International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

So rechtfertigt Trump sein Schweden-Debakel

US-Präsident Donald Trump muss seit seiner Äusserung über Schweden viel Spott und Häme über sich ergehen lassen. Nun hat er erklärt, wie es dazu gekommen ist.

19.02.17, 15:15 20.02.17, 11:49

«Wenn man sich anschaut, was gestern Abend in Schweden passiert ist», sagte US-Präsident Donald Trump bei einer Veranstaltung in Melbourne, Florida. «Wer hätte das gedacht! Schweden!», betonte er laut. Dort habe man viele Flüchtlinge aufgenommen.

O-oh, denkt sich da der Zuseher. Was zur Hölle ist denn in Schweden passiert gestern? Haben als Flüchtlinge getarnte Terroristen einen Anschlag verübt? Gab es Vergewaltigungen durch Flüchtlinge dort? Gewaltexzesse? Immerhin nannte Trump Schweden in einem Atemzug mit Nizza, Brüssel und Deutschland.

Fragen, auf die Trump in seiner rund einstündigen Rede vor eigenen Anhängern keine Antworten liefert, und in Schweden kratzt man sich jetzt darüber verwundert am Kopf: Was ist denn gestern bei uns so passiert? Die Zeitung Aftonbladet weiss es und hat die Meldungen von besagtem Freitag aufgelistet:

Ein Mann hat sich selber angezündet, ein Sänger hatte technische Probleme, ein Mann verstarb nach einem Arbeitsunfall, die E10 musste wegen schlechten Wetters geschlossen werden, eine Polizeiverfolgungsjagd. Bild: screenshot Aftonbladet

Die Erklärung für den Hinweise lieferte Trump schliesslich am Sonntag (Ortszeit) auf Twitter nach:

«Meine Aussage über das, was in Schweden passiert ist, war ein Verweis auf eine Geschichte, die auf FoxNews über Einwanderer und Schweden gesendet wurde.»

Dabei dürfte sich der Präsident auf diesen Beitrag von FoxNews über Flüchtlinge in Schweden bezogen haben. Statt: «Wenn man schaut, was gestern Abend in Schweden passiert ist», hätte Trump also eher sagen müssen: «Wenn man schaut, was in Schweden passiert ist, wie ich gestern Abend am Fernsehen gesehen habe.» Dass Trump seine Informationen aus FoxNews und anderen Medien bezieht, hat jüngst Komiker John Oliver bewiesen.

In Schweden war die Erwähnung des Landes in einer Reihe mit Terrorzielen mit Erstaunen und Humor aufgenommen worden. Unter dem Hashtag #LastNightInSweden tauschten sich Twitternutzer munter darüber aus, was am Freitag in Schweden alles passierte («Ikea-Schrank falsch aufgebaut», «Bier getrunken, eingeschlafen»).

Und das passierte in Schweden zum genannten Zeitpunkt wirklich:

Chelsea Clinton hat eine Ahnung

Auch der ehemalige Ministerpräsident von Schweden weiss es nicht

McCain: «Wir müssen aufpassen»

Am Tag nach der merkwürdigen Andeutung in Trumps Rede haben nun auch sämtliche US-Medien die Geschichte aufgenommen. Für sie ist es ein gefundenes Fressen im steten Konflikt mit Trump, welcher sie wiederholt als «Fake News» verflucht und ihnen Lügen vorgeworfen hat.

Die «Fake news media» seien nicht «mein Feind, sie sind der Feind des amerikanischen Volkes», schrieb Trump zum Beispiel am Samstag. Namentlich nannte Trump dabei die «New York Times» und die Sender NBC News, ABC, CBS und CNN.

Dafür musste er aus den eigenen Reihen harte Kritik einstecken. Mit solchen Äusserungen hätten «Diktatoren angefangen», sagte der prominente republikanische Senator John McCain dem Sender NBC News. «Wenn man sich die Geschichte anschaut, dann haben Diktatoren als erstes die Presse mundtot gemacht. Ich sage nicht, dass Präsident Trump versucht, ein Diktator zu sein. Ich sage nur, dass wir aus der Geschichte lernen müssen.»

Auch Trumps Verteidigungsminister Jim Mattis distanziert sich von Trumps Äusserungen. «Nein, so wie ich das sehe, ist die Presse ein Gegenüber, mit dem wir umgehen. Und ich persönlich habe keine Probleme mit der Presse», sagte er am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz. 

(aeg)

So tickt Stephen Bannon: Krasse Zitate von Trumps neuem Chefstrategen

Die Trumpisierung der Politik

Michael Moore zeigt, wie Trump zu schlagen ist – aber will der überhaupt Präsident werden?

Putin und Trump haben je einen Neuen – und mit denen wird's jetzt richtig gefährlich

Tötet Trump Tesla?

«Zerstörung ist mir sehr wichtig» – die Angst vor Trump und den Atomwaffen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
229
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
229Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Shabina 23.02.2017 15:02
    Highlight
    1 0 Melden
  • 3fuss 21.02.2017 11:54
    Highlight Trump ist einfach lustig.
    0 0 Melden
  • Sumsum 21.02.2017 07:51
    Highlight Ahh, jetzt ist klar was in Schweden passiert ist

    2 0 Melden
  • Blaugrana 20.02.2017 18:47
    Highlight Läck Du mier. Einige Wochen her seit die halbreife Tomate im Amt ist (läck Du mieeer!), und immer noch kann ich nicht glauben was da täglich passiert. Das darf doch alles nicht wahr sein... Dauer-Kollektiv-Alptraum, gibt's sowas?
    11 2 Melden
  • Masche 20.02.2017 14:28
    Highlight Eigentlich wollte Trump ja sagen: "Wenn man sich gestern Abend angeschaut hat, was in Schweden passiert ist". Erstaulich, wie aus schnell aus einer Aussage eine Fake Aussage wird, wenn nur ein paar Worte umgestellt werden, und wie gefährlich dazu!
    8 20 Melden
    • Favez 20.02.2017 17:50
      Highlight "Look what's happening last night in Sweden"
      Habe keine Worte umgestellt. Wer soll bei dieser Aussage verstehen, dass es um eine Fernsehsendung geht?
      15 2 Melden
    • Juliet Bravo 21.02.2017 00:28
      Highlight Masche - nein, Trump wollte bestimmt nicht sagen, "schaut, was ich gestern bei Foxnews gesehen habe"!
      Er streut gezielt Lügen - denn er weiss: irgend etwas bleibt bei sehr vielen Leuten immer hängen.
      4 1 Melden
  • pedrinho 20.02.2017 13:32
    Highlight mehr und mehr steigt in mir die angst hoch, dass im schatten dieses laerms um trump untergeht was wirklich laeuft, wird es ein boeses erwachen geben. Den medien, allen, ist es scheinbar egal, hauptsache Trump steht an erster stelle der "bloedmaenner". Es waer an der zeit hinter die kulisse zu sehen, jounalismus statt sauglattismus bevors zu spaet ist.
    15 2 Melden
    • Masche 20.02.2017 16:38
      Highlight @pedrinho: Warum nicht? Satire ist die Stärke der Medien (siehe Nebelspalter im 2. Weltkrieg). Dazu sagen auch die Franzosen: "Die Lächerlichkeit tötet sicherer als jede Waffe."
      8 1 Melden
    • pedrinho 20.02.2017 22:20
      Highlight @masche
      yuup - laechelich machen kann toeten, fragt sich nur welche seite ;)

      satire, staerke der medien, nebelspalter ?
      gut, damals ein minimaler teilbereich. Der grosse unterschied heute, dass die "medien" von 2,3 weltweit agierenden agenturen (auch durch weglassen der ganzen wahrheit) ferngesteuert werden.

      die "vierte gewalt" kannst du doch laengst mit, "es war einmal" oder "i have a dream" abschreiben. Egal welches blatt due oeffnest
      es ist immer der gleiche brei der dir entgegen schwappt.
      3 1 Melden
  • Lumpirr01 20.02.2017 10:56
    Highlight Trump wollte der absolut wichtigste Präsident der USA werden und schlägt sich gedanklich mit solchen Lapalien aus Schweden rum............................
    18 6 Melden
  • Töfflifahrer 20.02.2017 09:53
    Highlight Ist ja eine Offenbarung, der Amerikanische Präsident bezieht seine Informationenen von FoxNews!
    34 8 Melden
    • EvilBetty 20.02.2017 10:59
      Highlight und breitbart... 🙄
      27 7 Melden
  • Zerpheros 20.02.2017 09:37
    Highlight Also, ich gehe jetzt in den 84-Lumber-Store und kaufe Mauermodule. Und die baue ich dann ums Weisse Haus, damit a Ruh' is. Und wenn der Trumpster nicht twittert, mach ich sogar eine Tür rein ...
    30 9 Melden
    • meerblau 20.02.2017 10:50
      Highlight Phahaha, you made my day 👏👏👏😂
      7 7 Melden
  • FrancoL 20.02.2017 09:14
    Highlight Unterirdisch ist die Tatsache wie sich mitunter der POTUS zu informieren pflegt.
    Auf gleich tiefem Niveau sind diejenigen die Versuchen in da rein zu waschen.

