International

Jeff Bezos 1998: «Ich verkaufe Bücher» – Jeff Bezos 2018: «Ich verkaufe was auch immer ich will». bild: businessinsider.com

Bill Gates ist nicht mehr der reichste Mann auf dem Planeten

27.07.17, 15:42 27.07.17, 17:23

Amazon-Chef Jeff Bezos hat Microsoft-Gründer Bill Gates als reichsten Menschen der Welt abgelöst. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls die Milliardärs-Liste des «Forbes»-Magazins.

Im Ranking zog Bezos am Donnerstag mit einem Vermögen von mehr als 90 Milliarden Dollar (76,9 Milliarden Euro) am bisherigen Spitzenreiter Bill Gates vorbei. Ein leichter Kursanstieg der Amazon-Aktien, von denen Bezos als Gründer und Chef jede Menge besitzt, reichte, um den jahrelangen Spitzenreiter Gates zu überholen.

An dritter Stelle der Reichen-Charts rangiert der spanische «Zara»-Modemagnat Amancio Ortega, dahinter folgt US-Starinvestor Warren Buffett. Die «Forbes»-Liste basiert jedoch lediglich auf Schätzungen, für die öffentliche Informationen zu teilweise stark im Wert schwankenden Vermögenstiteln wie Aktien oder Immobilien ausgewertet werden. Darum könnte es sich bei Bezos' Spitzenposition auch um eine Momentaufnahme handeln, insbesondere wenn die Amazon-Aktien wieder fallen sollten. (sda/dpa)

Das sind die 10 reichsten Menschen 2017

Das könnte dich auch interessieren:

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
49
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
49Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 03.08.2017 08:12
    Highlight


    Man werde noch reicher
    0 0 Melden
  • Money is everything 27.07.2017 19:15
    Highlight Oooh wie jetzt alle Neider aus ihren Löchern gekrochen kommen und ihm alles mögliche unterstellen...Macht ihr zuerst mal so viel Geld dann können wir weiterschauen, ob ihr so viel besser wärt.
    13 19 Melden
  • Jason84 27.07.2017 18:23
    Highlight Es sollte eine Schande sein so viel Vermögen zu besitzen während andere jämmerlich verhungern.
    32 19 Melden
  • Musk95 27.07.2017 17:30
    Highlight Jeff Bezos macht einen auf cool weil er gerade viel Geld hat.
    Wenn man seine Talkshows sieht, stellt man aber schnell fest, dass weniger hinter seiner Fassade steckt als er vorgibt.

    Mit seiner Blue Origin Firma hat er zwar mal was interessantes geschafft, aber Bill, Steve oder auch Elon haben einfach mehr erreicht.
    Es gibt Menshen die können gut verdienen und es gibt Menschen die können gut verändern.
    46 7 Melden
    • demokrit 27.07.2017 18:06
      Highlight Verändert hat keiner von denen irgendwas.
      8 45 Melden
    • R4ff4e1e 27.07.2017 19:09
      Highlight Also die Digitalisierung ist schon eine Veränderung...
      13 3 Melden
    • demokrit 27.07.2017 21:11
      Highlight Im negativen Sinne eines Rückschlags. Was wir erleben ist ein Neofeudalismus. Im Zweifel könnt ihr einfach einmal nach China gucken oder schaut Euch doch einmal die an einer Hand abzählbaren Grosskonzerne an, die das Nutzerverhalten in der westlichen Welt heute faktisch kontrollieren. Ich sehe keinerlei gesellschaftlichen Fortschritt.
      5 6 Melden
    • Sauäschnörrli 27.07.2017 21:39
      Highlight Verändert hat keiner was? Wie sieht man den Bildschirm mit so einem Balken im Gesicht?
      4 2 Melden
    • demokrit 27.07.2017 22:31
      Highlight Offenbar definieren wir Veränderung anders. Aber du darfst dich ruhig von Pseudoinnovatiönchen täuschen lassen.
      1 0 Melden
  • Radiochopf 27.07.2017 17:03
    Highlight Und wir arbeiten schlussendlich alle daran, dass diese Typen noch reicher werden..
    48 5 Melden
  • Pasch 27.07.2017 16:43
    Highlight Fragt mal nach was die in den Verteilzentren EU weit, dazu zu sagen haben...
    42 3 Melden
    • Radiochopf 27.07.2017 16:58
      Highlight Naja die können grösstenteils EU-Präsident Juncker danke sagen... diese Firmenbosse verdanken viel von ihrem Vermögen den Steuern die sie in der EU sparen können...
      19 15 Melden
    • Pasch 27.07.2017 17:32
      Highlight Aber Hauptsache die Leute arbeiten... zu welchen Bedingungen auch immer... und auch wenns zum Leben nicht reicht zumindest belasten sie die Arbeitslosenstatistik nicht. So ein Hohn an der chrampfenden Belegschaft.
      24 4 Melden
    • Tikvaw 27.07.2017 17:52
      Highlight Es gibt keinen EU-Präsidenten.
      Es gibt einen Präsident der Europäischen Kommission und ein Präsidenten des Europäischen Rates
      Juncker war Präsident der Europäischen Kommission.
      Und jeder der ein bisschen was von der EU versteht, weiss, dass die Kommission keine Gesetze beschliessen sondern nur vorschlagen kann.
      Beschliessen tut das Parlament welches von den EU-Bürgern gewählt wird.

