International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This frame grab from video provided on Tuesday April 4, 2017, by Qasioun News Agency, that is consistent with independent AP reporting, shows a Syrian doctor treating a boy following a suspected chemical attack, in the town of Khan Sheikhoun, northern Idlib province, Syria. The suspected chemical attack killed dozens of people on Tuesday, Syrian opposition activists said, describing the attack as among the worst in the country's six-year civil war. (Qasioun News Agency, via AP)

Ärzte behandeln einen Knaben in Chan Scheichun. Bild: AP/Qasioun News Agency

Giftgas-Angriff in Syrien fordert 72 Tote, darunter zwanzig Kinder



Nach einem Luftangriff in Syrien gehen Aktivisten von 72 Todesopfern aus. Unter den Toten waren gemäss den Angaben elf Kinder. Dies gab die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Dienstag bekannt.

Die Beobachtungsstelle erklärte, bei dem Luftangriff auf die Stadt Chan Scheichun in der nordwestlichen Provinz Idlib sei Giftgas eingesetzt worden. Dutzende weitere Menschen litten demnach nach dem Angriff unter Atembeschwerden und anderen Symptomen. Der Zustand vieler Verletzter sei ernst. Zunächst war von mindestens 35 Toten die Rede gewesen.

Play Icon

Russische oder syrische Kampfjets?

Das Gas war den Angaben zufolge bei einem Luftangriff auf Chan Scheichun in der nordwestlichen Provinz Idlib am Dienstagmorgen freigesetzt worden. Laut Beobachtungsstelle war unklar, ob der Angriff von syrischen oder russischen Kampfjets geflogen wurde.

Die Stelle äusserte sich nicht dazu, welches Gift bei dem Angriff eingesetzt wurde. Von Aktivisten verbreitete Fotos zeigten zwei Männer mit Schaum vor dem Mund und Rettungskräfte der syrischen Weisshelme, die Verletzte mit Wasserschläuchen abwuschen.

Die Beobachtungsstelle, die den bewaffneten Rebellen nahesteht, stützt sich auf ein Netz von Informanten in Syrien. Von unabhängiger Seite sind ihre Angaben nur schwer zu überprüfen.

UNO soll ermitteln

Syriens Opposition rief derweil den UNO-Sicherheitsrat zu einer sofortigen Sitzung und Ermittlungen auf. Die in Istanbul ansässige Syrische Nationale Koalition forderte Massnahmen, damit die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen würden.

Die Provinz Idlib wird zu grossen Teilen von einem Rebellenbündnis kontrolliert, das vom ehemaligen Al-Kaida-Ableger Al-Nusra-Front angeführt wird. Die Gruppe trägt mittlerweile den Namen Fatah al-Scham.

UNO-Sanktionen scheiterten

Im Syrien-Konflikt haben sowohl die Regierung als auch die Terrormiliz (IS) bereits Giftgas eingesetzt, wie eine Untersuchungskommission der UNO in einem Bericht festhielt. Neue Sanktionen gegen Damaskus wegen des Einsatzes von Giftgas scheiterten Ende Februar im UNO-Sicherheitsrat am Veto Russlands und Chinas.

Ein Bericht der Untersuchungskommission des Menschenrechtsrates sprach von mindestens fünf Chlorgas-Angriffen regierungstreuer Kräfte seit Anfang dieses Jahres.

