International

Verschärfte Auflagen gegen Luftverschmutzung führen dazu, dass einige Betriebe ihre Produktion drosseln. Bild: EPA/EPA

Kampf gegen Luftverschmutzung bremst Chinas Industrie

01.11.17, 06:42

In China mehren sich die Anzeichen für eine Abkühlung des Wachstums der Industrie. Der von den Analysehäusern Caixin und Markit erhobene Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe stagnierte nach Angaben vom Mittwoch im Oktober wie erwartet bei 51 Punkten.

Der Index für die Produktion fiel aber trotz eines leichten Anziehens der Aufträge aus dem In- und Ausland auf 50.8 Zähler von 52.1 Punkten im September. Damit sank er auf den tiefsten Stand seit vier Monaten und blieb nur knapp über der Marke von 50 Punkten, ab der das Barometer Wachstum signalisiert.

Experten führten dies auch auf verschärfte Auflagen gegen Luftverschmutzung zurück. Diese führten dazu, dass einige Betriebe ihre Produktion drosselten.

Erst kürzlich hatte sich der amtliche Einkaufsmanagerindex, der mehr die grossen Unternehmen abbildet, überraschend kräftig um 0.8 auf 51.6 Punkte und damit auf den niedrigsten Stand seit drei Monaten abgeschwächt. Das Barometer hielt sich aber den 15. Monat in Folge über der 50-Punkte-Marke.

Die chinesische Wirtschaft war in den ersten neun Monaten des Jahres mit 6.9 Prozent überraschend kräftig gewachsen. Sie profitierte von staatlichen Infrastrukturprojekten, einem stabilen Immobilienmarkt, höheren Absatzpreisen und einem anziehenden Export. Der Kampf gegen den Winter-Smog schürt allerdings Sorgen vor einer Konjunkturabschwächung zum Jahresende. (sda/reu/dpa)

China präsentiert neues Transportsystem

49s

China präsentiert neues Transportsystem

Video: watson/Nico Franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 09:41
    Highlight Einen Aufschwung will ja China mit dem Austritt aus der Knechtschaft des Petrodollars erreichen, indem es den Petro-Yuan einzuführen gedenkt. Die USA kann sich dann langsam warm anziehen.
    8 0 Melden
  • WolfCayne 01.11.2017 09:03
    Highlight Oh nein, nicht die Wirtschaft! Bloss wegen doofen «verschärften Auflagen gegen Luftverschmutzung». Jetzt mussten «einige Betriebe ihre Produktion drosseln». Das können die doch nicht der chinesischen Industrie antun bloss wegen ein bisschen schlechte Luft. Pff, bloss heikle Feinschmeckernasen. Der Staatspräsident soll sich für die Industrie einsetzen, das schafft Arbeitsplätze.
    4 0 Melden

Trumps Asienreise macht klar: Amerikas Tage als Handelsmacht sind gezählt

Zwölf Tage, fünf Staaten, jede Menge Pomp: Das Weisse Haus verbucht Donald Trumps Asienreise als Riesenerfolg. Dabei offenbarte sie den Absturz der USA als globale Handelsmacht.

Diese Reise hätte nicht besser laufen können. Zumindest aus Donald Trumps Sicht: «Roter Teppich, so wie ihn wohl noch niemand erhalten hat», prahlt er. «Das ist wirklich ein Gefühl des Respekts, vielleicht ein bisschen für mich, aber wirklich für unser Land, und darauf bin ich sehr stolz.»

Montags in Manila: Mit wichtiger Miene posiert der US-Präsident in einem philippinischen Luxushotel, flankiert von Shinzo Abe und Malcolm Turnbull, den Premiers von Japan und …

Artikel lesen