7 0 Melden
    • Snowy 12.12.2017 09:13
      Highlight Ich bin sprachlos (aber leider nicht verwundert).

      Trump kann alles machen. Selbst wenn es Videos gäbe, wie er eine Frau vergewaltigt, würden es seine Anhänger noch glauben, dass diese gefakt wurden.

      Btw: Roger Köppel im Zuger der me to Debatte um SVP-Nationalrätin Céline Amaudruz: "...sagt die Kollegin, welche ich noch nie ohne kurzen Rock und enge Bluse gesehen habe..."

      Selbstredend hat Köppel für diesen deplatzierten und sexistischen Spruch noch Zuspruch (und keine Schelte) von den Kollegen aus der Züri-Blocher-Fraktion bekommen.
      6 2 Melden
  • Corahund 11.12.2017 17:45
    Highlight Hört auf mit dem Scheiss!
    Mich hat in den 80iger Jahren auch mal eine Frau belästigt.
    Ich bin schwer traumatisiert, was soll ich nun tun?
    45 88 Melden
    • Snowy 11.12.2017 19:50
      Highlight Wenn es eine Bundesrätin oder sonstwie eine Würdenträgerin ist, welche für sich selber besonders hohe moralische Masstäbe ansetzt: Erheb Deine Stimme.
      33 10 Melden
    • Datsyuk 11.12.2017 21:39
      Highlight Corahund. Du bist wohl nicht schwer traumatisiert, wenn du hier Witze reissen kannst.
      27 8 Melden
    • Knety 11.12.2017 21:55
      Highlight #mantoo
      Und dann in den (sozialen) Medien rumheulen nicht vergessen.
      12 17 Melden
    • Mia_san_mia 12.12.2017 01:02
      Highlight @Datsyuk: Nimm das ganze doch nicht so ernst. Vor allem hast Du sogar einen Hockeyspieler als Namen, da musst Du wie ein Mann auftreten.
      3 7 Melden
    • seventhinkingsteps 12.12.2017 01:15
      Highlight Einen Kommentar auf watson schreiben, was denn sonst?!
      0 1 Melden
    • Enzasa 12.12.2017 02:09
      Highlight Ach ja, Melania Trump hat natürlich völlig unnötig damals in der Presse
      Bezeugt wie charmant und korrekt ihr Mann ist
      2 3 Melden
    • Datsyuk 12.12.2017 06:21
      Highlight Mia_san_mia:
      Als Mann auftreten? Ist es denn männlich, sich über Opfer lustig zu machen?
      9 6 Melden
    • Mia_san_mia 12.12.2017 08:25
      Highlight @Datsyuk: Nein sicher nicht! Aber reiss Dich ein bisschen zusammen und glaub nicht alles blind.
      2 3 Melden
    • Snowy 12.12.2017 09:01
      Highlight @Miasanmia:

