International

Gestrandete Seekühe, Fail-Flitterwochen und eine Hausgeburt: Diese 5 Storys schrieb Irma

Das Schlimmste ist vorbei. Am Montagmorgen wurde Irma auf die niedrigste Hurrikan-Kategorie eins zurückgestuft. Diese fünf Geschichten schrieb der Wirbelsturm. 

11.09.17, 18:57

Schwangere gebärt Kind alleine

Am Sonntag musste eine Schwangere ihr Kind alleine gebären, weil wegen Irma kein Notarzt in ihre Wohnung vordringen konnte. Mediziner unterstützten die Frau per Telefon und das Kind – ein Mädchen – kam schliesslich heil zur Welt. Die Mutter musste auch die Nabelschnur selbst durchschneiden. Später, als der Sturm etwas an Kraft verlor, konnten Mutter und Tochter in ein Krankenhaus gebracht werden. Mehrere US-Bundesstaaten haben auf den sozialen Netzwerken inzwischen Anleitungen für gebärende Mütter publiziert. 

Gestrandete Seekühe

An der Bucht von Sarasota Bay im Bezirk Manatee Couty sind am Wochenende zwei Seekühe gestrandet. Anwohner nahmen sich den Tieren an und versorgten sie mit Wasser. Später posteten sie diverse Fotos und Videos der Aktion auf Facebook. Ein Facebook-User gab an, eine Gruppe habe es schliesslich geschafft, die Seekühe auf ein Brett zu hieven und sie in tiefere Gewässer zu ziehen. 

Dad ok :)

Virgin Gorda, eine der Britischen Jungferninseln, war vom Wirbelsturm besonders stark betroffen. Ein dort alleine lebender Grossvater stieg kurzerhand auf das Dach seines Hauses. Dort schrieb er mit weisser Farbe auf die Ziegel «Dad OK :)», damit sich seine Familie keine Sorgen um ihn macht. Eine Luftaufnahme des Hausdaches ging auf den sozialen Netzwerken viral. Später teilte die Tochter des Mannes mit, ihr Vater habe unterdessen erfolgreich evakuiert werden können. 

Der Grosspapi und die originelle Nachricht an seine Familie. bild: screenshot dailymail

Hochzeitsreise fällt ins Wasser

Brad und seine Gattin Steph Smart waren in den Bahamas in den Flitterwochen. 6500 US-Doller liessen die zwei Briten für die Reise springen. Nun steckt das Paar seit Tagen auf der Insel fest, ihr Weiterflug nach Orlando wurde annulliert. Der «Daily Mail» erzählten sie, das Trinkwasser in ihrem Hotel werde langsam knapp. 

Das junge Paar bei ihrer Hochzeit. bild: facebook Brad Smart

WG nimmt zwei Pferde auf

Eine WG in Okeechobee County, Florida, hat die zwei Pferde einer Bewohnerin in ihrer Wohnung vor Irma in Sicherheit gebracht. Auf Facebook veröffentlichte sie Videos, in denen Goose und Dixie im Haus zu sehen sind. Sie hätten ihr Wäsche-Zimmer mit Heu gefüllt. «Die Pferde lieben es!», sagte eine der Retterinnen zur «Daily Mail».

Zusatz: Die Love-Story der Woche

Harvey und Irma sind nicht nur Hurrikans, die in den letzten Wochen für Zerstörung sorgten. Harvey und Irma heissen auch zwei ältere Amerikaner aus dem Bundesstaat Washington, die kürzlich ihren 75. Hochzeitstag feierten. Laut der «New York Times» lernten sich die 92- und der 104-Jährige im Jahr 1940 kennen. Heute haben sie drei Kinder und über zehn Grosskinder. Die Zwei haben aber keine Freude daran, dass zwei tödliche Stürme ihre Namen tragen. «Das ist traurig, ich mag das nicht», sagte Irma zum US-Radiosender KXLY.

Hurrikan «Irma» hinterlässt ein Bild der Zerstörung

44s

Hurrikan «Irma» hinterlässt ein Bild der Zerstörung

Video: srf/SDA SRF

Hurrikan Irma hinterlässt eine Spur der Verwüstung

Das könnte dich auch interessieren:

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 11.09.2017 19:03
    Highlight Frischverheiratetes Paar steckt tagelang in Hotel auf den Bahamas fest.

    Horror ist anders ;)
    37 2 Melden
    • Dr. B. Servisser 11.09.2017 22:16
      Highlight Sie haben ihre Flitterwochen auch in US-Doller bezahlt.
      0 1 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen