International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Smoke, flames and debris erupts from one of the World Trade Center towers as a plane strikes it Tuesday, September 11, 2001. The first tower was already burning following a terror attack minutes earlier. Terrorists crashed  planes into the two buildings and collapsed both towers. (KEYSTONE/AP Photo/Chao Soi Cheong) === MANDATORY CREDIT ===

Was geschah am 11. September 2001? Für den Historiker Daniele Ganser eine offene Frage.
Bild: AP

Verschwörungstheorie? «Jeder mit einer anderen Analyse wird mit Spinnern, Pädophilen und Antisemiten in eine Ecke gestellt»



Ein neuer Dokumentarfilm (siehe Video unten) beleuchtet am Beispiel des umstrittenen Schweizer Historikers Daniele Ganser, welch erbitterte Auseinandersetzungen bei Wikipedia-Artikeln zu kontroversen Themen oder Personen im Hintergrund ablaufen. Gansers Spezialgebiet ist verdeckte Kriegsführung und er erforscht in diesem Zusammenhang auch Verschwörungstheorien zu den Terroranschlägen des 11. Septembers 2001. Seine Versuche, den Wikipedia-Artikel zu seiner eigenen Person abzuändern, werden von zwei Administratoren konsequent blockiert. Deren Identitäten und Methoden werden in dem Dokumentarfilm enthüllt.

«Die dunkle Seite der Wikipedia»

Play Icon

YouTube/wwwKenFMde

Ganser stört sich vor allem an dem Wort «Verschwörungstheorie» in besagtem Wikipedia-Artikel. Im Interview mit watson erklärt er, warum. Denn eigentlich beschreibt der Begriff exakt, womit er sich Tag ein Tag aus beschäftigt.

Haben Sie sich den Film «Die dunkle Seite der Wikipedia» angeschaut?
Daniele Ganser
: Ja.

Was halten Sie davon?
Ich fand ihn sehr interessant. Als Historiker beschäftige ich mich mit geschichtlichen Ereignissen, konkret habe ich die Kuba-Krise untersucht, die Nato, 9/11, den Irakkrieg – aber Wikipedia habe ich noch nie untersucht. Ich nutze die Online-Enzyklopädie ausschliesslich, um mir unbekannte Orte nachzuschlagen.

Wie wurden Sie auf Ihren eigenen Wikipedia-Artikel aufmerksam?
Ich bekam Mails von Lesern meiner Bücher, die mir sagten, meine Wikipediaseite sei grässlich. Also schaute ich mir das an und stellte tatsächlich fest, dass ich dort niedergemacht werde. Das regte mich auf, aber ich verstand nicht, wie so etwas funktioniert und wer dahintersteht. Ich beauftragte einen meiner Mitarbeiter, einen Wikipedia-Account anzulegen und den Artikel zu verbessern. Alle Änderungen wurden sofort blockiert. Ich liess die Angelegenheit ruhen, weil mir schlicht die Zeit fehlte. Dann trat an einem meiner Vorträge in Berlin Markus Fiedler an mich heran mit der Idee, die Geschichte hinter meinem Wikipedia-Artikel aufzudröseln. Daraus entstand dieser Film. Am interessantesten finde ich, dass er am Schluss enthüllt, wer sich hinter den Pseudonymen Kopilot und Phi verbirgt.

Image

bild via danieleganser.ch

Zur Person

Dr. phil. Daniele Ganser (43) ist Schweizer Historiker, spezialisiert auf Zeitgeschichte seit 1945 und Internationale Politik. Seine Forschungsschwerpunkte sind Friedensforschung, Geostrategie, verdeckte Kriegsführung, Ressourcenkämpfe und Wirtschaftspolitik. Er unterrichtet an der Universität St. Gallen zur Geschichte und Zukunft von Energiesystemen und an der Universität Basel im Nachdiplomstudium Konfliktanalysen zum globalen Kampf ums Erdöl. Daniele Ganser ist Gründer und Leiter des Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER) in Basel. Zuvor arbeitete er beim Thinktank Avenier Suisse, an der ETH und an der Universität Zürich.

Leider wird im Film nichts über die Motive der Wikipedia-Autoren* bekannt. Wissen Sie mehr?
Von einem der Beiden habe ich einmal eine E-Mail erhalten, allerdings ohne zu begreifen, dass es sich um den Wikipedia-Sichter Kopilot handelt. Darin schrieb er mir, wenn ich mit meinem Artikel nicht zufrieden sei, könne ich selbst daran arbeiten.

Was haben Sie ihm geantwortet?
Dass ich nicht selber auf Wikipedia schreibe. Nicht, dass es unter meiner Würde wäre, aber ich bin Institutsleiter und bringe auch keine Päckli zur Post. Ich schrieb, ich hätte einen Mitarbeiter damit beauftragt, dessen Änderungen aber immer gleich gelöscht würden. Dann fragte ich ihn nach seinen Qualifikationen, seinem Alter, Wohnort. Unter Historikern sei es üblich, dass man seine Identität preisgibt, wenn man sich zu einem Thema äussert. Das sei ebenso normal wie der Gelehrtenstreit an sich. Wissenschaft funktioniert mit offenem Visier. Ich muss doch wissen, mit wem ich mich unterhalte.

«Eine Verschwörung ist eine geheime Absprache zwischen zwei oder mehr Menschen, um zusammen ein Ziel zu erreichen.»

Daniele Ganser

Was erwiderte er?
«Meine Person tut nichts zur Sache.» Das stimmt natürlich überhaupt nicht, weil er – eine aus meiner Sicht unqualifizierte Person – praktisch den ganzen Eintrag über mich verfasst hat. Ich musste akzeptieren, nichts weiter über ihn herauszufinden, bis dieser Dokumentarfilm seine Identität enthüllte. Ich hoffe, er reagiert jetzt. Woher hat er die Zeit, neben seinem Beruf so viel Zeit auf Wikipedia zu schreiben? Und zu so vielen verschiedenen Themen? Was ist sein Antrieb? Er hat das Recht und die Pflicht, sich zu erklären.

Ein Grossteil des Films handelt vom dritten Satz in Ihrem Wikipedia-Artikel ...
... «Er greift Verschwörungstheorien zum 11. September 2001 auf und stellt sie als diskutable wissenschaftliche Erklärungen dar.»

… und den negativen Konnotationen des Begriffs «Verschwörungstheorie». Was verstehen Sie darunter?
Eine Verschwörung ist eine geheime Absprache zwischen zwei oder mehr Menschen, um zusammen ein Ziel zu erreichen. Das ist die wissenschaftliche Definition. Verschwörungen gibt es überall und immer wieder. In meiner Doktorarbeit schrieb ich über die geheimen Armeen der Nato, die ohne parlamentarische Kontrolle operierten.

Play Icon

Bush verbietet sich 9/11-Verschwörungstheorien.
YouTube/bush911video

So wie bei uns die P-26.
Genau. Da wurden zwar einige ausgewählte Parlamentarier informiert, aber die durften es auch niemandem sagen. Andere Beispiele sind die Iran-Contra-Affäre oder der Tonkin-Zwischenfall. Historiker konnten in der Vergangenheit mit einer gewissen Ruhe Verschwörungen untersuchen. Oft ist es heikel, weil auch die Quellenlage schlecht ist, aber das liegt in der Natur der Sache. Dann kam 9/11 und George W. Bush erklärte vor der UNO, die USA würden niemals abstruse Verschwörungstheorien tolerieren. Alle Medien übernahmen diese Sprachregelung: Es gibt Bushs Geschichte zu 9/11, das ist die Wahrheit. Der Rest sind Verschwörungstheorien und Blödsinn.

