International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die fetten Jahre sind vorbei: Griechenland streicht Steuervergünstigungen für 6 Ferieninseln

29.09.15, 03:52 29.09.15, 06:36


Griechenland erhöht die Mehrwertsteuer-Sätze auf sechs Ferieninseln und kommt damit einer zentralen Forderung der internationalen Geldgeber nach. Ab Donnerstag gelten auf folgenden Inseln landesübliche Sätze von bis zu 23 Prozent:

Ab Juni des kommenden Jahres würden die Steuervergünstigungen weiterer Inseln gestrichen, teilte das Finanzministerium in Athen am Montag mit. Derzeit gilt auf vielen Inseln ein ermässigter Mehrwertsteuersatz, was immer wieder von den internationalen Gläubigern kritisiert wurde.

Ministerpräsident Alexis Tsipras hat sich im Gegenzug zu einem dritten milliardenschweren Hilfspaket zu umfassenden Steuerreformen verpflichtet. (dwi/sda/reu)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gigle 29.09.2015 09:33
    Highlight Der Titel ist schon eher sehr zynisch.
    3 0 Melden

Deutschland macht 2,9 Milliarden Gewinn mit Griechenland-Hilfe

Deutschland ist einer der grössten Profiteure der Milliardenhilfen zur Rettung Griechenlands und hat seit dem Jahr 2010 insgesamt mindestens 2.9 Milliarden Euro an Zinsgewinnen verdient. Das geht aus einer Antwort der deutschen Regierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt.

Der Regierungsantwort zufolge gab es seit 2010 vor allem Gewinne aus Ankäufen griechischer Staatsanleihen im Rahmen des «Securities Market Programme» (SMP) der Europäischen …

Artikel lesen