    Wenn wir nun jedem Move des Präsidenten auch noch die Informationsbasis desselben zuerst hinterfragen müssen dann wird es zu einen Riesen Ratespiel mit einer unendlich grossen Möglichkeiten an Fake News.

    Das hat dann gar nichts mehr mit Politik zu tun.
    50 8 Melden
  • Froggr 20.02.2017 08:51
    8 25 Melden
    • Datsyuk * 20.02.2017 10:35
      Highlight Das ist tragisch. Aber wo bleibt der Zusammenhang?
      29 2 Melden
    • Froggr 20.02.2017 10:50
      Highlight Zu meinem anderen Kommentar...
      2 18 Melden
    • Datsyuk * 20.02.2017 11:33
      Highlight Bedrohen dich denn Selbstmorde?
      24 2 Melden
    • Froggr 20.02.2017 14:52
      Highlight Wenn sich jemand auf öffentlichem Boden anzündet, der offensichtlich ein Dachschaden hat. Ja das finde ich schon recht bedrohlich und träge definitiv nicht hum allgemeinen Frieden im Land bei.
      2 18 Melden
    • Datsyuk * 20.02.2017 17:58
      Highlight Das kann ich nicht nachvollziehen, sorry. Wenn sich jemand anzündet, denke ich in erster Linie an dessen/deren Gesundheit bzw. an eine Rettung dieses Menschen. Egal, wer das ist... Es zündet sich ja wohl niemand an, um anderen Menschen Schaden zuzufügen. Brennende Asylsuchende brauchen Hilfe, nicht Ablehnung.
      11 1 Melden
  • Froggr 20.02.2017 08:51
    Highlight Hat er Attentat gesagt? Er hat gesagt "schaut euch an, was gester in Schweden passiert ist". Unrecht hat er damit nicht. Aber er hätte auch vorgestern, vor einer Woche oder vor einem Monat sagen können. Was sich momentan in Schweden passiert hinsichtlich Vergewaltigungen, Diebstähle, Raubüberfälle und weiteren gesetzeswiedrigen Straftaten ist schlicht unglaublich. Meist (nicht immer) werden diese Straftaten von Flüchtlingen begannen. Wenn man das im eigenen Land (hier USA) verhindern könnte, dann würde ich dies auf jeden Fall tun. Trump tut das im Moment.
    32 126 Melden
    • Amadeus 20.02.2017 10:54
      Highlight @Froggr
      Er hat aber nicht "vorgestern, vor einer Woche oder vor einem Monat" gesagt, sondern "gestern". Und deshalb brauchts auch keine Rechtfertigungsversuche. Es ist einfach schlichtweg nichts passiert.Gestern.In Schweden.
      45 7 Melden
    • Sira Nussbaumer 20.02.2017 11:06
      Highlight Bleiben wir mal bei den Fakten: Die schwedische Kriminalstatistik von 2016 zeigt, dass die Zahl der Straftaten im letzten Jahrzehnt stagnierten. Ab deinem Post könnte man aber meinen in Schweden sei plötzlich die Hölle los? Wie kommt das?
      44 10 Melden
    • Teslanaut 20.02.2017 11:08
      Highlight Jetzt mal ehrlich! Wie heisst der Stoff? Offenbar rauchst du dasselbe wie Trump.
      38 12 Melden
    • Pisti 20.02.2017 12:37
      Highlight Sira Nussbaumer genau wie in der Schweiz werden in Schweden viele Straftaten von der Polizei gar nicht mehr behandelt. Somit schaut die Statistik besser aus, als sie tatsächlich ist.
      Und Trump hat gar nichts von einem Terroranschlag oder dergleichen erzählt, dass ist wieder schlicht eine Erfindung der Medien.
      7 25 Melden
    • Gummibär 20.02.2017 13:04
      Highlight Es gibt alle möglichen Verbrechensstatistiken.

      Auf allen aber steht Schweden besser da als die USA. Am grässten ist der Unterschied bei den Verbrechen mit Todesfolge.
      Die Gefahr ermordet zu werden ist in den U.S.A. etwa viermal höher als in Schweden.
      Trump müsste sich eigentlich schwedische Zustände wünschen für sein Land. Oder zumindest kanadische.
      16 4 Melden
    • Sira Nussbaumer 20.02.2017 13:34
      Highlight @Pisti Auf welche Quelle gründet denn deine Behauptung, dass viele Straftaten von der Polizei gar nicht mehr behandelt werden?
      16 3 Melden
    • Masche 20.02.2017 14:35
      Highlight @Pisti: Aber keine Erfindung der Medien ist, dass Trump im gleichen Atemzug die Vorfälle von Brüssel und Nizza erwähnte. Was meinte er da wohl Deiner Meinung nach?
      15 2 Melden
    • Froggr 20.02.2017 16:01
      Highlight Masche: Das hat er gesagt. Und da hat er ja auch völlig Recht. Zweimal waren es Flüchtlinge. In den USA versucht man dies nun halt zu verhindern. Verstehe das Problem mit der Politik von Trump nicht ganz.
      2 17 Melden
    • Masche 20.02.2017 16:22
      Highlight @Froggr: Wo waren es Flüchtlinge? Mindestens beim Nizza Fall war es nachweislich kein Flüchtling sondern ein ganz normal Eingewanderter. Ich finde es höchst beschämend, Verbrechen, begangen durch Ausländer, summarisch den Flüchtlingen in die Schuhe zu schieben.
      13 3 Melden
    • Pisti 20.02.2017 16:32
      Highlight @ Frau Nussbaumer ich selbst bin die Quelle, selbst erlebt!
      1 17 Melden
    • Froggr 20.02.2017 17:23
      Highlight Masche: tut mir leid. Mohamad Lahouaiej Bouhlei stammt aus Tunesien und ist normaler Ausländer.

      An alle: https://www.statusquo-news.de/kriminalitaet-in-schweden-anstieg-vergewaltigungen-um-1472-prozent/
      Verbreitet ihr alternative Fakten?
      2 11 Melden
    • Masche 20.02.2017 18:23
      Highlight @Froggr: Was tut Dir leid? Ich schrieb ja auch, dass der Attentäter von Nizza ein ganz normaler Ausländer ist. Er ist vor ca. 10 Jahre eingewandert. Damit ist er definitiv kein Flüchtling.
      11 2 Melden
    • Amadeus 20.02.2017 18:53
      Highlight @Froggr:
      Nochmal, Trump hat davon gesprochen, was GESTERN in Schweden passiert ist und er hat das im Kontext von anderen Terrorattentaten in Brüssel und Nizza getan.
      Da gibts nichts zu rechtfertigen. Aber sie dürfen gerne weiter irgendwelche Statistiken von 2014 verlinken, die sie auf dubiosen Websites wie statusquo-news.de gefunden haben. Hauptsache Trump's Lügen passen in ihr kognitives Weltbild.
      8 2 Melden
    • Enzasa 20.02.2017 23:12
      Highlight Vielleicht sollten Sie auch Bedenken, dass nach schwedischen Massstäben auch unsere Statistiken im Bereich sexual Delikte in die Höhe rasen würden.

      Aber letztlich sind Sie das beste Beispiel dafür, dass Trump sagen kann was er will, es gibt immer Menschen die ihm zustimmen
      9 2 Melden
    • Friends w/o pants 20.02.2017 23:47
      Highlight Danke Amadeus, dass Sie und andere solche Posts nicht unkommentiert stehen lassen!
      6 2 Melden
  • meine senf 20.02.2017 08:49
    Highlight Wenn der ohnehin in seiner eigenen Filterblase lebt, könnte man doch im Falle eines Impeachment heimlich vorgehen:

    Extra für ihn einige Medien, die in sein Weltbild passen, z.B. FOX, klonen und ihn in diesen weiterhin als Präsident darstellen. Fast so wie bei den niederländischen Alzheimer-Dörfern oder wie bei Affen im Zoo.