Habe ich Sie richtig verstanden: Der Begriff «Verschwörungstheorie» im streng wissenschaftlichen Sinn beschreibt Ihre Forschungsgebiete korrekt?
Das ist richtig. Die Nato-Geheimarmeen waren eine Verschwörung. Aber seit 9/11 wird der Begriff dafür verwendet, Menschen mit einer anderen Analyse mit Spinnern, Pädophilen, Antisemiten und Holocaust-Leugnern in eine Ecke zu stellen.

Play Icon

Vortrag von Daniele Ganser.
YouTube/wwwKenFMde

Warum beugen Sie sich dem unwissenschaftlichen Sprachgebrauch? Warum stehen Sie nicht hin und sagen: «Ja, ich untersuche Verschwörungstheorien»?
Ich tue beides. Manchmal sage in meinen Voträgen, dass alle Geschichten zu 9/11 Verschwörungstheorien sind.

Eine gute Stelle im Dokumentarfilm: Auch die offizielle Version der Ereignisse ist eine Verschwörungstheorie, eine Verschwörung von 20 Al-Kaida-Terroristen.
Bislang hat noch niemand behauptet, 9/11 sei von einer einzigen Person verübt worden. Jede Theorie nennt mehrere Personen, somit ist die Voraussetzung einer Verschwörung erfüllt. Die Frage ist, wer diese Personen sind.

«Wissenschaftler können sich doch nicht von Anfang an festlegen, welche dieser Verschwörungstheorien stimmt.»

Daniele Ganser

Wer sind sie?
Die offizielle Version besagt, dass Osama Bin Laden 20 Personen beauftragte, Flugzeuge zu entführen. Auch gemäss einer anderen Verschwörungstheorie, der sogenannten LIHOP-Theorie («Let-it-happen-on-purpose» – «Lass-es-absichtlich-geschehen»), waren es Bin Laden und seine Leute, doch korrupte Teile des US-Militärs und der US-Geheimdienste wussten davon und liessen die Anschläge absichtlich zu. Gemäss einer dritten Theorie («Inside Job») hatte Bin Laden nichts damit zu tun, sondern die Geheimdienste inszenierten die Anschläge.

Und welche stimmt Ihres Erachtens?
Zu allen drei Theorien gibt es unzählige Bücher, Filme und Websites. Wissenschaftler können sich doch nicht von Anfang an festlegen, welche dieser Verschwörungstheorien stimmt. Wir gehen das ergebnisoffen an und sagen, jeder soll seine Fakten vorlegen.

Play Icon

Einsturz von WTC7.
YouTube/WTC911demolition

Müsste sich nicht nach einer gewissen Zeit herauskristallisieren, welche Theorie am plausibelsten ist?
Doch, irgendwann passiert das. Es gibt wissenschaftlichen Fortschritt. Die Hauptdebatte bei 9/11 ist das Gebäude WTC7, das einstürzte, obwohl es von keinem Flugzeug getroffen wurde. Das National Institute of Standards and Technology (NIST), vergleichbar mit unserer Empa, nennt Feuer als Einsturzursache. Zahlreiche Architekten und Statiker, auch solche von der ETH, sagen, das sei unmöglich. 2006 schrieb ich deshalb im «Tages-Anzeiger» von einer 9/11-Debatte. Und die haben wir heute noch. Ich bin einer der wenigen Wissenschaftler im historischen Bereich, die 9/11 überhaupt untersuchen.

Ihr Spezialgebiet sind False-Flag-Operations, oder verdeckte Kriegsführung. Da geht es nicht einfach um ungelöste Fragen, sondern um konkrete Schuldzuweisungen.
Jeder Wissenschaftler hat sein Spezialgebiet, meines ist die Aufdeckung von verdeckter Kriegsführung. Es ist klar, dass man nach 9/11 von mir wissen wollte, wie ich die Ereignisse kommentiere. Ich sagte zunächst gar nichts, wartete den offiziellen Bericht ab. Erst 2006 äusserte ich mich. Mein Leben wäre wohl anders verlaufen, wenn ich geschwiegen hätte. Obwohl ich dafür angefeindet werde, verteidige ich die wissenschaftliche Sicht.

Wikileaks und Edward Snowden zeigen, wie schwierig es heute ist, etwas geheim zu halten. Seit 9/11 sind mehr als 14 Jahre vergangen. Wenn die offizielle Version nicht zutrifft, müsste die Wahrheit dann nicht langsam ans Licht kommen?
14 Jahre sind aus historischer Sicht nicht mehr als ein Wimpernschlag. Der Tonkin-Zwischenfall, mit dem die USA die Eskalation des Vietnamkriegs rechtfertigten, ereignete sich 1964. Abschliessende Gewissheit, dass der Zwischenfall erfunden wurde, brachte erst die Freigabe eines NSA-Dokuments im Jahr 2005. Also nach mehr als 40 Jahren. Das mit den Massenvernichtungswaffen im Irakkrieg flog hingegen nach wenigen Monaten auf. Es kommt immer darauf an, wie kompliziert die Lüge ist.

Wie kompliziert ist 9/11?
9/11 ist ein hochkomplexes Verbrechen. Meine Technik ist es, viel wegzulassen und mich auf ein Detail zu konzentrieren. Dann landet man irgendwann bei Säule 79 des WTC7. Und es braucht Geduld. In Abständen von zwei, drei Jahren schaue ich, wer zu diesem Thema eine wichtige Forschung geleistet hat.

«Diese ein Prozent kennen gar nichts. Ein Toter, 10’000 Tote, das spielt keine Rolle.»

Daniele Ganser

Ich persönlich habe nicht den Eindruck, dass in den vergangenen zehn Jahren bahnbrechende neue Erkenntnisse zu 9/11 präsentiert wurden.
Ich denke schon. Vielleicht kommen sie in der Öffentlichkeit nicht an. Beim Thema WTC7 ist viel geschehen. Im Bericht der 9/11-Kommission von 2004 kommt das Gebäude nicht einmal vor, was ein grosser Fehler war. 2008 kam der NIST-Bericht, wonach es durch Feuer einstürzte. Darauf reagierten die Architects and Engineers for 9/11 Truth, die das in Zweifel ziehen. Wenn ein Gebäude aus Stahl und Beton durch Feuer in sich zusammenbrechen kann, dann hätte das gewaltige Konsequenzen für die Versicherungsbranche. Wir sind viel weiter als 2001. Es ist Ihnen natürlich freigestellt, das anders zu sehen.

Sie äussern auch Zweifel an den offiziellen Versionen von MH17, dem Ukrainekonflikt und Charlie Hebdo. Wird man als Historiker mit dem Spezialgebiet «Verdeckte Kriegsführung» irgendwann paranoid?
Paranoid würde ich nicht sagen. Ich halte Menschen in erster Linie für sehr liebenswerte Wesen. Die meisten wollen niemanden umbringen, vergewaltigen, enthaupten, überwachen oder manipulieren. Sagen wir, auf ein Prozent der Weltbevölkerung trifft das nicht zu. Das sind 70 Millionen, und die ziehen schon eine ziemliche Blutspur. Sie kommen aus ganz verschiedenen Ländern und kombinieren Gewalt und Lüge. Man sollte nicht naiv sein. Diese ein Prozent kennen gar nichts. Ein Toter, 10’000 Tote, das spielt keine Rolle. Im Irakkrieg starben eine Million Menschen. Das ist Dick Cheney völlig egal. Diese Kombination von Gewalt und Lüge weckt mein Interesse. Und ja, es stimmt, es gäbe in diesem Bereich viel zu untersuchen. Ich werde das auch weiterhin tun.

