International

Mit 250 Kilogramm Dynamit – hier wird das Wahrzeichen Bonns gesprengt

19.03.17, 11:59 19.03.17, 15:04

In der ehemaligen deutschen Hauptstadt Bonn ist eines der bekanntesten Gebäude der Stadt gesprengt worden: Mit 250 Kilogramm Dynamit wurde am Sonntagmorgen das Bonn-Center in Schutt und Asche gelegt.

Für einmal sinnvoll: Handy-Filmen im Hochformat 😂

Video: YouTube/Alpix

Volksfeststimmung...

Video: YouTube/AgamerMC

Das Bauwerk mit einem sich drehenden Mercedes-Stern auf dem Dach war eines der höchsten Gebäude im ehemaligen Regierungsviertel. An seiner Stelle soll ein Bürokomplex entstehen, der nach dem Bebauungsplan sogar 100 Meter hoch werden darf.

Das 60 Meter hohe Bonn-Center, ein Geschäftskomplex mit Hotel, sollte Ende der 60er Jahre weltstädtischen Glanz in die Bundeshauptstadt bringen. Kurz vor der Eröffnung besuchte 1969 der frischgebackene deutsche Kanzler Willy Brandt zusammen mit seinem Sohn Matthias das Gebäude. Man zog sogar Vergleiche zum Rockefeller Center in New York.

(dsc/sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • john oliver 20.03.2017 08:59
    Highlight Ich bezweifle sehr stark das hier "Dynamit" verwendet wurde. Da hat wohl jemad zu viele Western geschaut ;-)
    Heute werden gelatinöse Sprengstoffe, ANFO oder vielleicht Semtex zu solchen Zwecken verwendet. Dynamite verwendet seit spätestens WWI niemand mehr, da zu gefährlich.
    3 0 Melden
  • Olaf! 19.03.2017 22:13
    Highlight Anscheinend wurde ein Syrischer Pass gefunden.
    14 9 Melden
  • Scuubiiii duuu 19.03.2017 19:19
    Highlight Oh ah oh.... Oh herje... Orgasmus pur oder was?!?
    3 0 Melden
  • Hank Scorpio 19.03.2017 13:01
    Highlight Es sollten einfach mehr Dinge gesprengt werden.
    21 1 Melden
    • Radesch 20.03.2017 14:02
      Highlight uiuiuiuiui

      Sei vorsichtig mit solchen Aussagen ;)
      2 0 Melden

Nach Schmähgedicht: Erdogan-Vertrauter hetzte Schlägertrupp auf Böhmermann

Der deutsche Satiriker Jan Böhmermann soll im Visier des Rockerklubs «Osmanen Germania» sein. Auftraggeber des Schlägertrupps ist laut einem Zeitungsbericht der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan oder dessen Vertraute.

Der damals amtierende Vorsitzende der UETD (Union europäisch-türkischer Demokraten) Rhein-Neckar, Yilmaz Ilkay Arin, habe am 1. April 2016 den mittlerweile in Haft sitzenden Mehmet Bagci, Präsident des Rocker- und Boxklubs «Osmanen Germania», kontaktiert, wie die Stuttgarter Nachrichten vermelden. Dies mit dem Ziel, «eine Bestrafungsaktion bei einem Kritiker des türkischen Staatspräsidenten durchzuführen».

Bei dem Kritiker soll es sich den Ermittlern zufolge um ZDF-Moderator Jan …

Artikel lesen