International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ehemalige Nanny muss wegen Tötung von Kindern wohl für immer in Haft

19.04.18, 03:36 19.04.18, 03:58


In den USA ist eine ehemalige Kinderfrau für schuldig befunden worden, zwei ihr anvertraute Kinder erstochen zu haben. Nach zweitägigen Beratungen befanden die zwölf Geschworenen in New York die 55-Jährige für schuldig.

Die Frau hatte demnach im Oktober 2012 ein sechsjähriges Mädchen und einen zweijährigen Knaben im Badezimmer der elterlichen Wohnung in Manhattan getötet. Tatwaffe war ein Küchenmesser.

Die Verteidigung hatte versucht, die Geschworenen-Jury davon zu überzeugen, dass die Kinderfrau wegen psychischer Probleme unzurechnungsfähig gewesen sei. Die Geschworenen wiesen das zurück. Laut Staatsanwaltschaft hegte die Kinderfrau tiefen Groll gegen die Mutter der Kinder. Die Tötungen seien geplant gewesen.

Der Vater der Kinder brach nach dem Schuldspruch vor dem Obersten Gerichtshof des Bundesstaates New York in Tränen aus. «Danke», murmelte er US-Medienberichten zufolge an die Geschworenen gerichtet.

Die Verurteilte dürfte nun den Rest ihres Lebens hinter Gittern verbringen. Das Strafmass soll am 14. Mai verkündet werden.

Der Fall hatte berufstätige Eltern in aller Welt schockiert. Er inspirierte die französische Autorin Leila Slimani zu einem Bestseller, der die Beziehung zwischen einer berufstätigen Mutter und einem Kindermädchen analysiert. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die «Queen of Soul» lebt nicht mehr: Aretha Franklin ist gestorben

Wer Aretha Franklin live erlebte, dem konnte ihre Stimme ins Mark gehen. Ihr wuchtiger Soul liess schnell vergessen, dass sie die wenigsten ihrer Hits selbst schrieb. Zu den Jahren voller sozialer Umbrüche in den USA lieferte Franklins Gesang den Soundtrack.

Wie viele Menschen müssen in diesen Takten Kraft getankt haben: Steil ansetzende Bläser, dazu ein heiter verzerrtes Gitarrenriff und dann eine Aretha Franklin, die mit all ihrem Soul ins Mikrofon schmettert: «What you want / Baby, I got it …

Artikel lesen