*Watson hat die beiden Wikipedia-Autoren in seiner ersten Version namentlich genannt. Angesichts der Heftigkeit der Debatte und um die Wikipedia-Autoren zu schützen, verzichten wir darauf.

Umfrage

Welcher 9/11-Verschwörungstheorie glaubst du?

  • Abstimmen

5,022 Votes zu: Welcher 9/11-Verschwörungstheorie glaubst du?

  • 17%Der offiziellen (Al-Kaida)
  • 24%LIHOP (Al-Kaida mit Wissen der USA)
  • 38%Inside Job (USA selbst)
  • 2%Anderer
  • 18%Weiss nicht

Das könnte dich auch interssieren:

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

221
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
221Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zett eL 04.10.2017 22:16
    Highlight Highlight Warum genau ist es Dir so wichtig die Anonymität von Leuten zu schützen, die ihre Anonymität missbrauchen um andere zu diffarmieren?
  • Stratosurfer 05.03.2017 11:07
    Highlight Highlight Am meisten stört mich an Ganser, dass er sich einseitig auf die USA eingeschossen hat. Das ist im Gunde genommen unwissenschaftlich, denn es sollte ja in erster Linie um den Vorfall gehen und nicht um die Täter. Mit scheint es so, als hätte er seinen Lieblingstäter gefunden und beginnt dann in diese Richtung zu forschen. Stahel ist übrigens ähnlich gewickelt. In diesem Zusammenhang würde mich die Krim-Annexion eigentlich mehr interessieren.
  • Emperor 16.11.2015 23:47
    Highlight Highlight Der Betreiber von KenFM ist übrigens an dem Montagsdemos von Jürgen Elsässer und Co aufgetreten und habt ihr mal den restlichen Channel angesehen... bitte recherchiert besser...
  • Emperor 16.11.2015 23:45
    Highlight Highlight Wieso gebt ihr so jemandem eine Platform?... Hatte ja bis jetzt ein gutes Bild von euch... Wenn man sich da bisschen informiert merkt man, das dieser Mann nicht ernt zu nehmen ist.
    Hoffe ihr interviewt jetzt nicht als nächstes Jürgen Elsässer und Co...
  • Bucky 13.11.2015 22:42
    Highlight Highlight Sorry, wenn einer wie Ganser Diskussionen mit dem Hinweis auf seinen akademischen Titel oder die Universität, an der er studiert hat, zu "gewinnen" versucht, agiert er gleich wie jemand, der ein anderes persönliches "argumentum ad hominem" anführt, um im Disput zu obsiegen: Offenbar fehlen ihm dazu sachliche Argumente, und er weicht deshalb unsachlich auf Gegenstände aus, die keinen Bezug zum Diskussionsthema aufweisen.
    An einem Diskurs kann sich völlig unabhängig von akademischen Titeln jeder beteiligen, der dazu nötiges logisches Denkvermögen und erforderliches spezifisches Sachwissen hat.
  • willi22 12.11.2015 21:15
    Highlight Highlight Viel wichtiger scheint mir was Amerika aus den Anschlägen gemacht hat. Egal welche Theorie jetzt stimmt hat Amerika eine Blutspur im Nahen Osten hinterlassen. Hört die ganze Welt ab. Hat die Reisebedingungen verschärft. Hat die Bürgerrechte massiv eingeschränkt. Macht Drohnenkrige auf fremde Länder von Deutschland aus! Macht Angriffskriege ohne UNO Mandat. Vor 9/11 war Amerika für mich das gesegnete Land.... Heute schätze ich es schlimmer ein wie die DDR.
  • maatze 27.10.2015 07:52
    Highlight Highlight Neues von 911untersuchen.ch. Ein No-Planer hat für die Petition unterschrieben (http://911untersuchen.ch/kunst/midi-gottet/#more-1854), also einer, der sagt, dass Tausende New Yorker Lügner sind und an Halluzinationen leiden. Das gibt der Truther-Bewegung sicher Aufwind, sind es doch bereits 0.0028% der Schweizer, die öffentlich eine Neuuntersuchung von 911 verlangen. Gongrats! Ah ja, Ganser hat auf 911untersuchen auch unterschrieben, stellt sich also auf eine Stufe mit No-Planern.
    • Tiyu 27.10.2015 09:13
      Highlight Highlight Ich habe mir die von Ihnen so beworbene Seite angeschaut. Der Text ist völlig harmlos und verlangt nur eine unabhängige Untersuchung (was ist daran falsch?). Der Einzige der den New Yorkern was vorwirft sind Sie: Die meisten Kritiken zu den fehlerhaften, offiziellen Untersuchung kommen von dort! Lohnt sich übrigens die Stadt mal zu besuchen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen - nur so als Tipp.
      Die amüsante no-plane Theorie wird, ausser von Ihnen, von keiner dieser Leute erwähnt & ist eine ähnliche Spinnerei wie Ihr Gedankengut gegen die Meinungsfreiheit!
    • Joshzi 27.10.2015 09:36
      Highlight Highlight Wir erkennen an den Manipulationen auch hier, wessen geistiges Kind diese Bewegung ist. Kein vernünftiges Argument formulieren können, aber genau wissen, was richtig ist. Diese Menschen kapieren nicht, dass die blosse Meinungsverschiedenheit und das Verharren in derselben, über keinerlei Beweisgrund verfügt. Jedenfalls für diejenige oder denjenigen nicht, welche/r sich gerne über Argumente austauscht. Im Kontext von Bildung und Zeit sind selbst 0.0028% ein Armutszeugnis für eine aufgeklärte Gesellschaft.
    • Toerpe Zwerg 27.10.2015 15:55
      Highlight Highlight Midi hat vermutlich Paranoia Schübe aufgrund übermässigem ... Konsum. Die Punkte dürfen ersetzt werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Brienne von Tarth 26.10.2015 18:22
    Highlight Highlight Wenn ich so die Kommentare durchlese kommt mir genau dieses Bild in den Sinn. Weisst du auch warum?
    User Image
  • Thomas Binder 26.10.2015 18:15
    Highlight Highlight Terrorismus, pardon, nützt immer vielen und schadet immer der scheinbar eigenen Seite.
    • Thomas Binder 26.10.2015 21:55
      Highlight Highlight Deshalb wird Terrorismus fast nie unter verzweifelter eigener, sondern fast immer unter eiskalt berechnender fremder Flagge ausgeführt.
    • pun 27.02.2017 15:43
      Highlight Highlight Wer profitierte denn am meisten vom "War on (islamic) Terror"? - Na, Al Kaida und Daesh, welche mittlerweile im Gegensatz zu früher in allen Teilen der Welt gewaltbereite Anhänger finden. Daesh und Al Kaida wollen den totalen Glaubenskrieg. Sie möchten, dass sich alle Menschen für A oder B entscheiden müssen und auf dem Weg sind sie seit 9/11 brutal viel weiter gekommen.
      Da ist das genauso verwerfliche finanzielle Ausnutzen des Kriegs durch den militärisch-industriellen Sektor noch fast ein Klacks dagegen.
  • Joshzi 26.10.2015 17:56
    Highlight Highlight An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an die Redaktion von Watson. Sie beweist immer wieder, dass es möglich ist Journalismus aus jeder Position und nach allen Seiten hin zu betreiben. Es ist unbedingt nötig, dass jeder eine Stimme erhält und wir gezwungen sind, uns mit Meinungen auseinanderzusetzen.
  • Joshzi 26.10.2015 17:29
    Highlight Highlight Niemand, der die populistischen pseudowissenschaftlichen Ansätze des Herrn Ganser durchschaut, muss ihn in dieselbe Ecke stellen, wie Pädophile. Noch so ein plumper Trick dieses Herrn, seine mangelhafte Argumentationsgrundlage zu verteidigen. Irgendwelche Vermutungen in einen Zusammenhang zu bringen, indem sich dubiose Quellen gegenseitig mit unbewiesenen Behauptungen stützen, das hat schon dafür gesorgt, dass sich die Universität Basel von ihm distanziert hat und die ETH Zürich hat sich 2006 von ihm getrennt. Er ist nur ein weiterer populistischer Demagoge der Zeit. Nichts mehr.
    • Joshzi 26.10.2015 19:02
      Highlight Highlight Wow, 168 Menschen haben meinen Kommentar gelesen in 90 Minuten. Hört damit auf, ich kann auf solche "Hilfe" verzichten!
    • Joshzi 26.10.2015 19:29
      Highlight Highlight 136 zu 120, ich scheine ja die Menschen zu beschäftigen. Wie wärs mit einem Kommentar zum Inhalt des Beitrags?
    • Joshzi 26.10.2015 19:37
      Highlight Highlight Ich weiss nicht, was das für einen Sinn haben soll, die Likes und Dislikes in einem Beitrag hochzutreiben. Vor allem, wenn das scheinbar gleichmässig mit einer Annäherung zum Dislike geschieht. Wer sich das Verhältnis in den Beiträgen vor und nach mir anschaut, der weiss genau, was ich meine. Gut, vielleicht bin ich auch nur ein weiterer Verschwörungstheoretiker.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Benedict De Rochard 26.10.2015 15:44
    Highlight Highlight Auch ich habe grosse Mühe mit der offiziellen Version. Zu viele Widersprüche. Aber wann immer ich zur These des Inside Jobs neige, taucht da diese eine Killerfrage auf: Warum ist in fast 15 Jahren keiner der Beteiligten hervorgetreten? Wenn dieser Kreis von Eingeweihten wirklich existierte, dann muss sich jeder einzelne bewusst gewesen sein, für den Tod Tausender mitverantwortlich zu sein. Dies muss schwer auf dem Gewissen lasten, egal wie patriotisch man bei der Ausführung war. Niemand? Nach all den Jahren?
    • Toerpe Zwerg 26.10.2015 16:45
      Highlight Highlight Um diesen Gedanken noch etwas auszuführen: Eine gute Verschwörung, welche nicht entdeckt werden will baut immer und zuallererst auf einen möglichst kleinen Kreis von Mitwissern Was hier herumgeistert insinuiert das Gegenteil. Es müssten Leute aus: Neben Regierungsmitgliedern und Parlamentariern beider Lager sowie den usual suspects aus Geheimdiensten und Militärs eine ganze Reihe Zivilpersonen involviert gewesen sein: Flugsicherung, Airport security, NIST Wissenschaftler und deren Contractors, MAs der Fluggesellschaften, Personal in den Gebäuden, Medienschaffende etc. PP. ....
    • Toerpe Zwerg 26.10.2015 16:50
      Highlight Highlight Wie genau fädelt man das nur schon ein? Hey, wir haben da einen super Plan und machen Dich reich, musst einfach die Schnauze halten und sonst bringen wir Dich um? Und kein einziger schert aus noch bevor der teuflische Plan verwirklicht wird? Und auch danach keiner? Weiter hatten wir mittlerweile WikiLeaks und Snowden - und? Nichts. Die decken allerhand Schweinereien auf, veröffentlichen 100-tausende geheime Datensätze, aber zu 9/11 einfach: NICHTS?