      In meinem Umfeld steht Männlichkeit sich für Schwächere stark zu machen.
      4 2 Melden
    • Datsyuk 12.12.2017 10:54
      Highlight Mia_san_mia: Ich glaube nicht alles blind. Ich habe nur auf den Kommentar von Corahund geantwortet.
      3 1 Melden
  • stadtzuercher 11.12.2017 17:24
    Highlight Es gibt wohl tausende Frauen, die würden heute rein aus politischer Überzeugung gegen Trump klagen - was würde da sich besser eignen als Ereignisse von vor 30 Jahren, die man weder beweisen muss noch widerlegen kann.
    61 85 Melden
    • Butzdi 11.12.2017 18:02
      Highlight 2006 ist nicht 30 Jahre her und es sind 19 Frauen die Trump beschuldigen. Die Demokraten lassen Leute für massiv weniger abdanken, die Republikaner schützen die Monster, machen sie Präsident, werden von christlichen Extremisten gestützt und wählen wohl morgen einen Pädophilen als Senator. Das GOP ist ein maroder Verein.
      82 37 Melden
    • Es ist Nachgerichtet 11.12.2017 19:37
      Highlight @Butzdi: Und wen du von Leuten plötzlich etwas beschuldigt wirst, wäre es auch okay dich automatisch als Täter entlarvt anzusehen und dich aus dem Job zu werfen?
      Weil Beschuldigungen immer stimmen?
      Können wir uns jetzt in Zukunft teure Gerichtsprozesse sparen, wenn das ganze so einfach ist?
      Oder nur bei den Leuten die du nicht magst?
      20 10 Melden
    • Bijouxly 11.12.2017 20:46
      Highlight Vergesst nie: Den Wahlerfolg hat Trump auch Frauen und Latinos zu verdanken.
      14 4 Melden
    • Enzasa 12.12.2017 02:11
      Highlight Vergesst nie: es gab vor der Wahl genügend Mitteilungen und Vorwürfe von Frauen verschiedenster Herkunft wegen Sexismus gegen Trump
      10 6 Melden
  • Dharma Bum(s) 11.12.2017 17:05
    Highlight You grab em by the octopussy ...
    127 11 Melden
    • Gelöschter Benutzer 11.12.2017 17:44
      Highlight Octotrump: Der neuste Film des Sharknado-Produzenten.
      37 3 Melden
  • Steimolo 11.12.2017 16:52
    Highlight eine miss kandidatinn beklagt sich dass sie beäugt wird. köstlich 😋
    172 87 Melden
    • Enzasa 12.12.2017 02:01
      Highlight Kann man nicht so oder so schauen
      7 8 Melden
  • N. Y. P. 11.12.2017 16:47
    Highlight Jessica Leeds :

    ..soll Trump die Armlehne des Sitzes hochgeklappt haben und versucht haben sie zu berühren. Anschliessend soll Trump ihre Brüste gepackt und versucht haben, seine Hand in ihren Rock zu stecken.

    Trump ist ein Sexist und Rassist.
    Aber was Jessica Leeds auftischt, glaube ich ihr nicht. Falls das stimmt, hätte sie umgehend zur Stewardess gehen oder ihm eins pfeffern müssen.

    Unglaubwürdig.
    59 85 Melden
    • LYX 11.12.2017 17:55
      Highlight Habe gar nicht gewusst, das es in der first class nur eine armlehne zum hochklappen zwischen zwei sitzen hat....
      25 14 Melden
    • TJ Müller 11.12.2017 18:12
      Highlight Sie hätte "müssen", ist mal wieder geil wie hier die Schuld umgekehrt wird. Du kannst dirs nicht vorstellen (bis wohl eher jünger) und deshalb kanns nicht sein und wenn, dann ist sie selber Schuld...

      Unglaublich.
      78 24 Melden
    • Datsyuk 11.12.2017 21:42
      Highlight N. Y. P:
      Unglaubwürdig ist dein Kommentar. Du willst ihr vorschreiben, wie sie sich bei einer sexuellen Belästigung verhalten soll? Was ist, wenn sie eben nicht anders konnte? Kannst du dir das nicht vorstellen?
      26 8 Melden
    • Mia_san_mia 12.12.2017 01:03
      Highlight Ja das ist wirklich ein Witz. Sie waren ja wohl nicht alleine im Flugzeug oder?
      6 9 Melden
    • öpfeli 12.12.2017 06:45
      Highlight Und schon ist das Opfer wieder selber schuld.
      👍 Bravo, N.Y.P
      8 4 Melden
    • Mia_san_mia 12.12.2017 08:29
      Highlight @Öpfeli: Ach hör doch auf, darf man nicht mal mehr in Frage stellen ob diese "Opfer" wirklich die Wahrheit sagen? Wir hassen alle Trump, aber man muss trotzdem nicht jedem Huhn glauben, die plötzlich irgendeine Geschichte erzählt. Und vor allem die mit dem Flugzeug ist einfach lächerlich.
      5 6 Melden
    • N. Y. P. 12.12.2017 08:52
      Highlight Ihr seid alle schon mal in einem Flieger gesessen.
      Stellt euch vor, 4 Reihen vor euch packt ein Mann die Brüste einer Frau. Er packt sie. Und er versucht seine Hand in den Rock zu stecken. Und weit und breit kriegt das niemand mit.
      Völlig unglaubwürdig diese Geschichte.