Bereits 2013 waren östlich der Hauptstadt Damaskus bei Angriffen mit Giftgas rund 1400 Menschen getötet worden. Die Opposition und der Westen machten dafür Syriens Regierung verantwortlich. Diese stimmte danach zu, alle Giftgasvorräte zu vernichten. Chlor fiel jedoch nicht unter das Verbot, weil es für zivile Zwecken benötigt wird. (whr/sda/afp/dpa)

Syrien: Der vergessene Krieg

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Diese Schweizer TV-Box macht dem Streit um Replay-TV ein Ende

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

79
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
79Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ezclips 04.04.2017 21:23
    Highlight Highlight CNN Schreibt Zitat: Earlier, state-run media had reported an explosion at a rebel "poison gas factory."
    17 3 Melden
  • concerned citizen 04.04.2017 19:49
    Highlight Highlight Hat Ein Mädchen Bana aus Idlib ohne Zugang zum Internet via Twitter ihre Nachricht geschickt, dass sie "entweder syrischen oder russischen Kampfjets gesehen hatte"?
    Hatte sie vielleicht auch die "weissen Helme" gesehen, die aus der gleichen Hand finanziert werden wie die Terroristen selbst ?
    Hat sie auch gesehen was Amis in Mosul machen und wer an solchen Provokationen interessiert ist?
    Und kann sie auch sagen warum solche von "Beobachtungsstelle" periodisch releaste fakes nachgedruckt werden. Eigentlch schade dass Medien in Europa noch nicht begrffen haben auf welcher Seite sie stehen.
    38 11 Melden
    • Divina Commedia 04.04.2017 23:46
      Highlight Highlight Bla bla bla, mir scheissegal wer angegriffen hat, aber solche Giftgasangriffe gehören aus der Welt geschafft.
      Sofort.
      Bringt die Weltöffentlichkeit nicht mal das fertig?!
      8 6 Melden
    • blaubar 05.04.2017 08:18
      Highlight Highlight Wer ist die "Weltöffentlichkeit!" Die NATO? Oder die chinesische Armee? Die Quellen für diesen Bericht sind nicht vertrauenswürdig. Ein einziger Mann in England, ein Exrebell versorgt uns im Westen mit "Informationen". Bitte nicht alles 1:1 glauben. Zuerst überprüfen und nachforschen.
      10 1 Melden
  • xname 04.04.2017 19:42
    Highlight Highlight Das es die Syrer waren,mag ich sehr zu bezweifeln. Da sie nach dem Giftgasangriff 2013 mit der UNO die Zerstörung aller Giftgase bis auf Chlor (da auch im zivilen genutzt) vereinbarten. Assaf wie auch sein Vater waren schon immer die Erpresser Ihrer Nachbarn,aber in diesem Punkt, mag ich diesem Heuchler sogar glauben.
    Die Saudis haben auch Ihre Interessen wie eigentlich alle Länder um Syrien herum,dass der Name Assad verschwindet
    Hier ein Artikel um sich etwas mehr Gedanken zu machen :
    http://www.mintpressnews.com/witnesses-of-gas-attack-say-saudis-supplied-rebels-with-chemical-weapons/168135/
    16 5 Melden
  • gdg 04.04.2017 18:02
    Highlight Highlight Quizfrage: Von wo kammen die Komponenten die Saddam benutzt hat, um die Kurden zu vergasen?

    Wenn ihr die Antwort habt, wird euch vielleicht auffallen, das die Waffen die im Krieg genutzt werden, immer wieder von den gleichen Orten kommen. Nähmlich von den Ländern die angeblich für frieden und Demokratie einstehen.
    41 10 Melden
    • road¦runner 04.04.2017 19:28
      Highlight Highlight Darum wusste ja die USA, dass er solche Waffen hat (hatte).
      Leider machen wir "neutralen" Schweizer mit und verkaufen ebenfalls Kriegsmaterial. Es hat sich ja bereits gezeigt, dass auch dies bei den Terroristen landet und verwendet wird.
      24 3 Melden
    • äti 04.04.2017 19:41
      Highlight Highlight .. echt Schweiz?
      5 8 Melden
  • RETO1 04.04.2017 17:32
    Highlight Highlight Spitäler angreifen, das sagt alles über die beiden blutrünstigen Assad und Putin
    25 50 Melden
    • walsi 04.04.2017 17:52
      Highlight Highlight Und die USA. Schon vergessen? Die USA haben letzte Woche ein Spital bombardiert.
      43 15 Melden
    • SemperFi 04.04.2017 21:00
      Highlight Highlight @walsi: Und, ist das eine Entschuldigung für die syrischen und russischen Kriegsverbrechen?
      13 23 Melden
    • thepusher 05.04.2017 07:54
      Highlight Highlight @semperFi: ist keine entschuldigung, man sollte aber zuerst bei sich selber aufräumen.
      Wir sind kein Stück besser.
      8 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • SKH 04.04.2017 17:14
    Highlight Highlight Trendiger Musik zum Video. Danke watson, jetzt kann ich mir das Video auch am Freitagabend im Ausgang ansehen. Übrigens finde ich, dass es unsere Gesellschaft wiederspiegelt, welche vom Krieg vor Europa gesättigt ist und keine Interesse mehr an den Toten hat. An eine schnelle Lösung glaube ich nicht.
    37 0 Melden
  • Badener 04.04.2017 16:01
    Highlight Highlight Mir tun da nur noch die Zivilisten leid.

