International

Autsch, «Breitbart»! 🙄 Wer ist der Flüchtling auf dem Jetski? Genau: Lukas Podolski!

19.08.17, 20:15 21.08.17, 10:55

Nach seinem Rausschmiss aus dem seiner einvernehmlichen Trennung vom Weissen Haus kehrt Steve Bannon, der ehemalige strategische Berater von US-Präsident Donald Trump, als «Executive Chairman» an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück. Er übernimmt die Leitung von «Breitbart», einer Newsseite am äussersten rechten Rand des politischen Spektrums. Sie ist eine der wichtigsten Plattformen der «Alt Right»-Bewegung. Hier holt sich die News, wer Hillary Clinton für eine Verbrecherin und die Demokraten und das Establishment der Republikaner für Verräter hält.

Donald Trump freut sich auf den Verbündeten an der Spitze von «Breitbart»

Steve Bannon leitete Breitbart bereits bis zum Sommer 2016, als er als Kampagnenleiter zu Donald Trump stiess. Was die Qualität der Arbeit seiner Bildredaktion angeht, gibt es für Bannon noch einiges zu tun: Eine Agenturmeldung der AFP, wonach die spanische Polizei einer Bande von Schleppern das Handwerk gelegt hat, wurde naheliegend mit dem Bild eines Jetskis illustriert: Schliesslich waren die Schlepper, welche in der Nähe der Meeresenge von Gibraltar operierten, darauf spezialisiert, Flüchlinge per Jetski auf den bloss 18 Kilometern zwischen Marokko und Spanien zu transportieren.

Ein genauerer Blick aufs Bild – gepaart mit zumindest oberflächlichen Fussballkenntnissen – hätte gezeigt: Der Mann, der sich auf dem Jetski transportieren lässt, ist kein «Wirtschaftsflüchtling» aus Afrika, der es auf den Wohlstand Europas abgesehen hat. Es ist der deutsche Fussballstar und Weltmeister Lukas Podolski. Er ist seit diesem Sommer bei Vissel Kobe in der japanischen J-League unter Vertrag. Sein Jahresgehalt: geschätzte acht Millionen Euro. (cbe)

Danke für die Unterhaltung, Prinz Poldi! Lukas Podolskis beste Sprüche

Video des Tages: Lo & Leduc feat. Nico & Loro mit «Für Ingwer und Ewig»

1m 44s

Für Ingwer und Ewig. Merci, Lo & Leduc

Video: watson/nico franzoni, laurent aeberli

Trumps Erfolge – die unheimlich stille Veränderung der USA

Aufstand der «Hurensöhne» – jetzt gehen sie gegen Trump auf die Knie

Der herzloseste Trump-Gruss! Zumindest zog Melania diesmal nicht die Hand zurück ...

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

8 Wesenszüge, die Trump und Hitler gemeinsam haben

Das üble Spiel des Donald T.

Trumps Sprecherin fragt, was US-Bürger mit 4000$ machen würden. Die Antworten? Unbezahlbar

Trumps Asienreise macht klar: Amerikas Tage als Handelsmacht sind gezählt

«Grauenhaft und falsch»: Barack Obama sagt Trump die Meinung – aber so richtig

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

Soldaten-Witwe bestätigt Vorwürfe gegen Trump – der US-Präsident reagiert sofort 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
38
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 25% Zensiert 22.08.2017 03:37
    Highlight Autsch, «Europäer»! Kritisieren aber dann selber kein Deut besser sein:

