International

Dieses Video des Erdbebens in Italien zeigt, wie heftig es schüttelte

31.10.16, 09:53 31.10.16, 11:30

Es war das stärkste Beben in Italien seit 36 Jahren. 8000 Personen mussten in Notunterkünften versorgt werden, historische Ortschaften wie Norcia und zahlreiche Kulturgüter wurden zerstört, Gemeinden lagen in Schutt und Asche.

Auf Twitter kursiert nun ein Video, das das Beben in der Nähe von Visso zeigt. Jäger hatten es aufgenommen, der Online-Wetterdienst severe-weather.eu verbreitet es.

Video: watson.ch

Das Erdbeben der Stärke 6.5 hatte sich genau in jener Region ereignet, die schon von den beiden heftigen Erdstössen vergangener Woche heimgesucht worden waren. Auch das Erdbeben von Ende August, bei dem 298 Menschen umgekommen waren, hatte die Orte in den Regionen Umbrien, Latium, den Abruzzen und den Marken schwer beschädigt.

Hier wurde das Video aufgenommen:

Drohnenaufnahmen zeigen den Ausmass der Zerstörung

Auch in Amatrice, einem kleinen Bergdorf in Mittelitalien, hat die Erde schwer gebebt. Die folgende Drohnenaufnahme zeigt das zerstörerische Ausmass des Bebens. 

Video: watson.ch

Weil viele Gebäude schon kaputt waren, lebten nicht mehr so viele Menschen in den jetzt betroffenen Orten – das ist eine Erklärung, warum kein Mensch bei dem heftigen Erdstoss am Sonntag ums Leben kam.

Seismologen warnen vor Nachbeben. Ministerpräsident Matteo Renzi will am Montag in einer Kabinettssitzung über die Lage beraten.

Italien kommt nicht zur Ruhe – Bilder des Erdbebens

Das könnte dich auch interessieren:

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Australien stimmt mit grosser Mehrheit für die Ehe für alle

Australien hat mit einer starken Mehrheit für die gleichgeschlechtliche Ehe gestimmt. In einer unverbindlichen Volksbefragung per Briefwahl sprachen sich 61,6 Prozent der Teilnehmer für die Ehe für alle aus, wie das Australische Statistikamt am frühen Mittwochmorgen mitteilte.

38,4 Prozent stimmten mit «Nein». In zahlreichen Städten des Landes feierten tausende Unterstützer der gleichgeschlechtlichen Ehe das klare Ergebnis.

An der zweimonatigen Volksbefragung per Post beteiligten sich 12,7 …

Artikel lesen