      @öpfeli
      Ich habe diese Dame nicht zum Opfer gemacht. Ich mache sie zur Lügnerin.
      6 7 Melden
    • Datsyuk 12.12.2017 09:22
      Highlight Mia_san_mia:
      Nein, waren sie nicht. Frage an dich: Kann sexuelle Belästigung nur passieren, wenn keine anderen Leute in der Nähe sind? Ernsthaft?
      6 3 Melden
    • Datsyuk 12.12.2017 10:58
      Highlight Mia_san_mia und N. Y. P.:
      Was ist eigentlich eure Motivation, die Frauen in Frage zu stellen? Weshalb nicht Trump?
      8 2 Melden
    • Mia_san_mia 12.12.2017 11:05
      Highlight @Also Trump stelle ich sowieso bei praktisch jeder Meldung über Ihn in Frage. Ich hoffe N.Y.P. auch, aber ich kenne ihn nicht :-) Und ja, man kann auch diese Frauen in Frage stellen, auch wenn es gegen Trump ist. Man sollte trotzdem ein bisschen das Gehirn einschalten und sich das ganze trotz diesem Idioten ein bisschen objektiv anschauen.
      2 3 Melden
    • Datsyuk 12.12.2017 11:20
      Highlight Objektiv wäre es, Trumps bisheriges Verhalten und seine bisherigen Äusserungen in deine Ausführungen einzubeziehen.
      5 1 Melden
    • N. Y. P. 12.12.2017 11:26
      Highlight Wer regelmässig Kommentare auf watson liest, kennt meine Meinung zu Trump. Er ist ein übler Sexist, Chauvinist und Rassist. Ich wünsche ihm alles Schlechte, das es gibt.

      Und trotzdem nehme ich nicht gleich alles gegen Trump für bare Münze.
      Ich will nicht, dass Fake News (über Trump) verbreitet werden.
      Aber dieses Brüste packen im Flieger. Nein, hört mir auf. Und dann sitzt die hohle Nuss noch in diversen Fernsehsendern. Einfach lächerlich. Sie soll vor Gericht (ist zwar verjährt) und nicht ins Fernsehen.
      4 1 Melden
    • Enzasa 13.12.2017 13:40
      Highlight Trump war auch vor der Wahl kein Unbekannter.
      Trump reist wohl kaum ohne Bodygard und Begleitung.
      Wenn Sie was gesagt hätte, dann hätte ihr Wort gegen das des Industriellen Trump und seinen Leuten gestanden und alle hätten ihr geglaubt 😂
      3 1 Melden
  • fabsli 11.12.2017 16:39
    Highlight Bei allem Verständnis, aber «Er schritt durch den Raum, als würde er ihn besitzen – als würde er uns besitzen». Ist das ernst gemeint?
    168 57 Melden
    • flying kid 11.12.2017 17:04
      Highlight Und das ganze an einem Schönheitswettbewerb... wer hätte gedacht, dass an so einem Event die Frauen von Kopf bis Fuss "begutachtet" werden 🤦🏼‍♂️
      76 29 Melden
    • pamayer 11.12.2017 22:31
      Highlight Leider ja.
      1 2 Melden
    • Enzasa 12.12.2017 02:17
      Highlight Manche achten auf die Modelltauglichkeit und manche schauen lüstern.
      Profis schauen neutral, manchen Männern wird die Hose eng.

      Suche wenn es sich einige nicht vorstellen können, die Unterschiede beim Anschauen sind immens
      10 8 Melden

US-Präsident Donald Trump kommt ans WEF in Davos – Das sind die ersten Reaktionen

US-Präsident Donald Trump reist ans Weltwirtschaftsforum (WEF). Dies teilte das Weisse Haus mit. Es ist erst der zweite Besuch eines US-Präsidenten in Davos. Für Bundespräsident Alain Berset gibt es viele Themen zu besprechen mit Trump.

Regierungssprecherin Sarah Huckabee Sanders sagte am Dienstag in Washington, Trump freue sich darauf, am diesjährigen WEF bei den weltweiten Führungspersönlichkeiten seine «America First»-Agenda voranzutreiben, um für «amerikanische Unternehmen, die …

Artikel lesen