      Und wer sich noch besser auskennt, weiss, dass der Posten des Präsidenten der Europäischen Kommission hauptsächlich eine Repräsentative Funktion hat um die EU gegenüber anderen Staaten zu vertreten. Nicht mehr
      13 2 Melden
    • dmax 27.07.2017 19:43
      Highlight radiochopf,
      1. die steuern die intern. geschäfte sparen oder einzahlen hat nichts mit der eu zu tun sondern nur mit dem mutterland (das land wo das unternehnen registriert ist)
      2. das jemand wie radiochopf ohne fundiertes wissen sachen behauptet, die total falsch sind, sollte man auch unter strafe bzw. strafverfolung setzten!!!

      kann doch nicht sein dass ein jedermann im netzt über ein irgendjemad falsche aussagen verbreiten darf!
      5 1 Melden
  • Holla die Waldfee 27.07.2017 16:31
    Highlight Von Amazon hört man leider v.a. wie schlecht die Mitarbeiter überall behandelt werden.
    58 5 Melden
  • Chääschueche 27.07.2017 16:16
    Highlight Bill Gates ist sicher in Tränen ausgebrochen...


    Engagiert sich der Amazontyp eigentlich im sozialen Bereich?
    Wenns um Hilfsprojekte usw geht hört man meistens den Namen Gates und das seit Jahren.
    Im eignen Betrieb (u.a. Deutschland) schaut er ja nicht gerade sehr gut zu seinen Mitarbeitern...
    76 7 Melden
    • kettcar #mo4weindoch 27.07.2017 16:30
      Highlight Ich fänds es schon sozialer, wenn sie ordentlich Steuern zahlen würden.
      55 6 Melden
    • Silent_Revolution 27.07.2017 17:07
      Highlight Genau deshalb werden diese Stiftungen auch gegründet. Um Steuererleichterungen zu erhalten und die dritte Welt auszubeuten.

      Aber die Bill and Melinda Gates Foundation hat damals bestimmt 500`000 Monsantoaktien gekauft um die Welt vor dem Krankheiten und Hunger zu bewahren. Lest euch doch nur mal den Wikipediaeintrag der Stiftung durch.

      Die Stiftung investiert in Glencore, Coca Cola, BP, Exxon, Shell. Diese Stiftung fördert die Ausbeutung unter dem Deckmantel der Wohltätigkeit und ihr glaubt den Quatsch auch noch!
      24 18 Melden
    • Tikvaw 27.07.2017 17:38
      Highlight Es gibt die Bezos Family Foundation die sich hauptsächlich für Bildung einsetzt.

      Dann hat er jeweils zwischen 5-20 Millionen an ein paar Kresbforschungszentren, Neurologischen Instituten, Museen und Universitäten gespendet.

      2.5 Millionen hat er gespendet um die Same-Sex-Marriage Bewegung in Washington State zu unterstützen.

      Sonst hat er noch Projekte wie die Bergung von Apollo 11 Wrackteile und das 10'000 Year Clock Projekt finanziert.