    http://www.20min.ch/panorama/news/story/Italiener-halten-US-Superstars-fuer-Fluechtlinge-28437625
    0 0 Melden
  • Sebastian Wendelspiess 20.08.2017 14:37
    Highlight Ok das war FakeNews von Breitbart. Geb ich zu. Aber dan bitte auch die FakeNews der MSM ansprechen, zum Beispiel das syrische Mädchen Bana al-Abed oder der tote Flüchtlingsjunge Aylan.
    15 60 Melden
    • Fichtenknick 20.08.2017 16:11
      Highlight Aber... aber... die anderen auch, Mami!
      Hört doch auf mit dem Blödsinn. Ja, die MSM (übrigens ein kolossal dummer Ausdruck) machen hin und wieder Fehler. Breitbart aber ist bekannt dafür, faktenfremd zu reportieren, und zwar oft.
      46 8 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 20.08.2017 17:29
      Highlight Warum ist das ein kolossal dummer Ausdruck?
      Haha ja die anderen Medien auch, schliesslich wollen alle klicks & kohle.
      8 27 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 20.08.2017 17:32
      Highlight Und wenn hier nur immer die eine Seite berichtet wird, ist es doch oke, wenn wenigstens in den Kommentaren auf die andere hingewiesen wird.
      "Breitbart raportiert oft faktenfremd, MSM manchen hin und wieder Fehler" immer diese Doppelmoral.
      4 31 Melden
    • Fichtenknick 20.08.2017 18:31
      Highlight Wenn du den Unterschied zwischen Breitbart und InfoWars auf der einen und regulären Medien auf der anderen Seite nicht kennst oder verstehst oder verstehen willst, kann ich dir auch nicht helfen. Aber die dauernde Verniedlichung dieser Propagandamaschinen geht mir gehörig auf den Wecker.
      35 4 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 20.08.2017 20:02
      Highlight Naja, beide machen massiv Propaganda und sind fremdgesteuert. Die Wahrheit liegt in der Mitte. Oder was willst du sagen?
      3 28 Melden
    • Fichtenknick 21.08.2017 08:42
      Highlight Nochmals zum Mitschreiben: wenn du MSM gleichsetzen willst mit Breitbart und Co, dann bist du Teil des Problems. Du kennst offenbar den Unterschied zwischen politischer Berichterstattung und Propaganda nicht.
      20 2 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 21.08.2017 12:15
      Highlight Wenn du die politische gleichgeschaltene Berichterstattung nicht als Propaganda entlarvst, bist du naiv sorry. Meinst du "unsere" Medien sind nicht geld/ und interessen gesteuert?
      4 7 Melden
    • Fichtenknick 21.08.2017 15:02
      Highlight Ach ja, auf die Naivitätskeule hab ich gewartet. Jedes Mal, wenn jemand nicht mit der Aluhutfraktion einer Meinung ist, wird er als naiv abgestempelt. Muss schwierig sein, sich von allen und jedem belogen zu fühlen.
      4 4 Melden
  • iNo 20.08.2017 12:50
    Highlight Ich verstehe dieses ganze Brimborium nich. Das ist doch jetzt nur Bashing von einer gehassten Plattform. Für Journalismus braucht man Bilder. Wenn keine aktuellen vorhanden sind, verwendet man Symbolbilder. Ich denke dass die Auswahl an Bildern von 2 Personen auf einem Jetski intern nicht gerade gross ist. Da verwendet man ein Biöd von google, wo dieses sicherlich weit vorne plaziert ist. Wahrscheinlich wurde sogar die Quelle richtig deklariert und nicht einmal behauptet, es sei ein Flüchtling mit Schlepper auf dem Bild zu sehen. Ich mag Breitbart nicht, aber das scheint mir ein gemachtes Prob
    15 73 Melden
    • Raembe 20.08.2017 15:35
      Highlight Überschrifft Flüchtling.

      Symbolbild Lukas Podolski.

      Momol gutes Symbolbild.....
      54 7 Melden
    • iNo 20.08.2017 16:06
      Highlight Woher sollen Amis wissen wer das ist? Fussball ist in den USA nicht sonderlich populär
      11 24 Melden
    • Raembe 20.08.2017 18:53
      Highlight Sieht so ein Flüchtling aus? C'mon bisschen Recherche muss sein.
      22 6 Melden
    • iNo 20.08.2017 20:29
      Highlight Wie sehen denn Flüchtlinge aus? Flüchten nur arme Menschen vor dem Krieg?
      7 17 Melden
    • Raembe 20.08.2017 20:43
      Highlight Flüchtlinge grinsen nicht dumm in die Kamera und machen bestimmt kein Peace Zeichen nach dem sie aus der Not gerettet worden sind.
      22 5 Melden
    • Arthur Sunil 21.08.2017 17:59
      Highlight @Raembe

      Nein, sowas würde niemals niemand machen

      http://lmgtfy.com/?t=i&q=refugee+victory+sign+beach
      5 0 Melden
    • Raembe 21.08.2017 19:02
      Highlight Ok da hast Du mich jetzt.

      Aber mein Argument mit der seriösen Recherche entkraftet das nicht. Ausserdem gehts in dem Artikel um Schlepperbanden die Nordafrikaner mit Jetski s rüberfahren. Lukas Podolski sieht absolut nicht wie ein Nordafrikaner aus.

      Update: Lukas Podolski hat seinen Anwalt eingeschaltet. Breitbart hat sich entschuldigt, mit dem Argument man habe nach Leuten auf Jetskis gesucht. Momol muss schon sagen sehr seriös.
      1 2 Melden
  • Menel 20.08.2017 09:28
    Highlight Jetzt wissen wir, was die US Führung unter Flüchtling versteht; jemanden mit einem Jahreseinkommen <10Mio.$ 😅
    70 7 Melden
  • Balfur 20.08.2017 08:07
    Highlight 8 Millionen Euro Jahresgehalt? Not bad
    30 3 Melden
  • ujay 20.08.2017 07:29
    Highlight Herrliches Symbol fuer diese laecherliche fakenews Website.
    57 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.08.2017 08:33
      Highlight Kann jeder Nachrichtenseite passieren hätte ihn auch nicht erkannt. Die linken titeln dafür jeden als Rechtsradikalen obgleich teilweise lächerlich...
      22 150 Melden
    • Hierundjetzt 20.08.2017 09:47
      Highlight Soso die linken. Etwa diese transatlantisch gesteuerten Mainstreammedien? (Also alle ausser der Kopp Verlag und RT)

      Gib mir doch "linke" Titel. Ich mach den Anfang: WoZ.

