International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04057653 An image showing an exterior view of the Expedia headquarters in Washington, USA, Washington, late 05 February 2014. Expedia, Inc. is the largest travel company in the world with an extensive portfolio featuring some of the world’s leading online travel brands. Collectively, these brands cover virtually every aspect of researching, planning and booking travel. Expedia is to publish their fourth quarter and year end earnings report on 06 February 2014.  EPA/DAN LEVINE

Expedia-Hauptsitz in Washington.
Bild: DAN LEVINE/EPA/KEYSTONE

Expedia kauft Ferienwohnung-Vermarkter Home Away für 3.9 Mrd. Dollar

05.11.15, 04:07 05.11.15, 07:34


Das Online-Reisebüro Expedia kauft für 3.9 Milliarden Dollar den weltweit tätigen US-Ferienwohnungsvermarkter Home Away. Expedia habe schon seit längerem den Markt jenseits klassischer Übernachtungs-Angebote im Blick, teilte der Konzern am Mittwoch mit.

Experten rechnen damit, dass Expedia mit Home Away stärker mit den Angeboten von Airbnb konkurrieren kann. Das Unternehmen bietet einen Marktplatz, über den Privatleute ihre Wohnung an einen Gast vermieten können.

Die Übernahme soll im ersten Quartal 2016 abgeschlossen werden. «Wir glauben, dass der Zusammenschluss mit Expedia uns einen Turbo-Wachstumsschub verleihen und unsere führende Position im Markt für viele Jahre festigen wird», erklärte Home-Away-Vorstandschef Brian Sharples in der Mitteilung. (dwi/sda/reu)

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Trumps machen sich mit Fotomontage über Nike lustig – doch der Werbeclip schlägt ein 

Nike veröffentlicht den neuen Werbeclip mit Colin Kaepernick. Die View-Zahlen steigen sofort auf Millionenhöhe. War der Deal doch nicht so «dumm», wie es die US-Präsidentenfamilie im Netz verkündet?

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe. Nike gab diese Woche bekannt, dass Superstar Colin Kaepernick das neue Aushängeschild der Werbekampagne zum 30-jährigen Bestehen des Unternehmens ist. 

Und das ist hochbrisant. Denn Kaepernick ist in den vergangenen zwei Jahren für viele Rechtskonservative in den USA zum Landesverräter avanciert. Der Footballer startete im September 2016 die «Take-a-Knee»-Bewegung und weigerte sich fortan bei der Hymne vor den Spielen aufrecht zu stehen.

Der ehemalige …

Artikel lesen