International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Notenbank lässt Leitzins wie erwartet unverändert



Die US-Notenbank Fed hat ihren Leitzins wie erwartet nicht verändert. Die Rate liege weiter in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent, teilten die Währungshüter am Mittwoch in Washington mit.

Federal Reserve Board Chair Janet Yellen prepares to testify on Capitol Hill in Washington, Wednesday, Sept. 28, 2016, before the House Financial Services Committee. Yellen said the financial health of the nation's banking system has strengthened considerably since the 2008 financial crisis, in part because of tougher regulations passed by Congress in 2010.  (AP Photo/Pablo Martinez Monsivais)

Die Zentralbank der USA belässt den Leitzins in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent. Auf dem Bild die Fed-Vorsitzende Janet Yellen. Bild: Pablo Martinez Monsivais/AP/KEYSTONE

Ökonomen und Finanzmärkte hatten überwiegend mit dieser Entscheidung gerechnet.

Damit haben die US-Währungshüter zum siebten Mal in Folge den Zins unangetastet gelassen. Mitte Dezember 2015 hatte die Notenbank erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins angehoben. Dieser hatte zuvor seit Ende 2008 – also kurz nachdem die weltweite Finanzkrise ihren Höhepunkt erreicht hatte – in der Spanne zwischen null und 0,25 Prozent gelegen.

Die Zentralbank will jedoch zuvor noch «einige» weitere Hinweise sehen, dass es auf dem Weg zu Vollbeschäftigung und stabilen Preisen vorangeht.

Damit senkte die Fed die Latte für eine geldpolitische Straffung etwas, da sie im September nur von «weiteren Hinweisen» gesprochen hatte. Viele Experten rechnen damit, dass die Zentralbank ihre Geldpolitik jetzt Mitte Dezember straffen wird – wenn die am Dienstag anstehende US-Präsidentschaftswahl gelaufen ist. (sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Von wegen Tollwut! Dieser torkelnde Waschbär ist nur betrunken

Die Waschbären taumelten und torkelten – verängstigte Bewohner von Milton im US-Staat West Virginia befürchteten Tollwut und riefen die Polizei. Doch als die Beamten erschienen und einige der Tiere einfingen, entpuppte sich die Angelegenheit als Trunkenheit.

Die Tiere hatten gegorene Holzäpfel gegessen, die schon am Baum fermentiert waren. «Sie sind nun von den Holzäpfeln betrunken», zitierten die Medien am Mittwoch aus einer Mitteilung der Polizei an die Bevölkerung.

Die eingefangenen Tiere …

Artikel lesen
Link to Article