    Der "richtige" Präsident müsste dann halt einfach auf das Weisse Haus verzichten oder man müsste Trump halt über seine auf ihn zugeschnittenen Medien irgendeinen Grund aufgestischt werden, warum der Präsident jetzt nicht mehr im Weissen Haus wohnen soll.
    43 9 Melden
  • Waggis 20.02.2017 08:45
    Highlight Wieso haben die hiesigen Medien nie über die letzte Silvesternacht in Malmö berichtet. Dort haben Teile der Immigranten das Zentrum zu einem Kriegsschauplatz gemacht! Wer sucht, findet auf Youtube erschreckende und angstmachende Videos! Auch Watson hat versagt. Hätten ein paar Einheimische das gemacht, hätten die Medien tagelang darüber berichtet!
    21 74 Melden
    • Tsunami90 20.02.2017 10:24
      Highlight Die angesprochenen Videos sind nachweislich fake. Wer etwas finden will wird im netz auch fündig...
      45 8 Melden
    • Sapere Aude 20.02.2017 10:57
      Highlight "Wer sucht, findet auf Youtube erschreckende und angstmachende Videos! " Auf youtube und im internet findet man immer etwas, das die eigene Meinung bestätigt, was ohne Faktencheck genau das Problem ist.
      35 6 Melden
    • AdiB 20.02.2017 11:39
      Highlight @waggis, ja schön. Dann weist du mehr als meine verwanten in malmö. Auch betreff no go areas haben die mich ganz schif angeguckt. Ach ja sollte noch nachfragen, ob ihnen jemand hier aus der schweiz eine karte mit diesen no go areas machen kann. Da bist du bestimmt ein spezialist, wie es scheint bist du besser informiert als die dort lebenden menschen.
      18 7 Melden
    • Juliet Bravo 20.02.2017 12:09
      Highlight Fake!
      10 5 Melden
    • Froggr 20.02.2017 18:07
      Highlight https://www.tagesschau.de/ausland/gewalt-malmoe-101.html
      Ich würde sagen, dass das schon eine no-go Zone ist. Abef wenn du dahin gehen willst have fun!
      1 10 Melden
    • AdiB 20.02.2017 18:32
      Highlight @frogger, hast du den artikel gelesen? Ich hab schon ein kommentar zur selben quelle abgegeben. Und ich war schon öfters in malmö. Und füllte mich recht sicher.
      9 0 Melden
    • Enzasa 20.02.2017 23:14
      Highlight Das ist das "schöne" am Internet man findet für jede noch so abstruse Meinung einen Nachweis
      6 0 Melden
  • Zeit_Genosse 20.02.2017 08:27
    Highlight Der US Präsdent hat einen riesen Regierungsappetat, den er nicht nutzt und je nach Emotionslage einfach aus der Hüfte schiesst. Es zeigt, wie einsam, abgekapselt und damit weltfremd er ist. In seinem Stab lauter Zudiener seiner selbst. So ist eine Parallele zum Nordkoreanischen Diktator durchaus möglich. Solche Menschen haben das Gefühl, dass alle gegen sie sind. Sie fühlen sich als unverstandene Heilsbringer.
    35 20 Melden
    • Froggr 20.02.2017 18:10
      Highlight Weltfremd. Das sagt ja offensichtlich genau der richtige (Linke).
      2 13 Melden
  • Lowend 20.02.2017 07:34
    Highlight Vielleicht hat sich diese Intelligenzbestie für Minderbemittelte auch trumpiert und uns mit Schweden verwechselt und meinte, dass an der Ski-WM die Schweizer Luftwaffe im Auftrag der (F)IS einen Terroranschlag auf eine Seilbahnkamera ausführte?

    Also aufpassen heute morgen, denn es könnte sein, dass Trump nun Vergeltungsmassnahmen in Erwägung zieht.
    45 24 Melden
  • saukaibli 20.02.2017 07:30
    Highlight Da kann man nur hoffen, dass Fox nicht noch eine Doku über den zweiten Weltkrieg zeigt heute Abend, sonst dreht Trump noch kompett am Rad.
    72 7 Melden
  • meglo 20.02.2017 07:19
    Highlight Merkwürdige neue Welt, wenn sich Verschwörungstheoretikern mit Trumpisten paaren. Was kommt da wohl noch gar Schröckliches auf uns zu in der postfaktischen Zeit?
    27 4 Melden
  • ujay 20.02.2017 07:08
    Highlight Ich muss mich wiederholen. Wer als Politiker die Medien gegen sich aufbringt, hat schon verloren. Trumps "Watergate" ist nur eine Frage der Zeit. Wie Ignorant muss er sein, das nicht zu kapiert. Heute hat jeder die Moeglichkeit, sich zu informieren und eine Meinung zu bilden und laesst sich nicht solchen Quatsch eines groessenwahnsinnigen Dummkopfs aufschwatzen. Ach ja, da sind ja noch die Trumpisten, die dankbaren Idioten in diesem Spiel. Der white Trash scheint (noch) resistent gegenueber logischen Schlussfolgerungen.
    107 8 Melden
    • SemperFi 20.02.2017 07:56
      Highlight Ich bin mir eben nicht mehr so sicher, ob ein Trump "die Medien" braucht. Momentan baut Trump sich und seinen Fans eine Dolchstosslegende auf, die ihn in eine win-win-Situation bringt. Hat er keinen Erfolg, so ist die Lügenpresse Schuld, hat er Erfolg, so hat er den trotz den feindlich gesinnten Medien geschafft.

      Die Frage ist nur, wie seine enttäuschte Anhängerschaft bei einem möglichen Scheitern ihres Idols reagiert. Möglicherweise richtet sich dann das destruktive Potential gegen Trump, möglicherweise aber auch gegen Medien, Minderheiten und andere Landesverräter. Und das kann übel werden.
      35 2 Melden
    • Lowend 20.02.2017 15:46
      Highlight Lieber Bob Alexander. Jeder Amerikaner mit nur etwas Bildung wird Ihnen sagen, dass Fox News ein Propagandasender der Republikaner ist, der in etwa die selbe Glaubwürdigkeit wie Putins RT hat und das einzige, was ihr Post beweist, ist dass dem auch so ist.

      Wenn sie dann aber auch noch unmoderierte Kanäle wie FB, Twitter und You Tube zur Presse zählen, dann zeigen sie nur, dass sich ihre eigene Medienkompetenzin in etwa auf Niveau Fox News bewegt. Machen Sie sich nichts daraus, denn Trump und seine Anhänger übertrumpfen sie selbst mit solchen unqualifizierten Aussagen.
      6 4 Melden
  • SeKu 20.02.2017 04:12
    Highlight Aber warum steht dann im Artikel nicht was FoxNews für einen Bericht sendete?
    88 12 Melden
    • fabinho 20.02.2017 07:08
      Highlight Wenn ich mich recht erinnere, war es ein Bericht darüber wie Asylanten in Schweden regelmässig gegen das Gesetz verstoßen und es immer wie schlimmer wird. Also kein Terrorakt oder so was.
      50 4 Melden
    • Döst 20.02.2017 07:37
      Highlight Also die Konkurrenz hat den Bericht von Fox verlinkt.
      Watson hatte dafür keinen Platz mehr...
      9 2 Melden
    • SeKu 20.02.2017 08:29
      Highlight Ja, ich weiss um was es im Bericht geht: Ansteigende Kriminalität, Vergewaltigungen und um den Bombenanschlag vor weiss ich wie lange.

      Was mich aber wundert nimmt ist das Warum. Warum wird gesagt, er habe einen Fox-News-"Beitrag" geschaut, aber kein Wort darüber was in dem News-Beitrag vorkam.
      Dass der Bombenanschlag vorkam, erklärt ja warum Trump gemeint hat es habe gestern einen Anschlag gegeben: Er hat einfach nicht kapiert, dass dieser schon von langer Zeit passiert ist.

      Diese Information ist also zentral. Warum wird sie also weggelassen? @watson, anyone?
      8 11 Melden
    • Citation Needed 20.02.2017 08:35
      Highlight Vielleicht weil die Medien nicht jedes sinnfreie Gefasel eines alten, verzogenen Mannes, der seine Intelligence Briefings von Fox-News bezieht, aufarbeiten müssen?
      ;-)

      Er soll zusammenhängende Sachen erzählen, dann macht es vielleicht Sinn, ihm zuzuhören.

