International

Totale Sonnenfinsternis in den USA – hier gibt's den Livestream der NASA

21.08.17, 18:20 23.08.17, 08:19

Wir starten mit einer bösen Frage:

Die Sonnenfinsternisbrillen sind gekauft. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Viele Amerikaner haben weite Anreisen hinter sich, um die «Great American Eclipse» live mitzuerleben.

Die totale Sonnenfinsternis beginnt im Pazifik. 27 Minuten später trifft der komplette Mondschatten dann gegen 19.16 Uhr Schweizer Zeit im US-Bundesstaat Oregon auf Land. Nach gut 1.5 Stunden um 20.48 Uhr verlässt er die USA an der Ostküste wieder.

Das Spektakel wird von zahlreichen wissenschaftlichen Versuchen begleitet sowie von der Erde und vom All aus gefilmt. Die NASA streamt die «Great Eclipse» live im Internet.

Der NASA-Livestream

Video: YouTube/NASA

Bislang kein Verkehrschaos

Millionen Menschen fiebern der totalen Sonnenfinsternis am Montag in den USA entgegen. Das seltene Spektakel, bei dem der Mond die Sonne komplett verdunkelt, wird in einem gut 100 Kilometer schmalen Streifen von der West- bis zur Ostküste hinüber für jeweils rund zwei Minuten zu sehen sein. Seit Tagen schon reisen Hunderttausende Schaulustige in die Kernzone, drängeln sich auf Campingplätzen, in Naturparks und Hotels oder haben bei Freunden Unterschlupf gefunden.

Ein Verkehrschaos historischen Ausmasses, das Experten befürchtet hatten, blieb bis wenige Stunden vor dem Spektakel aus. Viele Anreisende hatten sich darauf eingerichtet, die Finsternis notfalls von der Strasse aus zu erleben. «Parken Sie nicht auf der Autobahn», warnen Schilder in vielen Bundesstaaten.

Klaren Blick auf die Sonnenfinsternis wird es vor allem im Westen und in Tennessee geben – andernorts drohen Wolken, ganz im Osten auch Regen und Gewitter. An der Westküste, wo tags zuvor noch Nebel drohte, dürfte die Sicht vielerorts klar sein. Weiter im Landesinnern könnte jedoch der Rauch von Flächenbränden die Aussicht auf die verdunkelte Sonne behindern.

2 Minuten, 40 Sekunden: In Hopkinsville (Kentucky) dauert die Phase der totalen Sonnenfinsternis am längsten.

Die erste totale Sonnenfinsternis von Küste zu Küste seit 99 Jahren

Obwohl die Dunkelheit vor Ort jeweils nur kurz dauert, rechnen Fachleute damit, dass am Montag in den USA deutlich weniger Solarenergie produziert und eingespeist wird. Die Einbussen könnten durch Erdgasturbinen und Wasserkraft jedoch weitestgehend aufgefangen werden, hiess es.

Auch viele Fernsehsender bieten Live-Übertragungen an, darunter N24. Es ist die erste totale Sonnenfinsternis von Küste zu Küste in den USA seit 99 Jahren.

Und auch das noch...

(dsc/sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lilas 21.08.2017 22:55
    Highlight Seit den Wahlen ists eh ziemlich finster in den Staaten...
    0 0 Melden

Er will beweisen, dass die Erde flach ist – ja, mit Hilfe dieser Rakete

Vielleicht wird es das Letzte sein, was Mike Hughes in seinem 61-jährigen Leben tut: Am Samstag will der Amerikaner in der kalifornischen Mojave-Wüste eine selbstgebaute Rakete besteigen und damit abheben, wie er auf Facebook kundtut. Der Taxifahrer unternimmt seine lebensgefährliche Reise nicht einfach so – er hat eine Mission. 

«Mad Mike», wie er sich selber nennt, will beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Flach wie eine Flunder. Mit dieser Theorie ist er nicht ganz allein – eine …

Artikel lesen