      Wahrlich, diese Jungs haben es drauf. Wobei, dem Saddam ein paar chemische Waffen unterzujubeln, das war dann doch etwas zu komplex ... tztztz
    • Toerpe Zwerg 26.10.2015 16:58
      Highlight Highlight also mit dem Handy kann ich einfach nicht sauber kommentieren, sorry to all
    Weitere Antworten anzeigen
  • EvilBetty 26.10.2015 13:18
    Highlight Highlight Also wer war es denn nun, und weshalb?
    • EvilBetty 26.10.2015 20:37
      Highlight Highlight Keiner? Dachte ich's mir doch gleich dass es die Reptiloiden waren!
  • Lowend 26.10.2015 12:02
    Highlight Highlight Offensichtlich wird hier im Forum jeder mit einer kritischen oder gegenteiligen Meinung zu diesen Verschwörungstheoretikern mit Spinnern, Pädophilen und Antisemiten in eine Ecke gestellt. Wer Toleranz fordert, sollte selber tolerant sein, aber daran scheint es bei einigen Menschen, die ihr Vertrauen in den Staat, die Demokratie und die Wissenschaft verloren haben, ganz offensichtlich zu fehlen, denn wer sich nicht den missionarischen Eiferern beugt, wird als lächerlich, oder gar als Spinner abgestempelt. Wann merkt ihr endlich, dass ihr selber Teil einer Verschwörung gegen die Vernunft seit?
    • Stellar 26.10.2015 13:57
      Highlight Highlight tut uns Leid wenn jemand deine Sandburg kaputt gemacht hat. Es kommt die Zeit wo man erwachsen wird und sich mit der kritischen Wirklichkeit vernünftig auseinandersetzen muss. Wir haben doch nicht das Vertrauen in den Staat, die Demokratie und Wissenschaft verloren. Jedoch schon, in Exponenten des Staates die zum Eigennutz handeln, ausgehöhlte Demokratien die von ebensolchen zur Legitimierung ihr Machenschaften genutzt werden und Wissenschaften welchen ein Maulkorb umgehängt wird. Denn dabei, wie es sich aus Ihren Kommentaren erkennen lässt, entstehen solche Fantasietheoretiker die durch Ihre Hörigkeit sich eine ziemlich verschrobene Wahrnehmung bilden.
    • Openyourmind 26.10.2015 14:35
      Highlight Highlight Nicht so pauschal Lowend... Habe nie behauptet dass du oder andere User die an die offizielle Verschwörung der Al-Qaida glauben, Spinner sind. Das Gegenteil ist aber schon oft vorgekommen, obwohl mittlerweile die Mehrheit das ganze fragwürdig findet (nicht nur hier, auch in den Staaten und anderstwo).
      User Image
    • Lowend 26.10.2015 14:56
      Highlight Highlight Bei all den verschrobenen Theorien kommt mir folgendes Lied in den Sinn, dass eigentlich zur Hymne der "Alle-gegen-Ganser"-Verschwörungsapostel werden könnte. Da die Melodie bekannt ist, hier der Refrain:

      2 x 3 macht 4 -
      widdewiddewitt und 3 macht 9e !
      Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ...
      Hey - Dani Ganser hollahi-hollaho-holla-hopsasa
      Hey - Dani Ganser - der macht, was ihm (dir) gefällt.