    Für wen soll man da objektiv gesehen sein?

    Der "gewählte" Präsident hat m.M. nach seine Legitimität spätestens jetzt abgegeben. Mit der ISIS lässt sich nicht vernünftig reden, die Kurden haben nur ein Interese am Nordosten und die Rebellen, angeführt von der Al-Nusra-Front (ehem. Al-Qaida) sind wohl auch keine Vorzeigedemokraten.
    Dazu kommen teilinteressenen vom Lebanon, Iran, Saudi-Arabien, den Russen, Türken und Israelis.

    Da gint es für Zivilisten wohl nur eine Lösung - weg da.
    24 11 Melden
    • thepusher 04.04.2017 17:52
      Highlight Highlight Also bewiesen ist nichts. Evt. False flag...
      Und wenn du schon Interessensparteien dieser Region auflistest dann bitte auch die westlichen Mächte die den IS und al quaida erschaffen haben.
      26 10 Melden
    • Goran Zadravec 04.04.2017 18:16
      Highlight Highlight Nein ist es nicht, stimmt schon.

      Nur, Du implizierst das die Al-Nusra Front über Sarin verfügt. Abgesehen davon dass dies nicht allzu warscheinlich ist, könnte man damit in weit dichter besiedelten Gebieten mehr Schaden anrichten.

      Warscheinlicher erscheint ein Racheakt für vorgängige Ländegewinne nördlich von Homs.

      Hier der Link zu einem einigermassen neutralen Gefäss:

      https://syria.liveuamap.com/de/
      10 0 Melden
  • Liselote Meier 04.04.2017 15:50
    Highlight Highlight Gemäss Aktivisten sind auch Vögel vom Himmel gefallen wegen dem Angriff als Beweis für Giftgas. Nur ist dies physikalisch überhaupt gar nicht möglich, da sowohl Sarin wie auch Chlorgas sich am Boden sammelt da schwerer als Luft (deswegen war es so verheerend in den Schützengräben im 1 WK).

    Das sind eher Kohlenmonoxid-Vergiftungen, wie sie bei "Luftangriffen" häufig vorkommen.
    26 8 Melden
  • Firefly 04.04.2017 15:40
    Highlight Highlight Hier tummeln sich wieder viele selbsternannte Syrien-Experen in diesen Kommentarspalten.
    27 13 Melden
  • Steimolo 04.04.2017 15:00
    Highlight Highlight dieser krieg wir in die geschichte eingehen weil alle seiten auf allen ebenen versagt haben. es braucht eine weltweite friedensbewegung damit allen kriegstreiber klar wird, dass wir menschen keinen krieg wollen. peace 😢
    41 6 Melden
    • ihrhänddochdeschussnödghört 04.04.2017 16:33
      Highlight Highlight Es gibt zB in Deutschland eine Friedensbewegung. In den Medien werden die Mitglieder als "Querfrontler", "Verschwörungstheoretiker" usw. verunglimpft.
      19 11 Melden
    • Blutgrätscher 04.04.2017 17:14
      Highlight Highlight Upps, hab nur aus versehen geblitzt!
      6 6 Melden
  • Dong 04.04.2017 14:50
    Highlight Highlight Im Bericht steht, dass "die Beobachtungsstelle ... den bewaffneten Rebellen nahesteht".
    Im Bericht steht, dass die Berichte "von unabhängiger Seite nur schwer zu überprüfen sind"
    Im Bericht steht, dass das "Rebellenbündnis ... vom ehemaligen Al-Kaida-Ableger Al-Nusra-Front angeführt wird"