      Der Bericht behandelte Ausländerprobleme (Flüchtlinge) in Schweden. Da gibt es verschiedene Interpretationsweisen. Aber Trump nannte Schweden in einem Atemzug mit Paris, Nizza, Brüssel, er insinuierte also Terrorattacken. Das ist falsch! Es geht hier also nicht um den Fox-Bericht, sondern wiedermal um Trumps Fake News-Produktion!
      16 7 Melden
    • SeKu 20.02.2017 13:18
      Highlight @Citation
      "Vielleicht weil die Medien nicht jedes sinnfreie Gefasel eines alten, verzogenen Mannes, der seine Intelligence Briefings von Fox-News bezieht, aufarbeiten müssen?"
      Aber genau das machen die Medien doch!

      "Aber Trump nannte Schweden in einem Atemzug mit Paris, Nizza, Brüssel, er insinuierte also Terrorattacken."
      Ja, das war der Bombenanschlag in Schweden doch auch.

      "Es geht hier also nicht um den Fox-Bericht, sondern wiedermal um Trumps Fake News-Produktion!"
      Aber der Fox-Bericht erklärt ja gerade wie Trump Fake-News herstellt. Er ist zentral, kann also nicht ignoriert werden!
      3 5 Melden
    • Citation Needed 21.02.2017 09:57
      Highlight Seku, welcher Bombenanschlag in Schweden?

      Der letzte Schwedische Bombenanschlag war 2010. 2015 gabs einen, aber das war eine Abrechnung unter Klubbetreibern.

      Siehst Du was passiert? Wir diskutieren verjährte/irrelevante schwedische Bombenanschläge. Toll.

      Darum muss es reichen, wenn eine Zeitung schreibt: "Trump bezog sich scheinbar auf einen Bericht bei Fox, der Zustände in Malmö schildert, seitdem mehr Flüchtlinge dort leben."

      Verlinkt man den Artikel, lenkt man nur weiter ab, denn es gibt keine thematisch sinnvolle Verbindung zwischen Trumps Politik und Malmö, obschon ER das denkt.
      0 0 Melden
    • Citation Needed 21.02.2017 10:21
      Highlight PS: Seku, 'aufarbeiten' meine ich den Inhalt des falschen Zitats betreffend. Ergo: sie müssen nur aufarbeiten, dass Trump Vorfälle insinuierte, die es nicht gab und was der (irrige) Anlass dazu war. That's the news. Die Situation in Malmö aufarbeiten muss die Presse nicht, denn damit erhielten Trumps unbedachte Äusserungen einen Wert, den sie nicht verdienen. Wenn schon Trump nicht sachlich bleibt, dann wenigstens die Presse.
      0 0 Melden
    • SeKu 21.02.2017 12:31
      Highlight @Citation
      Nein, ich will wissen, wieso der Trump meinte, dass es "gestern" einen Bombenanschlag in Schweden gab. Ich will nicht, dass jemand anders entscheidet wieviel von der Wahrheit ich erfahren soll. Ich kann, will und muss selber entscheiden können, welcher Teil von der Wahrheit wichtig ist. Um eine eigene Meinung bilden zu können, muss man alle Fakten kennen, alles andere ist Propaganda.

      Ich habe hier dargelegt, warum ich den Inhalt des Beitrag als essentiel ansehe, um Trumps Fuckup beurteilen zu können. Und ich denke, das sind einfach nachvollziehbare Argumente, also nochmals: Warum?
      1 3 Melden
    • Citation Needed 21.02.2017 13:13
      Highlight Seku, antworte erstmal, welchen Bombenanschlag Du meintest mit "Ja, das war der Bombenanschlag in Schweden doch auch". Glaubst Du wirklich, es gab einen Bombenanschlag?

      0 0 Melden
    • Citation Needed 21.02.2017 13:52
      Highlight Nochmal Seku: ich habe dargelegt, warum ich es nicht die Pflicht jeder Zeitung finde, jeden Schnitzer des Präsidenten voll zu covern. Stichwort: RELEVANZ.

      Die Presse entscheidet immer, was relevant ist, denn sonst wird es endlos. Wenn sie Trumps Aussage mit dem Fox-Bericht unterlegen müssen, dann müssen sie auch den Fox-Bericht unterlegen, etc., etc.. Du siehst immer nur einen Ausschnitt.

      Darum versteh ich Dein Problem nicht. Das Video ist ja online. Wir haben eine freie Presse, niemand unterdrückt es, schau's Dir an und urteile selbst (ich gehe davon aus, dass Du es findest ;-)).
      0 0 Melden
  • rudolf_k 20.02.2017 02:13
    Highlight "Gab es Vergewaltigungen durch Flüchtlinge dort?" - Na ja, immerhin führt Schweden in den europäischen Vergewaltigungsstatistiken.
    http://www.independent.co.uk/news/world/europe/sweden-and-denmark-have-highest-number-of-sexual-assaults-in-europe-a6800901.html
    Wird wohl am Prostitutionsverbot liegen.
    29 124 Melden
    • smarties 20.02.2017 07:28
      Highlight Und weil in Schweden ein etwas anderey Geschlechterbild zu leben versucht wird, als an vielen Orten der Welt. In der Konsequenz gibt es vermutlich auch mehr Anklagen.
      10 4 Melden
    • who cares? 20.02.2017 07:37
      Highlight Und dass Vergewaltigungen auch angezeigt werden und die Opfer nicht von der Gesellschaft stigmatisiert.
      27 3 Melden
    • pun 20.02.2017 07:46
      Highlight ... und an einer sensibilisierteren Gesellschaft. Wenn es akzeptierter ist, darüber zu sprechen, kommen auch mehr Fälle zur Anzeige und ans Licht.
      22 5 Melden
    • LittleBallOfHate63 20.02.2017 08:57
      Highlight Ich weiss nicht, wie oft ich diesen Link noch posten muss:

      https://www.nzz.ch/international/europa/schweden-ein-gefaehrliches-land-fuer-frauen-1.18729473
      20 3 Melden
    • SemperFi 20.02.2017 17:29
      Highlight @LittleBallOfHate63: Und was möchten Sie uns denn mit diesem Link sagen?
      1 0 Melden
    • LittleBallOfHate63 21.02.2017 00:59
      Highlight @SemperFi:

      Dachte wohl, dass das selbsterklärend ist.
      Der Link dient zur Erklärung der ausserdordentlich hohen Vergewaltigungsrate in Schweden, beziehungsweise wie diese zustande kommt.
      1 0 Melden
    • SemperFi 21.02.2017 06:17
      Highlight LittleBallOfHate63: Danke für die Erläuterung . Der Linkbeschrieb passt nicht ganz zum Ihnhalt. Da hat mich verwirrt.
      2 0 Melden
  • Tomlate 20.02.2017 02:01
    Highlight Die Anzeige ist ziemlich passend...
    30 2 Melden
  • M.Corleone 20.02.2017 01:52
    Highlight http://video.foxnews.com/v/5327830979001/?#sp=show-clips
    das hat trump am freitag über schweden auf fox news gesehen und am tag darauf während seiner rally in florida erwähnt. 'gestern auf fox news gesehen' und 'gestern in schweden passiert', da hat trump irgendwas durcheinander gebracht. sonst aber RIESEN GESCHICHTE! und ohne zweifel "FAKE NEWS" über Schweden!!!!
    36 7 Melden
    • Blutgrätscher 20.02.2017 08:12
      Highlight Jo, is wohl n Zufall, dass das der dritte Terroranschlag innerhalb einer Woche ist, bei dem sich das Trump-Team "verplappert".

      Erst Bowling Green, dann Atlanta und jetzt Schweden.

      Klingt recht realistisch, v.A. für einen Mann der sich zufälligerweise nur zu muslimischen Attentaten verplappert.
      Denn nachdem er behauptete, ein Marrokaner hätte in Quebec Muslime erschossen, und sich dann herausstellte, dass es einer seiner Anhänger war, plapperte er gar nichts mehr.

