International

Die Swiss-Maschine rollt zum Gate in Saint Johns, wo bereits die Ambulanz wartet.  twitter

Passagier-Notfall zwingt Swiss-Boeing 777 zur Landung in Neufundland

18.07.17, 04:00 18.07.17, 11:50
Adrian Müller
Adrian Müller

Die Passagiere des Fluges LX8 von Zürich nach Chicago erlebten am Montag über dem Atlantik unruhige Momente. Wegen eines medizinischen Notfalls an Bord musste die Boeing 777-300ER auf der Höhe von Grönland abdrehen und im kanadischen Saint Johns landen. Die Maschine war um 12.55 Uhr in Zürich gestartet. 

«Die Ambulanz wartet schon beim Gate», schrieb ein User auf Twitter. Der Flughafen Saint Johns befindet sich in der kanadischen Provinz Neufundland. Auf Twitter bestätigt die Swiss den Vorfall. 

Später konnte die Maschine laut Online-Flugdiensten den Flug nach Chicago fortsetzen. 

Als die Swiss-777 im Eis feststeckte

Beim betroffenen Flugzeug handelt es sich um die Boeing 777 mit der Registration HB-JND. Dasselbe Flugzeug sorgte im Januar dieses Jahres für Schlagzeilen. Wegen eines Triebwerksausfalls musste die Maschine den Flug nach Los Angeles abbrechen in Iqalit notlanden, ein Mini-Flughafen mitten in der kanadischen Eiswüste. 

Hier landete die Swiss-777 in der kanadischen Eiswüste.  Video: YouTube/tattuinee

«Gopferdamminomal!» – So habe ich als Kanadierin Deutsch gelernt

1m 57s

«Gopferdamminomal!» – So habe ich als Kanadierin Deutsch gelernt

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«Neuer Hitler im Nahen Osten»: Saudischer Kronprinz bin Salman schlägt harsche Töne an

Aargauer Lehrer wegen Sadomaso-Sexspiels mit 13-Jähriger verurteilt

Peinlicher Design-Fail: Apples 109-Franken-Hülle für das iPhone X verdeckt das Mikrofon

Das sind die zehn Reichsten der Schweiz – erstmals dabei: die Blochers

Das könnte dich auch interessieren:

Aargauer Lehrer wegen Sadomaso-Sexspiels mit 13-Jähriger verurteilt

«Neuer Hitler im Nahen Osten»: Saudischer Kronprinz bin Salman schlägt harsche Töne an

Das sind die zehn Reichsten der Schweiz – erstmals dabei: die Blochers

Peinlicher Design-Fail: Apples 109-Franken-Hülle für das iPhone X verdeckt das Mikrofon

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Waedliman 19.07.2017 07:58
    Highlight Und schon wieder so eine Meldung, die mit Begriffen um sich wirft, die nur einen Zweck haben: Panik schaffen. "Notlandung"...jede unvorhergesehene Landung ist eine Notlandung. In den Köpfen der Menschen bedeutet dies jedoch, dass es um Leben und Tod geht, als würden bereits 3 von 4 Triebwerken in Flammen stehen. Bei einem ärztlichen Notfall ist eine solche Landung reine Routine. Für mich wäre eine solche Landung eine spannende Abwechslung, die Ursache dafür allerdings bedauerlich. Das hier zu melden ist indes völlig überflüssig
    5 0 Melden
  • Gummibär 18.07.2017 13:05
    Highlight Jetzt habt doch endlich ein Einsehen. HB-JND will hie und da einen Zwisachenhalt in Kanada .
    12 1 Melden
  • Calvin WatsOff 18.07.2017 04:50
    Highlight Der 13. war letzt Woche. Ein Hufeisen fiel mir auch nicht auf die Füsse. Kein Spiegel ging zu Bruch, und von links kam auch kein schwarzes Büsi. Nene, alles Bestens. 😂😂😂
    15 5 Melden

Von wegen Käse, Schokolade und Uhren: Die Schweiz ist Vizeweltmeister im Waffenhandel

Laut einer neuen US-Studie liefert pro Kopf kaum ein Land mehr Waffen an Entwicklungsländer als wir Schweizer.

Die Schweiz ist ein Top-Exportland. Nicht nur bei Waren wie Käse, Schokolade und Uhren. Sondern auch bei Waffen. Vor allem bei Waffen an Entwicklungsländer.

Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie des US-amerikanischen Congressional Research Service (CRS). Demnach war die Schweiz 2015 der weltweit siebentgrösste Rüstungslieferant an Entwicklungsländer: Sie lieferte Rüstungsgüter im Wert von 700 Millionen Dollar an sogenannte «developing nations».

Pro Kopf umgerechnet, belegt die neutrale Schweiz …

Artikel lesen