      Es ist sicher auch eine dunkle Verschwörung dass sich die ETH Zürich und die Unis Zürich und Basel, wo Ganser arbeitete, ausdrücklich von ihm und seinen Methoden distanziert haben. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Paul_Partisan 26.10.2015 11:33
    Highlight Highlight Oh man Watson, wieso gebt ihr solch einem Spinner eine Plattform? Wer sich mit Leuten wie Ken Jebsen und Ivo Sasek abgibt und deren Ideen teilt, hat kein Recht sich als Historiker zu bezeichnen!
    Infos zu Sasek: http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Die-Sektenfamilie/story/12486324
    http://www.watson.ch/Schweiz/Best%20of%20watson/849199122-Fragw%C3%BCrdiges-Jugend-TV-kommt-aus-der-Ostschweiz--Hier-suchen-verzweifelte-Eltern-nach-ihren-Kindern
    und KenFM spricht ja wohl für sich...
    • nepal 26.10.2015 12:55
      Highlight Highlight bitte belege deine aussage, dass dr. daniele ganser die ideen von ken jebsen und ivo sasek teilt.
    • Ron Collins 27.10.2015 00:18
      Highlight Highlight Und wieder ein Lemming der der Masse hinterher humpelt. Statt den Herren Jebsen und ganser mal richtig zuhören. Einfach mit dem Finger drauf zeigen weils die Medien machen, ist einfach nur dumm!
      Nicht auszuhalten die negativen comments hier.
    • Tiyu 27.10.2015 09:24
      Highlight Highlight @Collins: "Nicht auszuhalten die negativen comments hier" - schockierte mich auch. Vor allem sind es immer wieder die selben Namen, welche mit dem Finger auf alles und allen zeigen.
      Es wäre interessant zu wissen, was für Menschen hinter diesen Accounts stecken. Komisch, dass man etwas so vehement, mit schmutzigen Mitteln verteidigt, obwohl man kaum direkt davon betroffen ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • frankyfourfingers 26.10.2015 10:49
    Highlight Highlight danke danke danke für diesen beitrag!
    in letzter zeit gefällt mir watson wieder seeehr gut, vor allem deine artikel, Kian!
  • maatze 26.10.2015 08:40
    Highlight Highlight Wirklich schlimm, liebes Watson-Team, dass Ihr so einem Spinner hier eine Plattform für seine verrückten Theorien gebt. Was kommt als nächstes? Ein Bericht über Chemtrails? Oder über die Vorzüge von energetisierten Aurasprays als Alternative für Masernimpfungen?
    • philipp meier 26.10.2015 08:58
      Highlight Highlight du findest, dass das kritische hinterfragen von 9/11 keine plattform kriegen sollte? respektive: was ist deine meinung zu 9/11?

      ich - der ich gegenüber regierungserklärungen UND berichterstattungen von kenfm kritisch bin - begrüsse es, wenn wir auch das undenkbare denken (und nein, ich meine damit nicht die holocaust-leugnung)
    • nepal 26.10.2015 09:15
      Highlight Highlight du bezeichnest ihn als spinner weil er die offizielle version der us-regierung nicht als gottgegeben ansieht? er behauptet ja gar nicht sie sei falsch, bloss, dass es eine hypothese unter vielen ist, und welche hypothese die richtige ist erst noch wissenschaftlich bewiesen werden soll. du hingegen legst dich bereits auf eine hypothese fest. aufgrund welcher wissenschaftlichen erkenntnissen machst du dies?
    • Toerpe Zwerg 26.10.2015 09:27
      Highlight Highlight Nein @ Philipp Meier, aber es wäre doch geboten, Ganser als Interviewpartner auch einzuordnen und es nicht beim Hinweis "Historiker" zu belassen. Man sieht an den Kommentaren hier deutlich, dass gerade solche Artikel Ganser weiterhin als "Historiker" adeln und ihn unwidersprochen das Mäntelchen des Wissenschaftlers tragen lassen. Fakt ist aber, dass Ganser seit Jahren keine einzige Publikation vorweisen kann, welche diesen Titel noch rechtfertigen würde. Es kann doch nicht sein, dass man kenfm verlinkt, ohne diese verwirrte Agitationsplattform als solche einzuordnen. Megafail.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Qualitätsjournalist 26.10.2015 00:43
    Highlight Highlight Nicht euer Ernst Watson, oder?

    Da produziert ein Musik- und Biologielehrer mit seinem Buddy, einem Besitzer eines Tonstudios, ein Youtube-Filmchen und ihr übernimmt deren Sichtweise ohne ein kritisches Hinterfragen? Aufwachen Watson! Im Film werden zwei unbekannte Menschen denunziert und Euch stört das nicht, nicht nur dass, ihr macht aktiv mit bei diesem Rufmord? Lesen: www.presserat.ch Sorgfaltspflichten, Persönlichkeitsschutz. uvm!

    @Kian Ramezani: Ist Hansi Voigt in den Ferien, dass du hier realitätsfern wüten kannst?
    • Hoodoo 26.10.2015 08:08
      Highlight Highlight Für einen "Qualitätsjournalisten" schreiben sie mir mit einem allzu holprigen Stil und auch zu vielen Rechtschreib- und Kommafehlern!
    • Marcelo 26.10.2015 08:12
      Highlight Highlight @Qualitätsjournalist: Sollte ein Journalist, welcher einen Dokumentarfilm kritisiert, dies nicht mit sachlichen Argumenten machen? Sie kritisieren hingegen nur die Berufsbildung der Filmemacher. Ist dies nicht eine Denunzion? Ja, vieleicht fehlt in Kians Artikel der Vermerk einer Gegendarstellung der beiden Vollzeitwikiarbeiter. Evtl. wird der Kian dies in einem zweiten Artikel noch nachholen. Wäre jedenfalls sehr spannend. Auch wenn ich bezweifle, dass die beiden Herren zu einer Stellungnahme bereit sind (wollten es im Film ja auch nicht).
    • Toerpe Zwerg 26.10.2015 09:33
      Highlight Highlight Die Problematik ist anders gelagert. Ganser ist Voodoo Historiker und die Filmemacher bringen nicht mal den Ansatz eines Rüstzeugs mit, diesen Aspekt berücksichtigen zu können. Watson macht sich so zum Sprachrohr von Bewegten bar jeder Kompetenz. Das darf Watson. Dass sich das "Anders" in der Eigenwerbung aber auf "Anders" im Sinne von "wir geben auch der Inkompetenz eine Plattform" beziehen will, war mir bislang unbekannt. Man darf Watson unterstellen, diese Kontroversen alleine und einzig deshalb in Kauf zu nehmen, weil es Klicks bringt. Das ist dann aber halt nur noch Bullshit.
    Weitere Antworten anzeigen
  • @cyclingsimon 25.10.2015 22:19
    Highlight Highlight Richtig guter Artikel. Hab schon lange nicht mehr so viel Zeit an einem einzigen Thema verbracht wie an dem. Spannend aufbereitet und erzählt. Top!
  • Frau Dingsi 25.10.2015 22:12
    Highlight Highlight Nope, nope, nope! Neiiin, Watson, bitte - not that record, not that record, please!
    • Toerpe Zwerg 25.10.2015 22:50
      Highlight Highlight sie brauchen die Klicks und niemand ist leichter anzuziehen als ... na, Sie wissen schon.
    • philipp meier 26.10.2015 09:00
      Highlight Highlight hey toerpe (schön, dass du dich wenigsten hier so nennen darfst:), was ist denn deine meinung zu 9/11?
    • Toerpe Zwerg 26.10.2015 09:39
      Highlight Highlight :-) gell, gopferdeckel Facebook.

      Meine Meinung zu 9/11 ist recht simpel: Es gibt diesen Verdacht der grössten Verschwörung aller Zeiten, wonach eine Regierung tausende eigener Bürger umbringt, um globale Machtinteressen und eine Hidden Agenda durchzusetzen. Dieser Verdacht gründet auf reinen Spekulationen und Mutmassungen und es existiert auch 14 Jahre nach den 9/11 events kein einziger (!) auch nur im Ansatz als Beweis tauglicher Hinweis darauf, dass es diese Verschwörung gegeben hat. Daraus folgere ich: Es gab sie nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thomas Binder 25.10.2015 21:43
    Highlight Highlight Es geht nicht darum, über Täter zu spekulieren. Tatsache ist, dass die Einstürze von WTC 1, 2 und 7 in einer Art, wie dies kein Sprengmeister besser hinkriegen könnte, so wie uns von Regierungen und Nachrichtenagenturen erzählt, durch den Einschlag zweier Flugzeuge (WTC 1 und 2) respektive durch kleinere Bürobrände (WTC 7) CHEMISCH UND PHYSIKALISCH UNMÖGLICH IST!