      Sehr Staatsmännisch vom POTUS.
      19 5 Melden
    • Citation Needed 20.02.2017 09:04
      Highlight Kommt davon, wenn man statt ausführlicher Intelligence Briefings lieber im Bademantel Fox gafft und sich dabei die Eier krault (ach nein, der mit den Eiern war ja Jogi Löw und das war nicht Fox, sondern Fussball, aber egal, da hab ich halt irgendwas durcheinandergebracht). ;-)

      Diese Sache ist eine Riesengeschichte und Fake News, weil Trump andauernd Müll erzählt unpräzise ist. Gerade im Kontext seiner Fake News-Kampagne gegen die Presse sind seine Lügen und falschen Behauptungen relevant und dürfen nicht leichtfertig als kleine Verwechslungen unter den Teppich gewischt werden.
      18 2 Melden
    • Luca Brasi 20.02.2017 10:00
      Highlight Mir tut der arme Mann leid. Schaut den ganzen Tag Fox und Breitbart News, meint er sei der Präsident mit den meisten Elektorenstimmen seit Reagan und bringt irgendwie alles durcheinander (oder eher absichtlich für seine Anhänger) und verbreitet das dann noch voller Stolz. Er nennt sich eben "involviert". Er habe Wissen, was der "Normalbürger" "leider" nicht besitze.
      Total disaster. Sad.
      18 2 Melden
  • Hugo Wottaupott 20.02.2017 01:02
    Highlight Vielleicht kündigt er al US-presi und wird CEO von Twitter.
    37 3 Melden
    • Zürischnure 20.02.2017 07:36
      Highlight Ich denke diesen Gefallen tut er der Welt leider nicht.
      7 2 Melden
    • alessandro 20.02.2017 09:19
      Highlight Twitter ist privatwirtschaft, die prüfen die kandidaten bevor ein pferd zum minister gemacht wird...
      19 2 Melden
  • NikolaiZH 19.02.2017 22:46
    Highlight 5 minuten vorm 9/11 ruft osama bush an und sagt ihm, dass er nix mit den anschlägen zu tun hat.
    Welche anschläge meint bush?
    Osama sagt ups und verspricht später anzurufen...

    Hoffe trömpi hat sich jetzt nicht mit etwas bösem verplappert...
    12 149 Melden
    • Datsyuk * 19.02.2017 23:48
      Highlight Kannst du das bitte verständlicher formulieren? Quellen?
      95 6 Melden
    • exeswiss 20.02.2017 01:25
      Highlight doof bloss, das bush während dem anflug des ersten flugzeuges live in einem klassenzimmer zu sehen wahr... ohne telefon.
      72 3 Melden
    • lexander 20.02.2017 01:42
      Highlight NikolaiZH meint 'was wäre wenn..'. Da braucht es keine Quellen.

      Wieso hat Trump die Schwedensache gebracht? Hat er (Fake)Infos zum falschen Zeitpunkt gekriegt? Weiss er was was niemand sonst weiss?

      Sowas in der Richtung
      12 22 Melden
    • Fabio C. 20.02.2017 01:52
      Highlight 5 Minuten vor dem Anschlag auf die Twin Towers:

      Osama Bin Laden: Wir haben nichts mit den Anschlägen zu tun!

      Bush: Welche Anschläge?

      Osama: Ups, ich rufe später nochmal an.

      Das ist ein "Witz" braucht also auch keine Quelle :)



      45 8 Melden
    • Firefly 20.02.2017 07:27
      Highlight Und du warst dabei gell ;)
      0 3 Melden
    • NikolaiZH 20.02.2017 07:51
      Highlight @Fabio
      Danke. Schon erschreckend wenn so viele hier weder einen der bekanntesten witze zu diesem thema weder kennen noch checken...
      4 5 Melden
    • Datsyuk * 20.02.2017 10:23
      Highlight Unbekannt, sorry..
      3 0 Melden
  • smoking gun 19.02.2017 22:42
    Highlight Trump hat von Malmö gesprochen ...
    16 73 Melden
    • Citation Needed 20.02.2017 09:22
      Highlight Nein. Er hat wohl Malmö GEMEINT. GESPROCHEN hat er aber in Zusammenhang mit Terrorschauplätzen von Schweden und von etwas, das 'last night' 'happening' war...
      16 2 Melden
    • smoking gun 20.02.2017 09:45
      Highlight @Citation Needed: Ja da hast du recht. Der Mann ist leider nicht sehr präzise. Aber es wäre sicher falsch so zu tun, als gäbe es in Schweden keine Probleme mit Flüchtlingen. Und es bringt auch nichts, dieses Thema zu tabuisieren. Sonst geschieht das, was in anderen europäischen Länder bereits Tatsache ist: Diskursverweigerung ist Wasser auf die Mühlen der Rechtspopulisten.
      4 8 Melden
    • Citation Needed 20.02.2017 12:20
      Highlight Wer tut denn so als gäbe es in Schweden keine Probleme? Wer denn? Ist doch bekannt.

      Zudem: Probleme mit Gang-Gewalt in Schweden (das meinte er scheints) existieren schon länger, nicht erst seit Freitag. Wieso zieht er die zur Legitimierung seiner aktuellen Politik heran? So geht Argumentieren nicht.

      Seine Fans versuchen jetzt im Nachhinein etwas Sinn in diese abwegigen Äusserungen reinzulesen. Aha, sehr nett. Aber statt ihn zu verteidigen, verlangt lieber, dass er von vornherein sauber argumentiert statt nachher rumzuflicken.
      5 1 Melden
  • Saperlot 19.02.2017 22:35
    Highlight Öfters verwechseln die Amis Sweden mit Switzerland, vieleicht wollte er Ski Wm ansprechen und davei betonen dass Schifrin wiedermal gewonnen hat?
    71 4 Melden
    • M.Corleone 19.02.2017 23:38
      Highlight Schiffrin war jedoch erst am Samstag.
      Ich denke eher er meinte den versuchten Terroranschlag mit einem Flugzeug auf das Zielgelände der Ski-WM, das war am Freitag.
      72 2 Melden
    • Saperlot 20.02.2017 22:59
      Highlight Ich glaube srf3 liesst hier mit, die haben unsere ideen heute mittag übernommen 😱
      0 0 Melden
  • centum 19.02.2017 20:35
    Highlight hat sich schon mal einer gedanken gemacht, dass an trumps fake news mehr dran ist...

    hinweis deutschland: spezialeinheit stürmt flüchtlingsheim... die verhafteten werden direkt durch die usa ausgeflogen... alles unter dem deckmäntelchen des schweigens... die bevölkerung darf nichts von den details der initiierten aktion wissen... involvierte werden mit maulkorb belegt... macht sich amerika und trump nun lächerlich oder verkaufen europäische politiker die bevölkerung für dumm... man fällt ja auf die ablenkungsmanöver zu amris europareisen etc. ein...
    21 216 Melden
    • Fabio74 19.02.2017 21:14
      Highlight naja offenbar weisst du ja was lief.
      Sag doch wo was und wann... liefere mal Fakten, wenns denn welche sind
      160 11 Melden
    • oel 19.02.2017 21:19
      Highlight @centum
      Quellen?
      97 8 Melden
    • Nick Name 19.02.2017 21:22
      Highlight Über Spezialeinheiteinsätze in deutschen Flüchtlingsheimen wurde diverse Male breit berichtet. Geben Sie doch einen Hinweis, auf was konkret Sie sich beziehen. "Etc" ist übrigens gerade nicht konkret.
      Im Übrigen geht es darum, dass Mr. Trump sehr gern mit dumpfen Ängsten spielt und reihenweise laute Schlagworte um sich wirft, hinter denen quasi maximal Sagex steckt. Oder heisse Luft. Und bei einem Mann in seiner Position ist das leider nicht mehr zum Lachen.
      113 8 Melden
    • centum 19.02.2017 23:48
      Highlight @Nick Name - Über Spezialeinheiteinsätze wurde berichtet - Richtig - aber nicht über Kooperationen DE mit den USA innerhalb Deutschlands. Nacht-&Nebel-Aktion und direktes Übernehmen der USA inkl. ausfliegen (Angabe: Guantanamo - verifzieren schwerlich möglich) deutet auf keine kleinen Fische hin.

      Ob laute Schlagworte mit denen Trump umher wirft nur immer heisse Luft sind?

      Die Frage müssen andere beantworten. Im Falle der Spezieleinheiteinsätze GSG-9 das BMI von Herrn de Maizière.

      Ganz so Harmlose bewegen sich also nicht in DE-Flüchtlingsheimen wenn USA in Nacht-&Nebel-Aktion die übernimmt!
      4 90 Melden
    • centum 20.02.2017 00:13
      Highlight @oel - Wäre eine Aufgabe von Journalisten vertiefter zu recherchieren, beim BMI von Herrn de Maizère die Details der GSG9-Aktionen in Flüchtlingsheimen nachzufragen und diese dann mit den Flugbewegungen in die USA abzustimmen

      Es gibt Medienkontakte mit der Quelle. Und es liegt an den Medien nun die Infos der als seriös bezeichneten Quelle aufzuarbeiten.

