International

Ein eisiger Wimpernschlag.  instagram/anastasisagav

−62 Grad ❄️! Schau dir mal diese verrückten Fotos aus dem kältesten Dorf der Welt an

17.01.18, 05:10 17.01.18, 08:26

Willkommen in Oymyakon! Die Siedlung im sibirischen Niemandsland gilt als kältestes bewohntes Dorf der Welt. Bislang lag dort der Minusrekord bei −59 Grad. Doch die Behörden haben einen neuen digitalen Thermometer angeschafft. Dieser zeigte am 15. Januar −62 Grad an, wie die Sibirian Times berichtet. Einheimische haben während der Kältewelle gar Temperaturen von −67 Grad gemessen. 

Die rund 500 Einwohner lassen sich den Spass durch die beissende Kälte nicht verderben. Seht selbst! 

Die Eis-Wimpern

Video: YouTube/Anna Liesowska

Trotz der eisigen Kälte wagen sich einige chinesische Touristen ins Dorf. Sie hatten so richtig ihren Spass. Und gönnten sich sogar ein Eis-Bad! Das Geschrei ist schon fast kultverdächtig!

Das Chinesen-Geschrei

Video: YouTube/Anna Liesowska

Autofahren kann man übrigens auch noch bei −62 Grad. Nur brauchen die Fahrzeuge wohl so richtig viel Sprit für die Heizung! 

Der Thermometer

Die Eis-Arbeiter

(amü)

Im 6 Grad kalten Wasser Fondue essen – wieso nicht?

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Amerika ist verloren – und YouTube der Beweis dafür

Kanada holt Eishockey-Bronze +++ Wenger gibt zu früh Gas und wird 4.

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

15 Retro-Cocktails, die schleunigst ein Comeback verdienen

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Leuthard verlangt Strafuntersuchung

6 Argumente der No-Billag-Ja-Sager, die wir nicht mehr hören können

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Das Flintenweib der NRA: Dana Loesch ist das Gesicht der US-Waffenlobby

So sähe es (etwa) aus, wenn wir unser echtes Leben wie das im Internet leben würden

Zum Wochenstart gibts Dauerfrost und Bise

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lindaa 17.01.2018 12:07
    Highlight Dort muss ich hinziehen! <3
    5 0 Melden
  • Humpe 17.01.2018 09:00
    Highlight Woher kommt die Info mit dem bisherigen Minusrekord von -59 °C? Die stimmt nämlich nicht. -67.7 °C aus dem Jahr 1933 sind's nämlich gemäss WMO (https://wmo.asu.edu/content/northern-hemisphere-lowest-temperature). Und Baden kann man sehr wohl, siehe diesen sehr netten Reisebericht aus dem Jahr 2010: http://www.offthebeatentrack.at/Russland/Jakutien/Jakutien.html
    5 0 Melden
    • Armadillo 17.01.2018 17:08
      Highlight Es heisst ja auch, dass es der Minusrekord in Oymyakon ist und nicht, wie bei deinem Link, in Werchojansk.
      6 1 Melden
    • Humpe 17.01.2018 22:38
      Highlight @Armadillo: schau den Link nochmals an. Es gibt verschiedene Schreibweisen, die häufigsten sind Oymyakon und Oimjakon. Peinlicherweise ist die im Link gewählte ein Tippfehler... Die -67.7 werden sowohl Werchojansk als auch Oimjakon zugeschrieben. Von Oimjakon gibt es auch einen Rekordwert von -71.2 Grad, dabei handelt es sich jedoch um einen gutachterlich festgelegten Näherungswert, der nicht offiziell anerkannt ist.
      0 0 Melden
  • dave1771 17.01.2018 06:29
    Highlight Kann man bei -62 Grad noch Baden gehen???
    71 7 Melden
    • PenPen 17.01.2018 07:10
      Highlight Die Mutter aller Fragen
      18 0 Melden
    • Armadillo 17.01.2018 07:12
      Highlight Ja, klar. Frag mal Leonardo DiCaprio.
      50 1 Melden
    • McStem 17.01.2018 08:35
      Highlight Können: Ja
      Sollen: Vielleicht eher nicht
      Wollen: Nein (Ausser du bist hart im nehmen, Russe, betrunken oder alles davon)
      48 1 Melden
    • Posersalami 17.01.2018 08:57
      Highlight Wieso nicht? Das Wasser hat kaum weniger als 0 Grad und dürfte da doch recht angenehm sein!
      39 1 Melden
    • Anded 17.01.2018 09:51
      Highlight Die -62 sind Lufttemperatur. Nicht Wassertemperatur.
      20 1 Melden
    • Amarama 17.01.2018 11:17
      Highlight wenn es nicht gefroren ist, ist es viiiiel wärmer al die luft, also sollte das bad im ersten Moment recht angenehm sein. tauchst du auf den grund, hast du sogar 4°warmes wasser. Und wenn du rauskommst, dann hast du kalt!

      aber schau mal Titanic, wo Leonardo beschreibt wie sich die tausend Nadelstiche am ganzen körper anfühlen im kalten wasser, dann willst du eh nicht mehr baden...
      6 1 Melden
    • Ozy 17.01.2018 11:20
      Highlight In der Theorie gefriert das Wasser bei 0 Grad. Je nach Gewässer (Salzgehalt, Sauberkeit, ..) kann es aber weit unter 0 Grad kalt sein.
      6 0 Melden

Diese Stadt in Australien erlebt gerade ihre orange Apokalypse

Die Bewohner des australischen Outbacks sind sich ein rauhes Leben eigentlich gewohnt. Am Dienstag zog ein Sandsturm über die Stadt Charleville, wie ihn die Leute zuvor noch nie gesehen hatten. 

Es sind apokalyptische Szenen. Bilder auf sozialen Medien zeigen, wie sich urplötzlich der Himmel verdunkelt und orange färbt.

Völlig schutzlos stehen Rinder auf dem Feld, während Sandkörner mit 100 Stundenkilometer auf sie einprasseln. 

Eine Frau konnte gerade noch in ihr Haus flüchten. «Alles …

Artikel lesen