    Hier finden sich links für den Interessierten:
    http://911untersuchen.ch/

    Dazu im Vergleich die uns offiziell präsentierte Verschwörungstheorie:
    Play Icon
    • Toerpe Zwerg 25.10.2015 21:52
      Highlight Highlight Soso, und Herr Binder ist Baustatiker? Es fällt schon sehr schwer zu glauben, die hunderten Leute, welche an den NIST Reports mitgearbeitet haben, wären entweder alle gekauft oder alles Schwachköpfe.
    • Thomas Binder 25.10.2015 22:03
      Highlight Highlight Herr Binder hat eine breite wissenschaftliche Ausbildung, gesunden Menschenverstand und versteht mehr von "Psychopathen" als fast jeder andere Mensch.

      Gegen 2000 UNABHÄNGIGE Architekten und Ingenieure:

      http://www.ae911truth.org/

      Als prägnantes Weckamin für multimedial dauernarkotisierte schweigende Lämmer empfehle ich immer Prof. Rainer Mausfeld:

      http://www.nachdenkseiten.de/?p=26804
    • Openyourmind 25.10.2015 22:12
      Highlight Highlight @ToerpeZwerg, mein lieblings kontrahent 😉, denke wir zwei haben es schon mehrmals ausführlich besprochen, daher poste ich hier unsere letzte Diskussion, um nicht unnötig nochmals alles schreiben zu müssen...

      http://www.watson.ch/!399420503
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jimmy :D 25.10.2015 21:34
    Highlight Highlight Ich würde allen empfehlen die dunkle Seite der Wikipedia anzuschauen. Sehr aufschlussreiche Doku.

    Super Artikel nebenbei !
  • Thomas Binder 25.10.2015 20:57
    Highlight Highlight Endlich - bravo, Watson! Eigentlich noch unglaublicher ist dies:

    Alle JournalistInnen, die nicht scheinheilig tun sondern wirklich Charlie sein wollen, sollen nicht gleich wieder verblendet, eingeschüchtert oder gekauft die Verschwörungstheoriek​eule schwingen wegen Ungereimtheiten, welche bei jedem nicht als Terror deklarierten Mord selbstverständlich genauestens abgeklärt würden, sondern hinstehen, mit Herz und mit Rückgrat, und recherchieren, solange bis alles möglichst klar ist und mit mir rufen:

    "Je veux une enquête!"

    https://www.vimentis.ch/dialog/readarticle/je-veux-une-enqute/
  • AJACIED 25.10.2015 20:33
    Highlight Highlight Ach haltet doch eure Klappe und isst einen Keks!
    • Openyourmind 25.10.2015 20:44
      Highlight Highlight Nicht keks ajacied, nicht keks sondern snickers 😜
    • AJACIED 25.10.2015 21:26
      Highlight Highlight @Openyourminde Sry mein Fehler 😄😉
      Was meinst du sollte ich zu tiefst traurig sein das ich so viele ⚡️ bekommen habe!

      Ach Leute morgen gehts an die Arbeit und kein Schwein interessiert eure ⚡️ mehr 😂
    • Openyourmind 25.10.2015 22:30
      Highlight Highlight Kein wunder dass Du Blitzli erntest, redest von "Keksen" und "Arbeit"... haben viele anscheinend nicht so gerne 😉 easy, nimms locker....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Aaron 25.10.2015 20:02
    Highlight Highlight wuau! danke, dass Ihr das bringt!
  • Lowend 25.10.2015 18:50
    Highlight Highlight Und es wäre schön, vom Gruber anstatt den dauernden Beleidigungen mal konstruktive Aussagen zu lesen, aber jeder so wie er halt kann. 😉
  • Kian 25.10.2015 18:32
    Highlight Highlight Interessanter aktueller Beitrag aus der NY Times zu einem ähnlichen Thema: http://mobile.nytimes.com/2015/10/18/magazine/what-do-we-really-know-about-osama-bin-ladens-death.html
  • Lowend 25.10.2015 18:09
    Highlight Highlight Die Verschwörungstheoretiker feiern hier offensichtlich ihr Idol und wollen ja keine Kritik an ihrem Hass auf die Logik und auf die Gesellschaft gelten lassen! Sie entlarven sich aber mit dieser bedingungslosen Liebe und Ablehnung aller Einwände gegen ihren hochverehrten Superstar der Verschwörer als dass, was sie eigentlich sind; nämlich als richtige Sektenmitglieder, die blind ihren Führer anbeten. Das wäre ja eigentlich herzig, wenn diese blinde Gefolgschaft nicht von echten Verschwörern ganz ungeniert ausgenutzt würde!
    • Karl33 25.10.2015 18:25
      Highlight Highlight Lowend, spannend, was du über all die weisst, die eine andere Meinung haben als du. Hast du auch noch was relevanteres zu sagen, als Andersdenkende als debile Idioten zu beschimpfen?
    • Tatwort 25.10.2015 18:29
      Highlight Highlight Dazu kommt, dass Ganser tatsächlich eine Nähe zu Sekten nicht scheut...
      Was die Verschwörungstheoretiker aber gar nicht gern hören ist, dass sie damit einem Millionenbusiness die Substanz geben...
    • Roger Gruber 25.10.2015 18:31
      Highlight Highlight Es wäre prickelnd, von deiner Seite auch mal handfeste Argumente zu hören anstatt immer nur hohle Phrasen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • iNDone 25.10.2015 17:39
    Highlight Highlight Ich mag Wikipedia für die wertvollen Beiträge im Bereich Technik, Wissenschaft, etc. Dieser Beitrag hat mir wieder in Erinnerung gerufen, dass nicht alles was in Wikipedia steht unkritisch geglaubt werden darf.
  • Toerpe Zwerg 25.10.2015 16:30
    Highlight Highlight Auch ich verlinke gerne nochmal diese Arbeit:

    http://sochi2014-nachgefragt.blogspot.com.tr/2014/08/daniele-ganser-und-sein-umfeld-ii-aspo.html

    Hier wird hervorragend herausgearbeitet, mit welch unwisschenschafltlichen Methoden Ganser operiert, lügt, maipuliert ... man muss sich die Mühe machen diese lückenlos belegten Beiträge zu studieren und wird nie mehr auf Ganser einfallen.