      Es ist natürlich jedem überlassen, sofort FakeNews! zu schreien, gehört ja zum guten Ton bei jedem und allem das nicht sofort mit einer Google-Abfrage verifiziert werden kann. Gleiches Schema gilt für Trump-Aussagen... da wäre ich vorsichtig.
      5 63 Melden
    • Charlie Brown 20.02.2017 06:32
      Highlight @centrum: Verrate doch du uns mindestens deine persönliche Quelle. So lange du das nicht tust, müssen aufgeklärte Leser davon ausgehen, dass deine "Informationen" nicht wirklich gesichert sind (um das böse F-Wort nicht zu sehr zu strapazieren).
      34 2 Melden
    • paddyh 20.02.2017 07:10
      Highlight @centum. Die Frage war, woher du deine Infos hast? Wenn du so etwas behauptest, hast du es doch irgendwo her. "schwierig zu verifizieren" ist keine Quelle und macht ihre Aussagen auch nicht wahrer.
      27 1 Melden
  • Amadeus 19.02.2017 20:32
    Highlight Wann macht denn jetzt Trump dieses Amerika great again? Hat das schon angefangen? Den swamp wollte er ja auch noch drainen.
    104 8 Melden
    • Shin Kami 19.02.2017 23:16
      Highlight Naja "great" ist ansichtssache... Hitler hat Deutschland aus seiner Sicht auch "gross" gemacht...
      39 7 Melden
  • TheCloud 19.02.2017 20:22
    Highlight Hoffen wir mal dass es noch lange so weiter gehen wird. Denn wehe er fängt an zu arbeiten!
    59 4 Melden
  • Dä Brändon 19.02.2017 19:54
    Highlight Ich weiss jetzt was da war. IKEA ruft den Strandstuhl zurück 😮😮😧
    80 5 Melden
  • who cares? 19.02.2017 19:47
    Highlight Ich bin ja kein Fan von McCain, aber finde es schön, dass er noch Rückgrat hat.
    90 8 Melden
  • FrancoL 19.02.2017 19:38
    Highlight Vielleicht meinte er Spanien und hat die Pro-Flüchtling Demo als des Gegenteil verstanden und wollte darauf hinweisen dass auch die Spanieram Ende sind, standen sie doch auf dem Photo alle am Meer als wollte sie flüchten.
    39 5 Melden
  • Mariolino 19.02.2017 19:36
    Highlight Ich schicke voraus, auch ich finde Trump oberpeinlich. An all jene, die sich undifferenziert über die mangelnden Geografie Kenntnisse der "Amis" auslassen: es mag ja witzig sein - ich habe mal gar im Sheraton Fisherman's Warf, San Francisco eine Rechnung ausgestellt auf .....Switzerland, Central African Republic erhalten - aber wie manche könnten die US Staaten korrekt platzieren (z.B. Washington D.C. und Staat Washington)? Oder die afrikanischen Staaten, ode viel näher die Staaten der ehemaligen Sowjetunion?
    21 35 Melden
    • Marco Rohr 19.02.2017 21:22
      Highlight Der Vergleich hinkt. Umgekehrt müsste man ja dann von einem Amerikaner fordern, dass er die Kantone der Schweiz aufzählen kann. Es gibt einen Unterschied darin, nicht zu wissen, wo genau in den USA Illinois liegt - und nicht zu wissen, dass sich Switzerland in Europa befindet. Nicht?
      66 11 Melden
    • Lichtblau 19.02.2017 21:23
      Highlight Ich kann das locker. Aber so richtig erst, seit ich kürzlich die Online-Geografie-Games entdeckt habe. Ernsthaft, da hab ich einiges gelernt. Vor allem, wie nah einige Gefahrenzonen eigentlich bei uns sind.
      17 21 Melden
    • lilie 19.02.2017 22:01
      Highlight Also, ich glaube kaum, dass jemand bei uns vermutet, dass Bulgarien in Afrika liegt oder Tschetschenien in Südamerika! Mindestens den richtigen Kontinent erwischen sollte man schon, auch wenn es dann vielleicht mit der exakten Lokalisierung hapert.

      47 2 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 19.02.2017 22:22
      Highlight Marco Rohr:
      Dein Vergleich hinkt eben auch:
      Schweiz: 41,285 km2 8,401,120
      Illinois: 149,932 km2 12,801,539
      20 16 Melden
  • Typu 19.02.2017 19:07
    Highlight Amerika macht sich total lächerlich. Wie können die bloss einem solchen gockel weiter zuschauen? Dem gehört das vertrauen entzogen. Das ganze ist doch total wirr und unmöglich.
    136 13 Melden
    • ThomasHiller 19.02.2017 20:03
      Highlight Die Intensität, mit der ihm allerdings seine Anhänger an den Lippen hängen erinnert mich daran, wie Deutschen Hitler hinterher gelaufen sind.

      Trump mag kein Diktator werden wollen. Aber dieses Heiligsprechen seines ganzen Blödsinns ist bedenklich.
      82 10 Melden
  • Gummibär 19.02.2017 19:05
    Highlight The Divine Psychedelic Powers of Magic Mushrooms !
    Yeehaw !
    63 6 Melden
  • mikel 19.02.2017 18:42
    Highlight Lustig! Schön gibts am Sonntag abend was zu lachen. Thanks Donald.
    51 10 Melden
    • Nosgar 19.02.2017 20:25
      Highlight Zum Lachen ist das längst nicht mehr.
      31 5 Melden
    • mikel 19.02.2017 23:08
      Highlight Ja stimmt, aber mir war grad danach. Ausgewogen ist es ja auch nicht. Trotzdem danke Watson für den witzigen Beitrag...
      9 1 Melden
    • Pius C. Bünzli 20.02.2017 08:47
      Highlight Ich finde es nur schon lustig, dass sich noch jemand über Foxx informiert. Dass der President von KKona-land es tut macht es nurnoch lustiger
      2 0 Melden
  • Spooky 19.02.2017 18:21
    Highlight Trump hat Blocher auf Watson die Show gestohlen. Von Blocher liest man auf Watson nichts mehr.

    Ihr Watsonleute benehmt euch Blocher gegenüber so auf die Art: Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.

    Ich finde das fies von Watson. Von Zeit zu Zeit könntet ihr Watsonleute ruhig zur Erinnerung und aus Respekt gegenüber Blocher über ihn herziehen. Alles andere ist undankbar gegenüber Blocher.
    67 80 Melden
    • SemperFi 19.02.2017 19:37
      Highlight Trump ist eine SVP-Marionette. Im allgemeinen Getöse geht die Vorbereitung des Comebacks von CB völlig unter. Er wird mächtiger als je zurückkommen.
      59 9 Melden
    • Ivan der Schreckliche 19.02.2017 19:42
      Highlight Alles in Ordnung bei dir?
      Der gute Christoph ist halt langsam ein Spürchen zu alt, um ständig in den Medien zu sein.
      36 10 Melden
    • SemperFi 19.02.2017 20:06
      Highlight @Ivan: Ironie - kännsch? Ich mache nächstes Mal ein Emoticon für Sie. ⸮
      38 1 Melden
    • Spooky 19.02.2017 20:22
      Highlight @Ivan du Schrecklicher

      "Alles in Ordnung bei dir?"

      Wieso fragst du mich das?
      Was du von mir denkst, musst du selber entscheiden. Ist dein Problem, nicht meines.
      9 32 Melden
    • Triumvir 19.02.2017 23:23
      Highlight Und wer bitte schön, soll dieser sog. Blocher denn genau sein? Muss man diesen Typen etwa kennen!? Ist der etwa auch so ein durchgeknallter Präsident wie dieser komische Trump?
      29 0 Melden
    • Einstürzende_Altbauten * 20.02.2017 08:54
      Highlight Blocher heisst jetzt Martullo, hat Gender und Kleider gewechselt und bereitet sich auf die Übernahme des BR vor! Wartets nur ab! Verschwörungstheorie off 😉
      7 1 Melden
    • Ivan der Schreckliche 20.02.2017 09:00
      Highlight Semper, der Kommentar war nicht an dich gerichtet.
      4 0 Melden
    • SemperFi 20.02.2017 10:36
      Highlight @Ivan, dann entschuldige ich mich für meine spitze Bemerkung!
      4 0 Melden
  • Redly 19.02.2017 18:12
    Highlight Möglicherweise bezog sich Trump (mit falscher Zeitangabe) auf das:

    https://www.google.ch/amp/s/www.tagesschau.de/ausland/gewalt-malmoe-101~amp.html

    Tagesschau scheint seriös. Dann gibt's in Schweden tatsächlich nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen.

    Aber erst ist einfacher ein Bashing-Artikel zu schreiben, als die Story zu hinterfragen.
    39 103 Melden
    • humpfli 19.02.2017 19:15
      Highlight Mich würde interesseren, was die Ansicht der Disliker ist. Ist doch ein berechtigter Einwand oder nicht?
      26 46 Melden
    • Hoppla! 19.02.2017 19:16
      Highlight Oder aber das: http://www1.wdr.de/stichtag/stichtag7142.html

      Das war alles nicht gestern Abend, aber man weiss es bei diesem Clown ja nicht so genau...
      39 5 Melden
    • allesklar 19.02.2017 19:24
      Highlight ist das nicht schon länger her? respektive schon länger bekannt, als erst seit letztem freitag?
      34 4 Melden
    • FrancoL 19.02.2017 19:34
      Highlight Dafür haben wir ja Dich und Du wirst uns sicherlich noch mehr über das "Schlimme" was in Schweden passiert ist informieren.
      Nachdem ich nun auch meine schwedischen Verwandten keine"Besonderheiten" registrieren konnten zähle ich voll auf Dich Redly. Go on!
      54 6 Melden
    • Redly 19.02.2017 20:01
      Highlight @Francol
      Den angegebenen Link musst Du schon selbst anklicken.
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil...
      Und ja, das war nicht gestern - insofern ist die Kritik an Trump völlig berechtigt.
      Aber das undifferenzierte Bashing ist nicht zielführend (siehe Dislikes auf mein Kommentar und Eure Reaktion auf ein simples Infragestellen, worauf Trump sich wohl bezog).
      Undifferenziert ist nicht nur Trump, sondern auch viele Kritiker.
      9 44 Melden
    • Enzasa 19.02.2017 20:41
      Highlight Wenn er sagt gestern abend, dann gehts um gestern Abend oder? Vielleicht sind seine Fans ein Teil seiner Rechnung, dass diese etwas finden, was passt. Er somit bestätigt wird
      34 0 Melden
    • Fischra 19.02.2017 22:09
      Highlight Für alle die sich wirklich ernsthaft fragen was Trumps Worte zu bedeuten hatten. Garantiert hat er wie immer keine Ahnung von was er redet. Wenn wirklich etwas ernsthaftes passiert schützt auch ein code 291 nicht vor Berichterstattung. Das ist doch einfach normal. Medienfreiheit hat nichts mit verschweigen zu tun. Also aufhören zu denken und über Blondy schmunzeln 😊
      18 1 Melden
    • lilie 19.02.2017 22:13
      Highlight Es ist folgendes passiert: "Gestern" ist gar nichts passiert in Schweden, sondern es kam auf Fox News ein Beitrag über die Zustände in Schweden.

      Trump bezieht alle seine Infos aus dem TV oder dubiosen Websites und hält alles dort für offiziell bestätigte Fakten.

      Und am Ende ist er nicht einmal in der Lage, ganze, zusammenhängende Sätze zu bilden über sein "Wissen"...

      http://m.huffpost.com/us/entry/us_58a8f397e4b045cd34c263d3
      37 0 Melden
    • Redly 19.02.2017 22:24
      Highlight @lilie
      Danke.
      Das fasst das ganze weit besser zusammen als der Artikel. Etwas Recherche hilft eben doch.
      11 2 Melden
  • zombie woof 19.02.2017 17:54
    Highlight Frage mich grad ob Trump's Kabinett aus lauter Vollpfosten besteht, wenn nicht, wie halten die das tagtäglich aus mit einem solchen Irren?
    118 8 Melden
    • TheCloud 19.02.2017 20:25
      Highlight Des Kaisers neue Kleider?
      23 1 Melden
    • lilie 19.02.2017 22:14
      Highlight Ich plädiere für die Option "Vollpfosten".
      29 0 Melden
  • Fischra 19.02.2017 17:49
    Highlight Ganz ehrlich würde ich bei ihm langsam die Medizin besser einstellen. Seine Realsatire spielt er vor Publikum welches die Scheisse die er rauslässt auch noch glaubt. Als normal denkender Mensch fragt man sich immer: wie lange schaut man dem noch zu?
    94 4 Melden
    • EvilBetty 19.02.2017 20:46
      Highlight Bis 6 Millionen Muslime vergast sind und die halbe Welt in Schutt und Asche liegt...
      28 9 Melden
    • Fischra 19.02.2017 22:02
      Highlight Ich denke nicht dass es soweit kommt. Aber nicht wegen ihm, sondern wegen denen die Macht und Hirn haben und ihn aktuell einfach mal machen lassen. Er wird gestoppt sobald er nicht mehr tragbar ist. Gut das war er von anfang an nicht. :)
      12 1 Melden
  • dF 19.02.2017 17:48
    Highlight © kleinert.de / Kostas Koufogiorgos
    53 6 Melden
  • Lilly111 19.02.2017 17:39
    Highlight Vielleicht hat Master Trump ja die Schweiz gemeint und Schweden gesagt?? Und vorher gerade etwas über den "Terroristen" Wilhelm Tell gelesen und die Jahreszahl übersehen?? Alles ist in diesem surrealen Szenario möglich!
    115 6 Melden
  • Sumsum 19.02.2017 17:38
    Highlight Vielleicht bezieht sich Trump auf die von IKEA lancierte "Börder Wåll". Ich bin schon ein wenig verwirrt, muss ich zugeben.
    115 1 Melden
  • Pasch 19.02.2017 17:29
    Highlight Verwechseln die Amis nicht oft Schweiz und Schweden? Dann war das bei uns 😱
    79 3 Melden
    • Pepsen 20.02.2017 08:48
      Highlight Vielleicht meinte er Swasiland?
      3 1 Melden
    • Masche 20.02.2017 15:33
      Highlight Oder Tschechei. Wie die nette Empfangsdame im Hotel in New York, welche bei meiner Anmeldung "Czech citizen" einschrieb.
      1 0 Melden
  • Moelal 19.02.2017 17:14
    Highlight Ich gehe davon aus, dass Trump gar nicht weiss, wo Schweden ist....
    101 3 Melden
    • AnnaFänger 19.02.2017 17:21
      Highlight Vielleicht meinte er die Schweiz🤓
      52 2 Melden
  • dF 19.02.2017 16:55
    Highlight Laut Guardian könnte Trump Schweden auch mit dem Anschlag in Sehwan in Pakistan ( https://www.watson.ch/International/Pakistan/812744196-70-Menschen-bei-Anschlag-auf-Schrein-in-Pakistan-getötet ) verwechselt haben. Falls es dies so sein sollte, zeigt es nur die Unfähigkeit Trumps.

    https://www.theguardian.com/us-news/2017/feb/19/sweden-trump-cites-non-existent-terror-attack
    74 5 Melden
  • mortiferus 19.02.2017 16:54
    Highlight Das passiert in Schweden:

    http://www.thelocal.se/20170116/why-this-swedish-comic-hero-is-going-to-teach-kids-about-fake-news-bamse

    Das in Israel:

    https://www.idfblog.com/2013/11/17/hamas-comics-terror-tyranny-gaza/

    Es war einmal in Deutschland:



    den USA



    Und alle meinen es nur gut mit den Kleinen...