      Jetzt Du
      45 5 Melden
    • CASSIO 20.08.2017 11:41
      Highlight DuckTonaldFump, das war jetzt ein Fake Kommentar, nicht?
      28 3 Melden
  • pamayer 20.08.2017 02:48
    Highlight seid doch nicht so pingelig: der tolle jetski, das flitzt und spritzt. wow. grosses wow.
    und die beiden coolen typen drauf. wow. grosses wow.
    und flüchtlinge wollen eh nur das eine: jetski fahren.
    deshalb macht es der bannon gut.
    wow. grosses wow.



    so einfach läuft die welt...
    54 13 Melden
  • senfmayo 20.08.2017 01:39
    Highlight Ich würde jetzt mal nicht zu laut herausposaunen dass Lukas Podolski kein Wirtschaftsflüchtling sei
    40 10 Melden
    • DerTaran 20.08.2017 17:09
      Highlight Flüchtling? Ja, Wirtschaftsflüchtling? Nein!
      1 0 Melden
  • Darkside 19.08.2017 22:16
    Highlight Diese Typen sind einfach zu blöd.
    111 16 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.08.2017 08:34
      Highlight Oder Sie haben einen Fehler gemacht... menschlich irgendwie oder?
      14 95 Melden
    • Raembe 20.08.2017 15:37
      Highlight Tonald, solche Fehler passieren nicht wenn man seriös recherchiert.
      21 6 Melden
    • Fichtenknick 20.08.2017 16:15
      Highlight @Raembe: seriöses Recherchieren ist halt nicht gerade die Stärke von Breitbart, genausowenig wie Fakten. Aber unter all dem Schwachsinn, den sie so rauslassen, ist dieses Bild m.E. etwas vom Harmloseren.
      7 2 Melden
  • John Smith (2) 19.08.2017 22:06
    Highlight Was sind Fussballspieler anderes als Wirtschaftsflüchtlinge? Insofern ist die Bildauswahl absolut schlüssig.
    37 133 Melden
    • leu84 20.08.2017 01:26
      Highlight Aber die haben gültige Arbeitsverträge unterschrieben und dürfen legal arbeiten/Fussball spielen.
      50 2 Melden
  • leu84 19.08.2017 20:50
    Highlight Da hat ein Fussball mehr Luft in der Birne
    136 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.08.2017 08:36
      Highlight Ja in der Tat haben Fussbälle mehr Luft in den "Köpfen" als Menschen... Worauf möchten Sie nochmal hinaus?
      19 45 Melden
    • leu84 20.08.2017 12:47
      Highlight Ein Fussball ist immerhin mit Luft gefüllt. Aber bei einem "Journalisten" der irgend ein Bild (sehr wahrscheinlich bei einer Suchmaschine) nimmt ohne sich zu informieren, bezweifle ich ob da ein Hirn vorhanden ist geschweige denn Luft. Der Fussball ist eher auch eine Querverbindung zum Fussballer L.Podolski gedacht. "Natürlich hat der Journi anatomisch gesehen ein Gehirn ;)"
      13 1 Melden
  • banda69 19.08.2017 20:39
    Highlight Und das Trump Plagiat, SVP-Blocher, palavert heute in einem Interview wieder mal von linken Fake-News.

    168 42 Melden
  • Hans Jürg 19.08.2017 20:37
    Highlight Das mag ja stimmen, was ihr schreibt ( es stimmt tatsächlich), aber was interessieren Breitbart schon Fakten? Das einzige das für die zählt, sind ihre eigenen alternativen Fakten.

    Hatten wir bei uns nicht auch so einen Professor, der ein Bild mit angeblichen Flüchtlingen postete? Der war auch immer sehr stark in alternativen Fakten. Wenn ich mich bloss noch an seinen Namen und seine Partei erinnern könnte... :-)
    165 20 Melden

Immer wieder krass: Diese Luftaufnahmen zeigen, wie ein Flüchtlingsproblem wirklich aussieht 

Im Mittelmeer soll sich erneut ein Flüchtlingsunglück mit vielen Toten ereignet haben. «Es sieht so aus, als seien Hunderte Menschen gestorben», sagte Italiens Präsident Sergio Mattarella. Offiziell ist das noch nicht bestätigt. Fakt ist aber: Jeden Monat versuchen tausende Flüchtlinge aus Nordafrika und der Türkei mit Booten nach Europa zu gelangen. 2014 starben nach Angaben der International Organization for Migration (IOM) knapp 3300 Flüchtlinge auf See, 2015 …

Artikel lesen