International

Die Zahl der Befürworter eines EU-Verbleibs ist bei den Unternehmern laut Umfrage von 60 auf 54 Prozent zurückgegangen.
Bild: YVES HERMAN/REUTERS

Britische Unternehmer: Zahl der Brexit-Befürworter wächst

Die britischen Wähler sind noch unentschieden, aber in den Unternehmen wächst die Zustimmung zu einem Austritt aus der EU. Nur noch gut die Hälfte ist für einen Verbleib des Landes in der Union.

10.05.16, 07:40 10.05.16, 07:54

Ein Artikel von

Seit Jahresbeginn hat sich in der britischen Unternehmerschaft die Meinung über den Verbleib ihres Landes in der Europäischen Union offenbar gewandelt. Einer Umfrage zufolge ist die Zustimmung für einen Brexit, den Austritt aus der EU, deutlich gewachsen.

Die Britische Handelskammer teilte mit, 37 Prozent ihrer Mitglieder seien nun für einen Austritt. In der vorangegangenen Umfrage waren es lediglich 30 Prozent. Die Zahl der Befürworter eines Verbleibs sei von 60 auf 54 Prozent zurückgegangen.

Die Handelskammer, einer der beiden grossen britischen Arbeitgeberverbände, hat selbst keine Empfehlung für das am 23. Juni anstehende Referendum abgegeben. Die jetzt veröffentlichte Online-Umfrage unter mehr als 2000 Unternehmen fand Anfang April statt – bevor Berichte unter anderem aus dem britischen Finanzministerium und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) vor den wirtschaftlichen Schäden eines Brexit gewarnt hatten.

Fast ein Drittel der befragten Firmen erwarteten einen Wachstumsschub, wenn Grossbritannien nicht aus der Union austrete, für fast die Hälfte macht die EU-Mitgliedschaft keinen Unterschied und nur 16 Prozent erwarteten positive Effekte vom Brexit.

Der Handelskammer zufolge ist die Mehrheit der britischen Unternehmen ausschliesslich auf dem Heimatmarkt zuständig und befürwortet einen Austritt aus der EU. Bei der Umfrage hatten sich dagegen mehrheitlich Firmen beteiligt, die Produkte oder Dienstleistungen in der EU vertreiben.

Die Mitglieder des Verbands der britischen Industrie (CBI), dem vor allem grössere Unternehmen angehören, hatten sich in einer Umfrage im März zu 80 Prozent für einen EU-Verbleib des Landes ausgesprochen.

Unter den britischen Wählern halten sich den Umfragen zufolge Anhänger und Gegner einer EU-Mitgliedschaft annähernd die Waage. Jüngsten Umfragen zufolge liegt das Lager der Brexit-Befürworter mit 46 zu 44 Prozent leicht vorne.

nck/Reuters

Das könnte dich auch interessieren:

Der Kicker, der nie kickte – die bizarre Geschichte von Fake-Fussballer Carlos Kaiser 

Neue Umfrage zeigt: Die Gegner der No-Billag-Initiative liegen vorne – und zwar deutlich

Längste Unterwasserhöhle der Welt entdeckt

US-Kongress findet Kompromiss gegen «Shutdown» – die grössere Hürde kommt aber noch

Das sind die Rekordtorschützen in Europas Top-Ligen

Mord an Ex-YB-Spieler Andrés Escobar: Mutmasslicher Auftraggeber wurde verhaftet

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tom Garret 10.05.2016 12:46
    Highlight Ich kann mir nicht vorstellen dass England den Mut aufbringt für diesen Schritt. Da wird wohl bis zur Abstimmung noch genug Angst geschürt was denn alles passieren würden sollte England austreten.
    6 2 Melden

Werden Angela Merkel und Emmanuel Macron Europa retten?

Die grosse Koalition in Deutschland könnte zur grossen Chance für dringend nötige Reformen der EU werden – wenn die SPD es nicht vermasselt.

Die Sondierungsgespräche für eine grosse Koalition in Berlin sind erfolgreich abgeschlossen, das Jammern darüber gross. Rechts wird bemängelt, dass weder Steuern massiv gesenkt noch Reformen angepackt werden. Links trauert man der Bürgerversicherung nach und beklagt die Obergrenze für die Zuwanderung.

Die Kommentare der Polit-Gurus fallen denn auch wenig schmeichelhaft aus. Ob die grosse Koalition «wirklich eine gute Idee» sei?, fragt die «NZZ» besorgt. Das «Wall Street Journal» spricht …

Artikel lesen