      Sonst habe ich nichts gefunden.
      6 3 Melden
    • Yes. 27.07.2017 18:54
      Highlight Bill Gates hat bestimmt 28 Milliarden Dollar seines Privatvermögens gespendet (Stand 2015), um insgeheim der erste Billionär zur werden. 🙄
      8 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 27.07.2017 23:06
      Highlight @silent: absolut korrekt. Schau Dir mal Monsanto genauer an. Das ist hochkriminell. Die ziehen überall in der dritten Welt ein und zwingen der Bevölkerung ihren Gen-Frass auf, obwohl das Land reich an Nahrung wäre! Beachte dass der Wiki Eintrag nicht die ganze Wahrheit darstellt. Glencore beutet Arme Länder aus, BP Exxon und Shell sind selbsterklärend wo die Gates sich socialisen.
      2 0 Melden
    • Silent_Revolution 28.07.2017 11:01
      Highlight @ Sir

      Kriminell ist in einer kapitalisierten Welt eben nur, wer nichts hat. Was unsere Rohstoffriesen in Südamerika, Afrika und Asien tun unterscheidet sich kaum vom Kolonialismus. Sämtliche Schweizer Grosskonzerne, ob Nestle, Glencore, Vitol u.v.m verstossen täglich gegen die Genfer Konvention.

      Dass juristisch nichts geschehen kann, liegt daran, dass sie die Politik und die Gerichte durch die Geldmacht kontrollieren und unser Wohlstand auf dem Neokolonialismus beruht.

      Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, erhalten einige dieser Firmen (Nestle, Cargill) Steuergelder und das nicht zu knapp.
      3 0 Melden
    • Silent_Revolution 28.07.2017 11:19
      Highlight sir

      "Wenns um Hilfsprojekte usw geht hört man meistens den Namen Gates und das seit Jahren."

      Auch traurig, dieser Satz im ursprünglichen Kommentar und die entsprechende Zustimmung. Das zeigt eben auch, dass die Mehrheit nur gerade Überschriften liest. Und in den etablierten Medien liest man leider 0 Kritik zu genannten Firmen und Foundations.

      Man müsste sich nur 5 Minuten mit der Thematik befassen um zu merken dass da was faul ist. Auch Zuckerberg hat keine 99% seines Vermögens gespendet wie suggeriert wird. Diese Foundations investieren, meist steuerfrei. Mit Sozial hat das nichts zu tun!
      3 0 Melden
    • Chääschueche 28.07.2017 21:10
      Highlight @Silent Und du kaufst die Produkte dann trotzdem. Gratulation.


      0 0 Melden
    • Silent_Revolution 28.07.2017 21:26
      Highlight Ein Minimum.

      Mit allem was ich einkaufe finanziere ich kritisierte Produkte über die Mwst mit. Ich kann mich auch nicht legal selbstversorgen ohne Land zu besitzen. Und wenn ich Land besitze zahle ich wieder Steuern.

      Die Gratulation kannst du gerne an diesen Schurkenstaat weiterleiten, der mir solche Produkte ohne faire, nachhaltige Alternative aufdrängt.
      2 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.07.2017 23:07
      Highlight Silent

      Volle Zustimmung! Ja die Schweiz ist leider auch in der Hochfinanz und Waffenproduktion/Export vom Rechtsstaat befreit. Das Strafrecht gilt nur für die kleinen Bürger, die im System zu funktionieren haben.
      2 0 Melden
  • Moudi 27.07.2017 16:14
    Highlight Jakob Fugger 400mrd
    Fam Rothschild 350mrd
    J.D. Rockefeller 340mrd
    Andrew Carnegie 310mrd
    Henry Ford 199mrd

    Das wäre meine Liste..


    28 26 Melden
    • Moudi 27.07.2017 16:31
      Highlight um nur so ein paar zu nennen..
      4 11 Melden
    • Gelöschter Benutzer 27.07.2017 16:58
      Highlight Woher hast die Zahlen? Häng da nochmal drei Nullen dran bei den Bankern.
      6 11 Melden
    • Toerpe Zwerg 27.07.2017 17:15
      Highlight Hochgerechnet?
      7 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 27.07.2017 18:08
      Highlight Sehr schwer zu ermitteln, da das meiste schlummert und nicht realisiert ist. Das sind Schätzungen. Es sind unvorstellbare Zahlen bei den weltweiten Schulden und Blasen die bestehen.
      6 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 27.07.2017 18:20
      Highlight Gerne darf Watson hierbei mehr auf Sherlock Holmes machen😉
      12 3 Melden
    • Crecas 27.07.2017 18:51
      Highlight Das ist Inflationsbereinigt... klar gab es verglichen früher mal reichere Menschen, aber heute sehe ich das nicht wirklich. Einzig einige Herrscher in Ölstaaten oder Despoten wie Putin (soll 300 Mrd. schwer sein), haben noch mehr als Bezos.