    22 1 Melden
  • Zing1973 19.02.2017 16:51
    Highlight Donald Trump ist Realsatire pur. Er soll meinetwegen weiterhin solchen Mist rauslassen. Denn das Internet zahlt es ihm heim, auf ganz unbezahlbare Weise.
    109 5 Melden
    • TheCloud 19.02.2017 18:40
      Highlight Vorsicht. Wenn ihr es zu bunt treibt wird er die Atombombe auf das Internet schiessen. Mal sehen wer dann als letztes lacht.
      27 6 Melden
  • -woe- 19.02.2017 16:46
    Highlight Ob das nicht Strategie und Kalkül ist?
    Man erwähnt Schweden und dass etwas passiert ist, redet von Flüchtlingen und schon machen sich alle ihre Gedanken...
    Und nachher kann Trump sogar noch auf die Medien eindreschen und behaupten, sie hätten absichtlich das schlimme Ereignis totgeschwiegen. Schon ist der Beweis für die korrupte Medienlandschaft erbracht, die missliebige Ereignisse absichtlich verschweigt.
    70 8 Melden
    • allesklar 19.02.2017 19:29
      Highlight habe ich generell bei trump schon gedacht, auch als er terroranschläge aufzählte, über welche die medien angeblich nicht berichtet hatten und damit erreichte, dass die medien alle terroranschläge detailliert erläutert haben, um den lesern zu beweisen, dass sie sehr wohl darüber berichtet hatten und sich damit einen bärendienst gegenüber trump erwiesen. aber am tag drauf lässt trump dann wieder irgendwas vom stapel, was mich daran zweifeln lässt, dass er um 2 ecken denken kann. ist glaub eher nache dem motto: auch ein blindes huhn findet mal ein korn.
      24 1 Melden
    • Pepsen 20.02.2017 08:57
      Highlight Und wenn Medien und Publikum die Phrasen nur genug oft wiederholen werden sie zu einem unverrückbaren Teil unserer Gedankenwelt.
      1 0 Melden
  • andersen 19.02.2017 16:44
    Highlight Interessanterweise hat sein Sohn ein neue Golfanlage in Dubai eröffnet.
    68 7 Melden
  • Pisti 19.02.2017 16:40
    Highlight Was in Schweden tatsächlich passiert ist nicht immer so klar. Die massiven Übergriffe durch Muslime gegen Frauen versuchte man ja auch lange zu vertuschen.
    28 224 Melden
    • Sir Affe 19.02.2017 17:05
      Highlight Haste wohl auf Facebook gelesen?
      127 11 Melden
    • Moelal 19.02.2017 17:16
      Highlight Post weiss wohl ganz genau, was wo passiert. Trump muss ja recht haben, weil er für gewisse Leute immer recht hat. Lieber ihm zuhören als selber denken
      80 3 Melden
    • Aged 19.02.2017 17:37
      Highlight @pisti, warum vertuschst du all die Gräuel in deiner Umgebung?
      56 4 Melden
    • Redly 19.02.2017 20:04
      Highlight Interessant, das ein simpler Link auf eine Tagesschau-Beitrag (sollte wohl seriös sein) schon Dislikes gibt.
      Trump ist ja definitiv nicht 'differenziert', aber manche Kritiker eifern ihm leider etwas nach.
      10 24 Melden
    • Enzasa 19.02.2017 20:45
      Highlight Pisti logisch hat Trump Recht und die bösen ‎Medien hatten alles verschwiegen.
      Aber irgendwo findet sich ein Artikel der irgendwie passt
      18 1 Melden
    • AdiB 20.02.2017 12:15
      Highlight @redly, hast du den artikel im link gelesen? Ergibt irgendwie wenig sinn es den flüchtlingen in die schuhe zu schieben. Es werden junge muslime auf offener strasse erschossen. Die täter würde ich bei rechten gruppierungen suchen oder bei trumpfans.
      1 0 Melden
    • Masche 20.02.2017 15:56
      Highlight @Redly: Falsch verstanden, die Dislikes galten nicht dem simplen Link auf einen Tagesschau-Beitrag sondern nur Dir, der offensichtlich nur den Titel des verlinkten Beitrags gelesen hat, aber nicht seinen Inhalt. Oder nicht verstanden oder die falschen Schlüsse daraus gezogen.
      2 1 Melden
  • Lueg 19.02.2017 16:31
    Highlight Was geschah gestern in Schweden wirklich..... Ikea hat eine Gebrauchsanweisung rausgebracht welche jeder- auch die Amis- versteht. Dadurch wid Europa um ein Vielfaches produktiver.
    Das ist ein Angriff auf Trump first - härter als jeder je dagewesene Terrorangriff.
    62 11 Melden
  • Rendel 19.02.2017 16:30
    Highlight Trump macht das geschickt. Er erwähnt das Wort Terroranschlag nicht. Aber es ist in allen Köpfen. Bei den Befürwortern und z.B. beim ehemaligen Ministerpräsidenten von Schweden und bei manchem User hier.

    Er hat sein Ziel erreicht und dann kann er jammern die legen mir Worte in den Mund, die lügen. Glaubt denen nichts, nur mir.
    81 5 Melden
  • Therealmonti 19.02.2017 16:22
    Highlight Es wäre ja vielleicht sogar lustig und man könnte eventuell sogar lachen, wenn es nicht der Präsident der USA wäre, der dauernd solchen Stuss rauslässt.
    108 6 Melden
  • lilie 19.02.2017 16:14
    Highlight Er hat natürlich nicht Sweden gemeint, sondern Switzerland. Amis verwechseln die beiden leicht.

    Aha, nein, bei uns ist ja auch nichts passiert. 🤔

    Hm.

    Ein schlauer Journalist hat es schliesslich herausgefunden. Trump wollte sagen: Look what happened yesterday on TV!

    Und TV heisst natürlich Fox News. Da gabs nämlivh einen Beitrag über Schweden...

    http://m.huffpost.com/us/entry/us_58a8f397e4b045cd34c263d3
    65 7 Melden
    • Alnothur 19.02.2017 16:51
      Highlight Kann das Video nicht gucken - vier was wurden festgenommen? Terrorverdächtige?
      1 23 Melden
    • Crank 19.02.2017 17:13
      Highlight 4 Leute die verdächtigt werden, Kim Jong Nam ermordet zu haben- hat nichts mit Schweden zu tun was in der Textzeile unten durchläuft.
      32 0 Melden
    • Alnothur 19.02.2017 19:59
      Highlight Ah ja: obligates "Danke" für die Blitze... Und Crank danke für die Antwort.
      8 1 Melden
  • NumeIch 19.02.2017 16:05
    Highlight Würde mal bitte jemand endlich einen Arzt rufen und einen Psychiater. The Donald fantasiert ganz schlimm.
    Impeachment ASAP!
    90 8 Melden
  • Djego 19.02.2017 15:48
    Highlight No, not Sweden, Switzerland:
    69 7 Melden
  • EMkaEL 19.02.2017 15:46
    Highlight Krasser ArbeitsuMfall.. 🤣
    32 6 Melden
  • Alex23 19.02.2017 15:43
    Highlight Ob man eines Tages müde ist von dem täglichen Bullshit, den der Mann rauslässt? Vielleicht ist das seine Strategie: Die Leute sind erschöpft, halten sich die Ohren zu, haben permanent Brechreize ...... Und er kann mit seiner Gefolgschaft unbehelligt tun, was er längst zu tun vorhat. So eine Art Desensibilisierungsstrategie.

    Nein, ich weiss nicht, wie es andern geht, aber mir kommt mittlerweile nur noch das kalte K....., wenn ich den Typ nur sehe. Sogar das Lachen ist mir vergangen.
    135 6 Melden
  • LookatLuki 19.02.2017 15:43
    Highlight Das Problem ist, die Zuhörer in Melbourne Florida interessiert das nicht. Sie werden nur das verängstigende Bild von Terroranschlägen durch Flüchtlinge im Gedächtnis behalten. Und solange ihm das möglich ist, hat Donald Trump auch eine Wählerbasis.
    121 4 Melden
  • Crank 19.02.2017 15:41
    Highlight Trump hat doch nur die Schweiz mit Schweden verwechselt. Aber was passierte in der Schweiz?
    47 8 Melden
  • blaubar 19.02.2017 15:39
    Highlight Ganz Schweden ist verwirrt? Krass!
    12 34 Melden
  • Thinktank 19.02.2017 15:39
    Highlight Er meinte Schweiz, Spanien, Swaziland oder irgendwas mit S.
    92 8 Melden
  • Heinz Nacht 19.02.2017 15:24
    Highlight Was zum Teufel pfeift der sich dauernd rein? Davon will ich auch!
    122 10 Melden
    • Dä Brändon 19.02.2017 16:05
      Highlight Der einfach nur Schizo mit psychischen Problemen.
      38 10 Melden
    • Sapere Aude 19.02.2017 16:06
      Highlight Hochpotentes Büdner Biogras vielleicht, deshalb auch die Verwechslung mit der Schweiz, wo ein Sack Reis umgefallen ist.
      38 6 Melden
    • zombie woof 19.02.2017 16:20
      Highlight Heinz, das ist keine gute Idee, davon gibt's orange Haut und verbale Inkontinenz
      70 6 Melden

Er ist noch nicht fertig mit Trump: Bernie Sanders kandidiert erneut für den US-Senat

Der frühere US-Präsidentschaftsanwärter Bernie Sanders will bei der Wahl im November seinen Sitz im Senat verteidigen. Der 76-Jährige kündigte seine neuerliche Kandidatur am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter an.

Sanders sagte, er wolle seinen «Kampf für eine progressive Agenda» fortsetzen und sich dem «rechten Extremismus» von Präsident Donald Trump entgegenstellen.

Sanders war mit seiner Bewerbung für die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten 2016 zu einer Ikone der US-Linken …

Artikel lesen