    Nachsatz: Wer auf KEN.FM und DWN publiziert, ist ruftechnisch erledigt und as völlig zurecht. Und nun, gehen sie weiter spielen Herr Ganser, sie kotzen mich an.
    • NotTheTruth 25.10.2015 16:39
      Highlight Highlight Wer pro 10 Wörter mindestens einen Rechtschreib-/Grammatikfehler macht, ist 'ruftechnisch' auch erledigt.
    • Toerpe Zwerg 25.10.2015 16:51
      Highlight Highlight Haendysprech.
    • Tikvaw 25.10.2015 17:04
      Highlight Highlight Seitdem "linke, antikapitalistische Globalisierungsgegner" zusammen mit "rechten, nationalsozialistischen Globalisierungsgegner" ins Bett gehen um gegen den "bösen Imperialisten und deren jüdischen Drahtzieher" zu kämpfen, ist es viel viel einfacher geworden Anhänger zu finden und seine Bücher zu verkaufen. Was aus diesem Techtelmechtel für Ausgeburten entstehen (können) will man sich lieber gar nicht vorstellen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • NotTheTruth 25.10.2015 16:26
    Highlight Highlight Interessanter und gut geschriebener Artikel, wie ich finde. Soll jeder seine Meinung dazu haben. PS: Mit meinem Nickname musste ich ja fast einen Kommentar hinterlassen.
  • Commodore 25.10.2015 16:02
    Highlight Highlight Kian, mit Abstand der beste Schreiberling hier. Danke für den Artikel. Watson hat sonst zu wenig Biss und ist zu Mainstream-Orientiert für ein linkes Medium - das hier ist jedoch ein fantastischer Artikel.
  • rolf.iller 25.10.2015 15:35
    Highlight Highlight Habt Ihr gewusst, Bielefeld gibt es nicht! Das ist alles nur eine Verschwörung. Was glaubt ihr nicht. Na da kuckst Du:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bielefeldverschw%C3%B6rung
    • Tatwort 25.10.2015 18:31
      Highlight Highlight Neulich wollte ich nach Bielefeld, endlich mal selber gucken. Und wachte auf der Marie Celeste auf!
  • geht doch 25.10.2015 15:31
    Highlight Highlight KenFM, Daniele Ganser - es lohnt sich zu recherchieren, in welcher Gesellschaft sich diese Herren tummeln, man kann ihr populistisches Gefasel dann besser einordnen: ganz rechts, antisemitisch, prorussisch, rechtsesoterisch, antidemokratisch und wissenschaftlich höchst unseriös.
    Hier hat sich jemand diese Mühe gemacht:

    http://sochi2014-nachgefragt.blogspot.com.tr/2014/08/daniele-ganser-und-sein-umfeld-ii-aspo.html
    • Tatwort 25.10.2015 15:34
      Highlight Highlight Du denkst tatsächlich, dass sich ein durchschnittlicher Watson-Kommentar-Jubelperser mit inhaltlichem Material auseinandersetzt?
    • geht doch 25.10.2015 16:45
      Highlight Highlight @AnfreasBa: Danke für's Attestieren journalistischer Qualitäten und danke, dass Sie meinen Kommentar gleich hoch werten wie einen Wikipedia-Artikel ;-)
      Da ist bei Ihnen wohl etwas durcheinander geraten.
      Ich poste hier als Kommentarschreiber, der sich - nicht erst seit heute - mit den medialen Äusserungen besagter Herren und deren Umfeld befasst und dabei zu oben genannter Sichtweise gelangt. Diese der allgemeinen Jubelprosa hier anzufügen, scheint mir legitim.

    • Tikvaw 25.10.2015 16:50
      Highlight Highlight Naja, es ist aber schon auffällig wie oft Ganser in Zusammenhang mit Personen aus antisemitischen Kreisen in Erscheinung tritt. Wer sich übrigens über andere Theorien die Ganser "bearbeitet" oder NWO etc. befasst, kommt sehr schnell darauf, dass diese fast alle ihren Ursprung in nationalsozialistischen und anti-jüdischen Kreisen in der Zeit um 1930 haben. Diese bezogen sich darauf, dass Europa aber vor allem das "starke reine Deutsche Volk" angeblich von Juden und Globalisierungsbefürworter usw unterwandert, zerstört und deren Rasse im "niederen" Multikulti aufgelöst werden soll. Zufall?
    Weitere Antworten anzeigen
  • EvilBetty 25.10.2015 15:27
    Highlight Highlight Clickbait vom Feinsten.
    • Kian 25.10.2015 15:54
      Highlight Highlight Mampf, es hat einer angebissen;-)
    • EvilBetty 25.10.2015 17:29
      Highlight Highlight 🍸

      Wir sollten uns mal wieder ein Thema zum «chifle» suchen, Rhabarber.

      Kian: Falls sonst mal wieder Flaute herrscht: Wieso nicht was über die Hohlerde, H.A.A.R.P oder Reptiloide? Hilft ungemein einzelne watson Kommentatoren einzuordnen.
    • The Destiny // Team Telegram 25.10.2015 19:09
      Highlight Highlight @Evil Betty, Ja H.A.A.R.P wäre noch interessant, zu dem gibt es überigens auch eine Theorie mit 9/11, wenn jemand Interessiert ist würde ich mir die Mühe machen nochmal die Website in google zu suchen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • poesie_vivante 25.10.2015 15:27
    Highlight Highlight @Kian Ramezani:

    Toll, dass watson sich in einem Artikel mit dem wohl interessantesten und auch brillantesten Historiker der Schweiz beschäftigt.

    Daniele Ganser hat die Fähigkeit, einem die Augen zu öffnen. Merci!
    • EvilBetty 25.10.2015 15:37
      Highlight Highlight Hatte Hitler auch...
    • Toerpe Zwerg 25.10.2015 17:01
      Highlight Highlight Brillianter Historiker? Aha. Ganser ist kein Historiker. Er hat als Historiker promoviert. Das war es dann auch schon. Oder koennen Sie Publikationen Gansers verlinken? Maessi.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ron Collins 25.10.2015 15:13
    Highlight Highlight Guter Typ der Daniele Ganser! Must Seen und Augen öffnen.
    • Toerpe Zwerg 26.10.2015 09:48
      Highlight Highlight Seen öffnen so im Sinne von Wasser aus Stauseen ablassen? Oder doch eher Eyes wide shut?
    • Ron Collins 27.10.2015 00:36
      Highlight Highlight @Toerpe Toelpel: bist du Wissenschaftler? Professor? Bist du ein richtiger Historiker? Oder bist du einfach debil und süchtig das Gegenteil zu behaupten in dieser speziellen Sache, weils um Daniele Ganser geht? Was treibt dich an hier um die Finger wund zu schreiben, und nicht wahrhaben zu wollen, das es einfach nur DUMM ist, an die offizielle Version zu glauben? Oder glaubst du noch an den Weihnachtsmann - sorrY an Santa Osama in der Hölle mit Video cam??
    • Toerpe Zwerg 27.10.2015 07:06
      Highlight Highlight Was mich antreibt? Vermutlich ist es heilie Furor der Glaubensbrueder des Aluhutordens.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Baba 25.10.2015 15:03
    Highlight Highlight Habe mir soeben den verlinkten Film "Die dunkle Seite von Wikipedia" angeschaut. Ist recht interessant gemacht...

    Im Abspann erscheint dann aber folgender Hinweis "Zusätzliche Einschränkung des Autors: Die Präsentation des Films auf einer Videoplattform wie "Youtube", "Myvideo" oder ähnlichen Internetangeboten ist [u]nicht erlaubt![/u].

    Ignoriert hier watson tatsächlich eine klare Verletzung des Copyrights?
    • Baba 25.10.2015 20:36
      Highlight Highlight "KenFM hat das Recht, den Film auf Youtube zu veröffentlichen (Quelle: Interview mit Markus Fiedler, Autor des Films)"

      Danke laughingpingu! Es ist mir schon klar, dass watson das Copyright mit der Verlinkung selbst nicht verletzt hätte. Mich hätte es aber gestört, wenn ein solches billigend in Kauf genommen worden wäre. Aber ist ja alles im grünen Bereich ☺.
  • Openyourmind 25.10.2015 14:18
    Highlight Highlight @Kian, mutig von dir so was zu bringen. Entweder bist Du der einziger der sich traut, oder Du bekommst die "heisse" Themen abdelegiert, weil es niemand sonst haben möchte. Respekt!

