International

USA schicken zweiten Flugzeugträger nach Korea

19.05.17, 09:24 19.05.17, 16:45

Das Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA geht weiter: US-Präsident schickt mit der «USS Ronald Reagan» einen zweiten Flugzeugträger in die Region. Das Schiff werde sich voraussichtlich gemeinsam mit dem Flugzeugträger «USS Carl Vinson» an Übungen im Westpazifik beteiligen, berichtet CNN. Nach Angaben der US-Marine führen Flugzeugträger seit Jahren Doppeleinsätze im westlichen Pazifik durch. Auf längere Sicht soll die «Ronald Reagan», deren Heimathafen Yokosuka in Japan ist, die «Carl Vinson» in der Region ablösen.

Zwischenfall mit chinesischen Kampfjets

Zwei chinesische Kampfjets haben nach US-Angaben auf «unprofessionelle Weise» ein US-Aufklärungsflugzeug über dem Ostchinesischen Meer abgefangen. Das amerikanische Flugzeug vom Typ WC-135 Constant Phoenix dient gewöhnlich dazu, radioaktive Spuren zu sammeln.

Die Maschine dürfte vor dem Hintergrund der Drohungen Nordkoreas mit einem Atomtest im Einsatz gewesen sein. Sie sei auf einem «Routineflug» gewesen, berichtete das US-Pazifikkommando am Freitag.

Der Zwischenfall habe sich am Mittwoch im internationalen Luftraum ereignet, berichtete die Sprecherin Lori Hodge nach Angaben der Militärpublikation «Stars and Stripes». Die Besatzung des US-Flugzeugs habe das chinesische Vorgehen als «unprofessionell», aber nicht gefährlich eingestuft, berichtete der Sender NBC News unter Berufung auf US-Vertreter. Das Verhalten werde Peking gegenüber auf «angemessenen diplomatischen Kanälen» angesprochen.

US-Beamte berichteten dem US-Sender CNN, die Jets russischer Bauart vom Typ Sukhoi Su-30 seien bis auf 45 Meter an das US-Flugzeug herangekommen. Eines sei sogar über Kopf direkt über der vierstrahligen US-Maschine geflogen. (nfr/sda/dpa/afp)

An der Grenze zwischen China und Nordkorea

Das könnte dich auch interessieren:

Foto-Fail! Diese 16 Bilder zeigen, warum wir Selfies erfunden haben

Bahn frei für Federer? Der mögliche Halbfinal-Gegner heisst Sandgren oder Chung

Kaufst du auch alle zwei Jahre ein neues Handy? Das soll sich jetzt ändern

20 (!!!) Jahre nach «Charmed – Zauberhafte Hexen» – das ist aus den Darstellern geworden

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • .:|HonigTroll|:. 19.05.2017 12:03
    Highlight Wie hätten die sonst den Joint übergeben sollen? Flügel an Flügel?

    2 6 Melden
  • Partikel 19.05.2017 11:30
    Highlight Wenn die Amerikaner im Luftraum überprüft werden, geschieht das immer auf unprofessionelle Art und Weise.
    20 8 Melden
  • walsi 19.05.2017 10:55
    Highlight Wenn Tom Cruise in Top Gun kopfüber einem rusdischen Jet fliegt applaudieren die Amis im Kino. Wenn ein Chinese das macht ist es unprofessionell. Dabei wollte der Chinese nur zeigen das er ein Top Gun fan ist. 😉
    45 5 Melden
  • Niki Strub 19.05.2017 10:00
    Highlight Über Kopf wie bei Top Gun! Cool!

    Was habte ihr dabei gemacht? Freundlichkeiten ausgetauscht.
    24 3 Melden
    • Gohts? 19.05.2017 18:01
      Highlight War das nicht "Achmed the dead Terrorist", der seinen Knock-Knock Witz geübt hat?

      - Knock Knock
      - Who's there?
      - It's me. I kill you!
      0 0 Melden
  • Radiochopf 19.05.2017 09:51
    Highlight wäre interessant zu sehen, wie die USA prof. reagieren würden, wenn die Chinesen solche Überwachungs-Flugzeuge in der Nähe der USA rumfliegen lassen..
    31 7 Melden
  • reaper54 19.05.2017 09:37
    Highlight Wenn das stimmt sollte China "Top Gun" wohl aus den Ausbildungsunterlagen streichen... :,D
    24 1 Melden

Mutter verlangt Miete von ihrer 5-jährigen Tochter – und kriegt viel Applaus

Die kleine Brooke hat im Dezember gerade mal ihren fünften Geburtstag gefeiert. Und muss in diesem zarten Alter schon Geld für Rechnungen an ihre Mama Essence Evans abliefern. 

«Brooke kriegt jede Woche 7 Dollar. Davon muss sie je einen Dollar für Miete, Strom, Wasser, Kabelanschluss uns fürs Essen gleich wieder zurückgeben», schreibt die Single-Mutter in einem Beitrag auf Facebook. 

Sie habe ihrer Tochter erklärt, dass man im realen Leben den Grossteil des Lohnes gleich wieder …

Artikel lesen