International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Da bleibt kein Auge trocken – Elefantenherde rettet Jungtier vor dem Ertrinken

03.05.18, 11:21 03.05.18, 14:28


Im Krüger Nationalpark in Südafrika gelangen Touristen eindrückliche Aufnahmen einer Elefantenrettung. Ein Jungtier fällt beim Trinken ins Wasser und droht zu ertrinken. Glücklicherweise reagiert die Elefantenherde blitzschnell und kann durch ihr kollektives Eingreifen schlimmeres verhindern.

Video: watson/nico franzoni

Elefanten reissen illegale Siedlung in Indien ab

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Seehund schlägt Kajaker mit Tintenfisch (ja, du hast richtig gelesen 😲)

Auf einer Paddeltour entlang der neuseeländischen Küste hat der Reisefotograf Kyle Mulinder eine unfreiwillige Begegnung mit einem Tintenfisch überstanden.

Der Neuseeländer bekam in seinem Kajak von einem Seehund, der plötzlich aus dem Wasser geschossen war, einen grossen Tintenfisch ins Gesicht geschleudert. «Ich weiss nicht, wer am meisten erschrocken ist: der Seehund, der Tintenfisch oder ich», berichtete Mulinder der Zeitung «New Zealand Herald» (Donnerstag). Zumindest blieb es bei dem Schrecken: Verletzt wurde er nicht.

Mulinder stellte ein Video der Szene ins Internet. Das Ganze sei «absolut verrückt» gewesen, sagte er. Auf der Paddeltour …

Artikel lesen