      Vielleicht ist es übrigens tatsächlich so, dass die Familie Rothschild gesamthaft noch mehr besitzt, aber wir reden hier über mehrere Generation verstreut über alle Kontinente.
      5 5 Melden
    • Toerpe Zwerg 27.07.2017 19:24
      Highlight Sie schätzen ja nicht selber. Können Sie eine Quelle nennen, die eine solche Berechnung nachvollziehbar macht?
      2 5 Melden
    • Patamat 27.07.2017 19:34
      Highlight Schwer zu ermitteln, da Jakob Fugger seit fast 500 Jahren tot ist und auch die übrigen Vermögen mittlerweile auf dutzende Personen verteilt sind.
      5 1 Melden
  • Moudi 27.07.2017 16:07
    Highlight Das ist nur die "Versager Liste".. Die wirklich Reichen Kaufen sich frei von dieser "Liste", um möglichst anonym zu Bleiben...
    Rockefeller/Rothschild z.B...
    35 32 Melden
    • Liselote Meier 27.07.2017 18:07
      Highlight Mann muss sich nicht freikaufen, um auf die Liste zu erscheinen muss man zustimmen. Kommt keiner auf die Liste der dem nicht zugestimmt hat.

      4 11 Melden
  • Calvin Watsn 27.07.2017 16:04
    Highlight Armer, armer Gates...😂😂😂😎
    12 2 Melden
    • Hinkypunk 27.07.2017 16:41
      Highlight Kann man irgendwo spenden?!
      24 0 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 27.07.2017 16:03
    Highlight mir ist der 98er Jeff irgendwie sympathischer^^
    39 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 27.07.2017 16:01
    Highlight Bezos der neue Soros? Der Reichste ist er noch lange nicht, da Forbes dies bewusst verschweigt. Da gibts viel derbere Kaliber😉
    24 20 Melden
    • Toerpe Zwerg 27.07.2017 17:16
      Highlight Gerne die Quelle dazu. Merci.
      20 6 Melden
    • Sapere Aude 27.07.2017 19:32
      Highlight Der Ritter geizt in der Regel mit seinen Quellen, da diese ihm zu heikel sind, um sie zu veröffentlichen.
      8 2 Melden
  • henkos 27.07.2017 15:59
    Highlight Der arme Bill!
    10 0 Melden
  • G. Del'Hermansvillare 27.07.2017 15:51
    Highlight Wenn die 10 reichsten Herren nur auf ein Milliärdchen verzichten würden, schliesslich haben sie ja genug. Ginge es vielen besser.
    24 11 Melden
    • Radiochopf 27.07.2017 17:02
      Highlight Sie werden ja nach ihrem Tod das Geld spenden (Gates, Zuckerberg usw.).. die sonstigen Spendenaktion (Gates-Stiftung) kommt meistens ihnen selber wieder zu gute...das ist alles nur Heuchelei..
      19 4 Melden
    • Yes. 27.07.2017 18:57
      Highlight Gates hat schon über 28 Milliarden gespendet. Hauptsache irgendetwas schreiben.
      5 2 Melden
    • Chääschueche 28.07.2017 21:13
      Highlight Das meiste ist in Aktien angelegt und somit nicht Bar auf ihrem Konto..
      0 0 Melden

Radfahrerin und Hai-Maskottchen: Das sind die ersten Opfer des Burka-Verbots in Österreich

Ein seit dem 1. Oktober in Österreich eingeführtes Gesetz untersagt die Verhüllung des Gesichts. Dass damit nicht nur Burka- und Niqab-Trägerinnen abgemahnt werden, zeigen die folgenden fünf Beispiele. 

Am ersten Oktober ist das Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz, kurz AGesVH, in Österreich in Kraft getreten. Wer in der Öffentlichkeit seine Gesichtszüge verhüllt, muss mit einer saftigen Geldstrafe von 150 Euro rechnen. Es kann aber auch zur Festnahme kommen. 

Das neue Gesetz ist zwar verfassungskonform, die Umsetzung gestaltet sich aber, wie die folgenden fünf Fälle zeigen, etwas schwierig. Es scheint, als herrsche auch bei der Polizei Ratlosigkeit, wie strikt das Gesetz denn nun umzusetzen …

Artikel lesen