International

Bis zu 670 Plastikteile liegen auf «Henderson Island» an einem Quadratmeter Strand. Bild: EPA/AAP/IMAS

Gigantische Mengen Plastikmüll: Am Strand dieser Insel will man nicht baden gehen

16.05.17, 15:52

Im Umkreis von 5000 Kilometern gibt es weder menschliche Siedlungen noch eine Industrie – dennoch ist die Südseeinsel «Henderson Island» von Plastikmüll übersät. 

Auf der Insel fanden Forscher der University of Tasmania fast 38 Millionen Plastikteile mit einem Gewicht von 17.6 Tonnen. Jeden Tag kommen 27 Teile pro Quadratmeter hinzu. Die Entdeckung zeigte, wie selbst entlegene Inseln zu einer Sammelstätte für den weltweit wachsenden Plastikmüll werden, sagten die Wissenschaftler. 

Müll – soweit das Auge reicht. Bild: AP/Jennifer Lavers

Henderson Island liegt im Südpazifik und zählt zum Unesco-Weltkulturerbe – wegen der aussergewöhnlichen Schönheit und Unberührtheit. Dass die Insel bei genauerem Hinsehen alles andere als unberührt ist, zeigte die kürzlich vorgenommene Untersuchung.

Zwischen Mai und August 2015 wurden zahlreiche Abschnitte der Strände von «Henderson Island» untersucht. Das Ergebnis: Nirgends sonst auf der Welt wurde bisher eine grössere Plastikmülle-Dichte gefunden. Die Forscher fanden Dinge wie Fischereizubehör, Strohalme, Besteck und Zahnbürsten. 

Krabben auf der Insel nutzen den Plastikmüll als Gehäuse.  Bild: AP/Jennifer Lavers

Henderson Island liegt am westlichen Rand des Südpazifik-Wirbels, einem bekannten Müllstrudel der Weltmeere, in denen sich Plastikteile ansammeln. Bei einigen Teilen konnten die Forscher die Herkunft feststellen. Viele davon stammten demnach aus Asien und Südamerika. (ohe)

Plastikmüll im Meer

Das könnte dich auch interessieren:

Trump-Buch «Fire and Fury» kommt als TV-Serie

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

PSG gewinnt mit 8:0 – Neymar hat gleich bei 6 (!) Treffern seinen Fuss im Spiel 😱

Achtung! Dieses fiese SMS crasht iPhones und Macs 😳

Fall Ansari: Ein schlechtes Date ist kein Übergriff. Und Sex zu wollen kein Verbrechen

Das war knapp! So viel Glück wie diese 14 Menschen wirst du in deinem Leben nicht haben

So wird «Der Bestatter» aussehen, wenn dem SRF das Geld ausgeht

So reagiert Sharon Stone auf die Frage, ob sie je sexuell belästigt wurde

«Klugscheisser» brilliert bis zu dieser Frage, bei der KEINER von 3 Jokern hilft

History Porn Teil XXVI: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern

Eltern ketteten ihre Kinder an Betten: Polizei befreit 13  Geschwister aus Horror-Haus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • hueberstoebler 26.07.2017 00:02
    Highlight warum genau haben wir das flaschenpfand in der schweiz nicht mehr?
    2 0 Melden
  • Gummibär 16.05.2017 21:40
    Highlight Erschütternd.
    Der Mensch ist das schädlichste, giftigste, rücksichtsloseste Lebewesen, das die terrestrische Natur je hervorgebracht hat. Zudem das einzige, welches die Auswirkung seines Tuns auf die Umwelt kognitiv erfassen kann. Und trotzdem weitermacht.
    30 1 Melden
  • jellyshoot 16.05.2017 19:50
    Highlight das ist auch auf bali in der nebensaison (leider) völlige normalität :(((
    13 0 Melden
    • jellyshoot 16.05.2017 19:53
      Highlight ...
      10 1 Melden
  • Wolf2000 16.05.2017 19:10
    Highlight Ich verstehe es nicht. Ist es so schwer seinen Abfall wider mit zu nehmen und richtig zu entsorgen?!? Und wenn es auch die Ziggi ist.
    31 5 Melden
    • Leider Geil 18.05.2017 08:00
      Highlight Leider ist es so, dass es in vielen Ländern keine Kehrichtabfuhr gibt. Bin gerade auf den Philippinen und hier ist in der Provinz das Problem sehr ausgeprägt: alles ist in Plastik verpackt und Konzerne wie Nestlé verkaufen alles in kleinst Verpackungen, da die Kaufkraft gering ist. Eigentlich jede Verpackung wird an Ort und Stelle am Boden geschmissen, sei es am Strand, im eigenen Garten, in der Natur oder im Reisfeld. Ab und zu wirds teilweise zusammengewischt und angezündet. Vieles wird in der Regenzeit ins Meer gespült. Die Leue können nichts dafür, da Sie nicht aufgeklärt werden!
      3 0 Melden
    • hueberstoebler 26.07.2017 00:05
      Highlight @wolf2000
      ich kenne viele menschen, einige auch aus meiner familie, die dafür schlicht zu faul sind.

      batterien in der müll, weil "ich trenne ja schon PET, alles kann ich auch nicht machen viel zu grosser aufwand" oder "fertig gerüstetes gemüse in der plastikverpackung ist viel einfacher als selber zu rüsten".

      japan wäre ein beispiel für alle: seit d giftgasanschlag in der ubahn fast keine öffentlichen mülleimer mehr, aber jeder nimmt den müll mit nach hause und trennt ihn dort.
      2 0 Melden

Macht Trump eine Kehrtwende? Rückkehr ins Klimaabkommen ist «vorstellbar»

US-Präsident Donald Trump hat das Thema Klimaschutz noch nicht völlig aufgegeben, auch wenn er der Wettbewerbsfähigkeit der US-Energiewirtschaft einen höheren Stellenwert einräumt. Eine Rückkehr in das Pariser Klimaschutzabkommen sei «vorstellbar», sagte Trump.

Das Klimaschutzabkommen habe die US-Unternehmen im Wettbewerb mit anderen Ländern, darunter China, schlechter gestellt, sagte Trump am Mittwoch (Ortszeit) in Washington. «Die USA wurden sehr unfair behandelt.»

Er könne es nicht zulassen, …

Artikel lesen