International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ein eisiger Wimpernschlag.  instagram/anastasisagav

−62 Grad ❄️! Schau dir mal diese verrückten Fotos aus dem kältesten Dorf der Welt an



Willkommen in Oymyakon! Die Siedlung im sibirischen Niemandsland gilt als kältestes bewohntes Dorf der Welt. Bislang lag dort der Minusrekord bei −59 Grad. Doch die Behörden haben einen neuen digitalen Thermometer angeschafft. Dieser zeigte am 15. Januar −62 Grad an, wie die Sibirian Times berichtet. Einheimische haben während der Kältewelle gar Temperaturen von −67 Grad gemessen. 

Die rund 500 Einwohner lassen sich den Spass durch die beissende Kälte nicht verderben. Seht selbst! 

Die Eis-Wimpern

abspielen

Video: YouTube/Anna Liesowska

Trotz der eisigen Kälte wagen sich einige chinesische Touristen ins Dorf. Sie hatten so richtig ihren Spass. Und gönnten sich sogar ein Eis-Bad! Das Geschrei ist schon fast kultverdächtig!

Das Chinesen-Geschrei

abspielen

Video: YouTube/Anna Liesowska

Autofahren kann man übrigens auch noch bei −62 Grad. Nur brauchen die Fahrzeuge wohl so richtig viel Sprit für die Heizung! 

Der Thermometer

Die Eis-Arbeiter

(amü)

Im 6 Grad kalten Wasser Fondue essen – wieso nicht?

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wenn du in der (Fake-)Sexfalle sitzt – so kommst du wieder raus

Link zum Artikel

«Ich war überrascht, dass es reicht» – Corinne Suter holt in der WM-Abfahrt Silber

Link zum Artikel

Zersiedelungs-Initiative abgeschmettert: So lief der Abstimmungssonntag

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Dieser NBA-Star erfuhr gerade mitten im Spiel, dass er getradet wurde

Link zum Artikel

Hacker verkauft 617 Millionen Nutzerdaten im Darknet – diese 16 Seiten sind betroffen

Link zum Artikel

Ohne Solarium und Haarpracht – wie Donald Trump wirklich aussieht 😱

Link zum Artikel

Auf einer Party aufs Klo, das gar keins war...Diese Jodel-Geschichte hat kein Happy-End 😱

Link zum Artikel

Stimmen diese 9 Koch-Mythen wirklich?

Link zum Artikel

Google reserviert jetzt für dich in Schweizer Restaurants (aber nicht per Telefon)

Link zum Artikel

Beto gegen Donald: Showdown an der «Grenzmauer» in Texas

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel

Frauen schreiben ihren Freunden: «Ich will ein Baby» – die Antworten sind 😱😱😱

Link zum Artikel

Diese 7 Fälle zeigen, was bei der Rüstungsbeschaffung in der Schweiz alles schief läuft

Link zum Artikel

Mirco Müller – ein vergessener Titan auf dem Weg zum Millionär

Link zum Artikel

So klicken, blocken und spulen wir die Werbung weg – die Fakten in 15 Punkten

Link zum Artikel

Leute, PICDUMP! 🙏

Link zum Artikel

Kantonale Vorlagen: Basel versenkt Spitalfusion, Berner Energiegesetz scheitert hauchdünn

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Humpe 17.01.2018 09:00
    Highlight Highlight Woher kommt die Info mit dem bisherigen Minusrekord von -59 °C? Die stimmt nämlich nicht. -67.7 °C aus dem Jahr 1933 sind's nämlich gemäss WMO (https://wmo.asu.edu/content/northern-hemisphere-lowest-temperature). Und Baden kann man sehr wohl, siehe diesen sehr netten Reisebericht aus dem Jahr 2010: http://www.offthebeatentrack.at/Russland/Jakutien/Jakutien.html
    • Rectangular Circle 17.01.2018 17:08
      Highlight Highlight Es heisst ja auch, dass es der Minusrekord in Oymyakon ist und nicht, wie bei deinem Link, in Werchojansk.
    • Humpe 17.01.2018 22:38
      Highlight Highlight @Armadillo: schau den Link nochmals an. Es gibt verschiedene Schreibweisen, die häufigsten sind Oymyakon und Oimjakon. Peinlicherweise ist die im Link gewählte ein Tippfehler... Die -67.7 werden sowohl Werchojansk als auch Oimjakon zugeschrieben. Von Oimjakon gibt es auch einen Rekordwert von -71.2 Grad, dabei handelt es sich jedoch um einen gutachterlich festgelegten Näherungswert, der nicht offiziell anerkannt ist.
      Benutzer Bild
  • dave1771 17.01.2018 06:29
    Highlight Highlight Kann man bei -62 Grad noch Baden gehen???
    • PenPen 17.01.2018 07:10
      Highlight Highlight Die Mutter aller Fragen
    • Rectangular Circle 17.01.2018 07:12
      Highlight Highlight Ja, klar. Frag mal Leonardo DiCaprio.
    • McStem 17.01.2018 08:35
      Highlight Highlight Können: Ja
      Sollen: Vielleicht eher nicht
      Wollen: Nein (Ausser du bist hart im nehmen, Russe, betrunken oder alles davon)
    Weitere Antworten anzeigen

Bulgarien ermittelt gegen dritten Skripal-Attentäter – Spur führt nach Sofia

Das bulgarische Parlament geht Berichten über einen dritten Verdächtigen bei dem Giftanschlag auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal in Grossbritannien nach. Ein Parlamentsausschuss will dazu am kommenden Donnerstag Geheimdienstinformationen anfordern.

Dies teilte der Fraktionsvorsitzende der Regierungspartei Gerb, Zwetan Zwetanow, am Samstag mit. Dabei geht es seinen Angaben zufolge um neue Erkenntnisse zu einem Giftanschlag in Bulgarien im Jahr 2015.

Der ehemalige Doppelagent Skripal …

Artikel lesen
Link zum Artikel