    Wieso zur Hölle bringt Watson (ebenso wie der Blick) Al-Kaida-Meldungen als grosse Schlagzeile raus? Al-Kaida sind nicht unsere Freunde, noch nicht einmal die Feinde unserer Feinde, leider aber die Verbündeten unserer Verbündeten.
    49 15 Melden
    • sowhatopinion 04.04.2017 16:40
      Highlight Highlight Ganz genau und wer solch liederlicher Umgang mit Fakten geisselt, läuft dann noch Gefahr als Verschwörungstheoretiker diffamiert zu werden oder wie im Fall Dr. Daniele Ganser von den Mainstream-Medien als umstrittener Historiker und Friedensforscher marginalisiert zu werden.
      29 15 Melden
    • Adrian Eng 04.04.2017 16:52
      Highlight Highlight Lieber "Dong", was genau ist deine Kritik? Es gab offensichtlich einen Angriff mit Giftgas, offensichtlich wurden Menschen dabei getötet. Die Quellenlage ist sehr schlecht und dies ist auch klar deklariert - auch wer die Quellen sind. Mehr kann man von hier aus nicht machen. Oder hast du weitere Informationen?
      22 44 Melden
    • Dong 04.04.2017 17:31
      Highlight Highlight Hallo Adrian.
      Danke für die Rückfrage, also: Wenn es denn so offensichtlich wäre: Derzeit gibt es eben nur die Behauptung seitens der Rebellen, dass dies so gewesen sei, das ist ein Riesen Unterschied, vor allem wenn man bedenkt, wer die Rebellen tatsächlich sind.
      Das steht zwar wie gesagt auch im Artikel, aber ich würde mal behaupten, die meisten Leute glauben "Assad = böse, Rebellen = gut", und die sehen sich von der Schlagzeile mit Kinder-Bild bestätigt - was ich wiederum für sehr naiv halte.
      39 17 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maett 04.04.2017 14:36
    Highlight Highlight Ist diese "Syrische Beobachtungsstelle" eigentlich immer noch der eine Typ namens Osama Suleiman aus Coventry, der den Islamisten nahesteht?

    Wenn ja, warum schreibt man schon wieder einen ganzen Artikel auf Basis seiner Aussage, inklusive Bildern der White Helmets, die bei weitem nicht über alle Zweifel erhaben sind (https://www.heise.de/tp/features/Die-obskuren-White-Helmets-3380394.html)?

    Ich finde, dass man im Artikel deutlich erwähnen sollte, dass das News von potentiell unglaubwürdigen Quellen sind.
    65 20 Melden
    • TheDan 04.04.2017 14:47
      Highlight Highlight Hat man formal ja auch gemacht:

      "Die Beobachtungsstelle, die den bewaffneten Rebellen nahesteht, stützt sich auf ein Netz von Informanten in Syrien. Von unabhängiger Seite sind ihre Angaben nur schwer zu überprüfen."

      Dass man trotz besseren Wissens ständig neue Geschichten dieser unseriösen Quelle veröffentlicht finde ich eher skandalös.
      47 14 Melden
    • Maett 04.04.2017 19:59
      Highlight Highlight @TheDan: hab ich gesehen, deshalb schrieb ich ja "deutlich erwähnen". So mal in einen Zwischensatz einflechten kann das jeder, aber in den meisten Köpfen bleibt die Schlagzeile und die Einleitung haften (weil nicht wenige News einfach nur überfliegen).

      Bei harmlosen Clickbait-Artikeln ist das ja in Ordnung, aber bei Kriegsberichterstattung mindestens absolut unseriös.

      @Miss Communication: Ihr Inhalt koaliert nicht wirklich mit Ihrem Benutzernamen. Was möchten Sie mitteilen?
      13 3 Melden
    • blaubar 05.04.2017 08:35
      Highlight Highlight Es geht eben um die Zwischentöne. Der Artikel "wirkt" glaubwürdig. Diese "Beobachtungsstelle" hat übrigens auch die Brutkastenlüge verbreitet. Folge: Aufgrund dieses Berichts wurde ein ganzes Land in Schutt und Asche gelegt. Hirn einschalten, aber sofort!
      1 1 Melden
  • ihrhänddochdeschussnödghört 04.04.2017 14:13
    Highlight Highlight "Bereits 2013 waren östlich der Hauptstadt Damaskus bei Angriffen mit Giftgas rund 1400 Menschen getötet worden. Die Opposition und der Westen machten dafür Syriens Regierung verantwortlich. Diese stimmte danach zu, alle Giftgasvorräte zu vernichten." Was die UN dazu rausfand, nämlich dass das Giftgas nicht von Assad sondern wohl von "Aufständischen" kam, wird hier verschwiegen und das Gegenteil suggeriert. Erbärmlich
    60 13 Melden
    • TheDan 04.04.2017 14:34
      Highlight Highlight An diesem Beispiel sieht man auch herrlich wie Propaganda funktioniert:
      Es wird eine Behauptung aufgestellt: "Die Regierung ist dafür verantwortlich".

      Dann folgt der Satz dass die Regierung danach zugestimmt hat die Giftgasvorräte zu vernichten.

      Beide Sätze sind eigentlich voneinander unabhängig. Doch durch die Einleitung des zweiten Satzes impliziert der nicht achtsame Leser dass die Regierung ihre Schuld bestätigt hat, was jedoch nicht korrekt ist.
      48 13 Melden
    • ihrhänddochdeschussnödghört 04.04.2017 14:37
      Highlight Highlight The dan: Absolut. Leider gibt es auch hier noch genug dumme Hipster die sich gerne in Selbstgerechtigkeut suhlen und sich gerne mit solchen Rhetoriktricks in ihrer Lügenblase halten lassen...
      31 15 Melden
    • äti 04.04.2017 22:05
      Highlight Highlight @ihr... *Leider gibt es auch hier noch genug dumme Hipster die sich gerne in Selbstgerechtigkeut suhlen und sich gerne mit solchen Rhetoriktricks in ihrer Lügenblase halten lassen...* - aha, der Rest der Welt ist blöd, dumm und ignorant. Kann 2013 nicht von 2017 unterscheiden. Naja.
      3 8 Melden
  • Posersalami 04.04.2017 13:52
    Highlight Highlight Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte ist, ebenso wie die Weissen Helme, KEINE verlässliche Quelle. Die wurden doch schon unzählige male der Pro Westlichen Propaganda überführt. Wie man auf deren Meldungen noch hereinfallen kann ist mir ein Rätsel. Mit Journalismus hat das auf alle Fälle nichts mehr zu tun.
    "Bereits 2013 waren östlich der Hauptstadt Damaskus bei Angriffen mit Giftgas rund 1400 Menschen getötet worden."
    http://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/CIA-Syrien-Giftgas-laquoRay-McGovernraquo
    LÜGE! Aber Ray Mc Govern ist natürlich auch ein Agent Putins, schon klar.
    49 10 Melden
    • Posersalami 04.04.2017 19:05
      Highlight Highlight Sie finden von Ray Mc Govern genügend Interwies, auch im O-Ton als Video. Sie finden auch noch andere ehemals hochrangige Mitarbeiter der Administration, die in die selbe Kerbe schlagen. Sogar das MIT, sogar Ake Sellstrôm, damals UN-Waffenkontrolleur in Damaskus, sagt, dass diese Meldung falsch war. Ich denke, dass eher sie derjenige aind, der seine Filterblase verlassen sollte. Sie sind einer Propagandalüge aufgesessen.
      12 2 Melden
    • blaubar 05.04.2017 08:39
      Highlight Highlight infosperber ist über jeden Zweifel erhaben. Gasche hat den Kassensturz aufgebaut. Bei jedem Bericht werden Interessenüberschneidungen des Autors offengelegt. Vorbildlicher geht nicht mehr. Punkt!
      1 1 Melden
    • Posersalami 05.04.2017 12:52
      Highlight Highlight @Miss Communication: Niemand, auch nicht Infosperber, sagt, dass Assad ein guter Präsident ist. Er trägt Anteil am bestehenden Chaos, ua. hat er kurz nach Ausbruch der Unruhen die Tore seiner Kerker öffnen lassen und hat tausende Islamisten in die Freiheit entlassen in der Hoffnung, dass die sich den Rebellen anschliessen und er dann mit dem Finger drauf zeigen kann. Kann man auch auf Infosperber nachlesen. Bombama braucht man keinen Respekt zollen, der gehört nach Den Haag. Punkt.
      2 2 Melden
  • Posersalami 04.04.2017 13:47
    Highlight Highlight Hört doch endlich auf, euch auf die "White Helmets" zu beziehen. Die Sockenpuppen verbreiten nicht nur Propaganda, sondern töten für ihre Propaganda auch mal Unbeteiligte:
    "Swedish Doctors for Human Rights: White Helmets Video, Macabre Manipulation of Dead Children and Staged Chemical Weapons Attack to Justify a “No-Fly Zone” in Syria"
    http://www.globalresearch.ca/swedish-doctors-for-human-rights-white-helmets-video-macabre-manipulation-of-dead-children-and-staged-chemical-weapons-attack-to-justify-a-no-fly-zone-in-syria/5578469

    43 11 Melden
    • TheDan 04.04.2017 14:44
      Highlight Highlight Vorallem die Aussage dass das Kind durch die Behandlung mit ziemlicher Sicherheit gestorben wäre, wäre es zum Zeitpunkt der Behandlung überhaupt noch am Leben gewesen...
      24 5 Melden
    • Citation Needed 04.04.2017 17:39
      Highlight Highlight 'globalresearch'? - really?? Auf keinen Fall neutral, diese Quelle, im Gegenteil, sehr zweifelhaft.
      Wenn Du schon Neutralität einforderst, dann bitte selber etwas verlässlichere Quellen bringen als globalresearch.
      6 17 Melden
    • Echo der Zeit 04.04.2017 20:11
      Highlight Highlight globalresearch? infosperber? und noch ein Bisschen RT - Und dazu noch ne Arrogante Art voll Informiert zu sein. Ist etwa gleich Seriös wie jemand der auf Fox verweist.
      6 13 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ville_16 04.04.2017 13:40
    Highlight Highlight Haben die USA wieder ganze Arbeit geleistet.
    29 17 Melden
  • Menel 04.04.2017 13:19
    Highlight Highlight Kann mir mal jemand erklären, was der Gewinn von Russland und China am Syrien-Konflikt ist, dass diese sich im UNO-Sicherheitsrat immer quer stellen?
    17 36 Melden
    • ihrhänddochdeschussnödghört 04.04.2017 14:29
      Highlight Highlight Kannst du mir erklären was du über den Konflikt weisst Menel?
      Wieso sind die US, UK, F und D illegal am Krieg führen in Syrien ohne UN-Mandat? Wieso unterstützen die Staaten Terroristen? Wieso sind G-36 Gewehre bei IS-Gruppen aufgetaucht? Wieso sind in Terroristengebieten US-Navy-Seals am kooperieren fotografiert worden...?
      44 16 Melden
    • Domino 04.04.2017 15:05
      Highlight Highlight Entweder baut Russland Irak und Iran oder Saudi Arabien, Katar, Kuwait, Bahrain und die Emirate (mit unterstützung der USA) eine Pipeline nach Europa. Dazu braucht es Syrien.
      Shiiten vs Sunniten vs Ungläubige...
      Es wird Zeit das wir autonom von Erdöl und Erdgas werden.
      User Image
      24 7 Melden
    • Menel 04.04.2017 16:18
      Highlight Highlight @ihrhänddochdeschussnödghört
      Mir erschliesst sich der Konflikt bis heute nicht ganz. Darum frage ich ja! Ist Russland denn legal dort? Und was hat China davon?

      @Domino
      Das klingt plausibel. Dh. eigentlich könnte es Europa egal sein, wer die Pipeline baut, sie kommt so oder so nach Europa?
      13 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasch 04.04.2017 13:03
    Highlight Highlight Ahh net die Weisshelm Paradetruppe wieder... schon mal für möglich gehalten das Giftgas auch am Boden platziert werden kann? Um genau das bei einem Luft-Angriff hervorzurufen? Wohl wahrscheinlicher wie ein russisch-syrischer Angriff direkt damit, da ja die Welt ein besonderes Auge drauf hat.
    37 11 Melden
    • Citation Needed 04.04.2017 21:03
      Highlight Highlight Informant: plausibel ja, jedoch dürfte laut Wikipedia auch AlMasdar nicht über jeden Zweifel erhaben sein, obschon die Site generell als recht seriös gilt.
      QUOTE: The website was described by the BBC and Newsweek as having a pro-Syrian government viewpoint.

      Ob es je eine vertrauenswürdige Quelle zu diesem Vorfall geben wird, ist fraglich. Wenn das Giftgas aber aus der Luft kam, dann ist das schäbig und die Verantwortlichen werden hoffentlich zur Rechenschaft gezogen (auch wenn das leider unwahrscheinlich ist).

      7 3 Melden
  • mogad 04.04.2017 13:02
    Highlight Highlight War es die Regierung, die Russen oder der IS? Vor wenigen Monaten hat Assad im Interwiew abgestritten jemals Giftgas einzusetzen. Der Menschenrechtsrat sagt, die Regierung habe allein in diesem Jahr 5 Chlorgasangriffe zu verantworten. Hoffe, alle Beweise werden gesammelt, denn es ist wohl klar, dass da einigen Leuten eines Tages in Den Hag der Prozess gemacht wird? Könnte das ein Grund sein, dass dieser Krieg kein Ende nimmt?
    11 25 Melden
  • Pokefan 04.04.2017 12:49
    Highlight Highlight Nein also.. Also jetzt also wirklich! Da ist eine rote Linie übertreten worden! Da muss man einschreiten! Sofort!
    Sanktionen erhöhen! 😒
    4 32 Melden
  • Agakami 04.04.2017 12:34
    Highlight Highlight Wann haben UNO Sanktionen in irgendeinem Land irgendetwas genützt?
    Play Icon
    12 17 Melden

Nach zweifelhafter Parteispende aus der Schweiz: AfD-Chef verspricht Aufklärung 

Der AfD-Chef im südwestdeutschen Bundesland Baden-Württemberg, Ralf Özkara, hat in der Affäre um Parteispenden aus der Schweiz Aufklärung zugesagt. Die Parteigremien sollen sich nach seinen Worten schnellstmöglich mit dem Thema befassen.

«Wir werden die ganze Geschichte intern aufarbeiten und uns zusammen mit dem Bundesvorstand darum kümmern, dass hier Aufklärung stattfindet», sagte Özkara am Montag in Stuttgart. Er selbst könne derzeit nicht sagen, ob die besagte Spende illegal gewesen …

Artikel lesen
Link to Article