    @Alle, siehe auch: Perhaps the deepest mystery uncovered in the investigation: http://www.nytimes.com/2002/02/02/nyregion/search-for-clues-towers-collapse-engineers-volunteer-examine-steel-debris-taken.html?pagewanted=all
    • Mia_san_mia 25.10.2015 15:18
      Highlight Highlight Haha was ist daran mutig, der macht gar nichts 😂
  • Roger Gruber 25.10.2015 14:08
    Highlight Highlight Kian, ich beginne langsam, dich zu mögen 😉
    Dank solchen Artikeln schafft es wstson vielleicht doch noch, seinen Claim zu rechtfertigen: das "andere" Nachtichtenportal.
    • Kian 25.10.2015 14:27
      Highlight Highlight Das freut mich zu hören. Möchte allerdings an dieser Stelle betonen, dass ich die offizielle 9/11-Version mit Abstand für die plausibelste halte.
    • Roger Gruber 25.10.2015 14:45
      Highlight Highlight Das ist ja das schöne: jeder darf glauben, was für ihr am meisten Sinn macht. Wichtig ist eben, dass man (als Zeitung) die verschiedenen Perspektiven ausleuchtet. Nur so gibt man dem Leser die Möglichkeit, sich selber damit auseinanderzusetzen und zu seiner eigenen "Wahrheit" zu gelangen. Meiner Meinung nach, um das auch noch gesagt zu haben, muss es ein Inside-Job gewesen sein, denn: der Einsturz vom Gebäude Nr. 7 wurde von BBC und CNN schon vermeldet, als das Gebäude noch stand. (............) Für mich ein unumstösslicher Beweis, dass es ein Drehbuch für 9/11 gab, nur hat die Regie versagt.
    • Roger Gruber 25.10.2015 14:48
      Highlight Highlight Übrigens: ich meinte natürlich "watson", nicht "wstson";) Wenn ich euch schon mal lobe, dann sollte ich auch euren Namen richtig schreiben!
    Weitere Antworten anzeigen
  • D. Wright 25.10.2015 13:24
    Highlight Highlight Vielen Dank für diesen Beitrag. Genau wegen solchen Artikeln hebt sich Watson qualitativ von anderen Medien ab. Auch mal andere Sichtweisen präsentieren, anstatt sie zu verschweigen oder gar als Blödsinn abzutun.
    • Toerpe Zwerg 26.10.2015 09:50
      Highlight Highlight Wie definieren Sie Qualitaet im Journalismus?
  • koks 25.10.2015 13:20
    Highlight Highlight Der Wikipedia-Artikel über Ganser auf Englisch ist schon etwas peinlich für Wikipedia. Da werden 3 Zeilen über Ganser geschrieben, und dann kommen irgendwelche Buchautoren (selbst ohne Wiki-Eintrag) auf 30 Zeilen zu Worte, die uns angeblich mitteilen, weshalb das Buch Bullshit sei.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Daniele_Ganser
    -
    Ps. Dieselbe einseitige Unterwanderung von Wikipedia ist ja in der Genderdebatte bekannt und in vielen online-Beiträgen benannt.. Feminismus- und Feministinnenkritische Einwände werden scheinbar von den zuständigen AdministratorInnen konsequent gelöscht.
  • SVRN5774 25.10.2015 13:19
    Highlight Highlight Endlich ist mein Traum wahr geworden!
    Nein, ernsthaft. =) In meiner Kindheit haben mich viele für paranoid und verrückt gehalten, weil ich der Meinung war, dass es die "Illuminati" gibt. (Mit Illuminati meine ich Politiker und die Banken, die Menschen manipulieren um ihre Ziele zu erreichen und nicht irgendwelche Leute, die sich heimlich nachts im Wald treffen.)
    Ich bin mir sicher, dass die meisten Menschen auch so wie ich gedacht/gefühlt haben. Doch sie hatten sich nihct getraut es öffentlich zu zugeben. Und jetzt tun es viele =)
    Und das freut mich so sehr.
    • SVRN5774 25.10.2015 14:28
      Highlight Highlight @Rhabarber oh mann! -.- ich habe doch extra Illuminati in " " geschrieben und auch noch erwähnt, was ich genau damit meine.
      Natürlich glaube ich nicht, dass sie Illuminaten sind, aber mir ist halt kein besseren Namen dafür eingefallen. Bitte beim lesen auch Gehirn einschalten. Aber auch nicht nur beim lesen.
      Ist mir schon klar, dass die meisten Menschen meine Meinung nicht teilen, aber immerhin tun es ein paar und nur das ist wichtig =)
  • BB1899 25.10.2015 13:18
    Highlight Highlight Der meiner Meinung nach bester Watson-Journalist. Vielen Dank für die tollen Artikel! Sie bringen viele Menschen dazu, selbst nachzudenken und nicht all den Mainstream-Medien zu glauben!

    KIAN FOR PRESIDENT!
    • Kian 25.10.2015 14:16
      Highlight Highlight Vielen Dank für die Blumen (ich bleibe aber lieber Journalist).
    • Toerpe Zwerg 26.10.2015 10:18
      Highlight Highlight Versuch es doch mal mit Floristik. :-)
  • Hierundjetzt 25.10.2015 13:07
    Highlight Highlight Mit was man alles so seine Rechnungen bezahlen kann. Wow. Als Wissenschaftler hat er "dummerweise" eine "Theorie" vergessen: Es ist alles so passiert wie kommuniziert. Punkt. Ende der Vorstellung.
    • Kian 25.10.2015 13:19
      Highlight Highlight Das entspricht der offiziellen Theorie, die er an erster Stelle nennt: «Die offizielle Version besagt, dass Osama Bin Laden 20 Personen beauftragte, Flugzeuge zu entführen.» Er sagt auch nicht, dass sie nicht zutrifft. Er sagt, sie sei nicht erwiesen. Für mich ist sie die plausibelste, er hingegen sucht nach historisch-wissenschaftlicher Gewissheit. Daran ist gewiss nichts vekehrt.
    • phreko 25.10.2015 13:21
      Highlight Highlight Gilt das auch für die Bibel?Koran? u.s.w.
    • SVRN5774 25.10.2015 13:22
      Highlight Highlight @Grufti ich bin mehr von der Existenz der Weihnachtsmannn ünerzeugt als von der offizielle 9/11 Theorie =D
    Weitere Antworten anzeigen
  • TimiAndy 25.10.2015 13:06
    Highlight Highlight Vielen Dank für diesen sehr Informativen Artikel.
    Ich finde es traurig das man diesen Themen keine große Aufmerksamkeit schenkt.
    Wahrscheinlich braucht man ein art Wissensdurst oder Neugierde um sich mit diesen Themen auseinandersetzten zu können.
    Naja egal, vielen dank und bitte mehr davon!

    Gruß TA
  • Ravel 25.10.2015 13:01
    Highlight Highlight Menschen glauben einfach gerne an Verschwörungstheorien, weil es beruhigend ist. Denn tatsächlich ist die Welt und das Leben ziemlich chaotisch - man könnte von einen Meteor getroffen werden, an einer seltenen Krankheit sterben, von einem Amokläufer umgeschossen werden usw.. Fakt ist doch, dass die Welt nicht von irgendwelchen Geheimdiensten, Terrorgruppen oder wahnsinnigen Sektenführer gesteuert wird.

    Niemand steuert die Welt, keiner hat tatsächlich Kontrolle. Das zu begreifen ist härter, als daran zu glauben, dass 9/11 aufgrund einer geheimen Agenda geschehen ist.
    • Nico Rharennon 25.10.2015 17:27
      Highlight Highlight Ravel ich gebe dir schon recht das es keine Ordnung gibt so wie wir sie uns gerne vorstellen (oder wünschen würden...) Trotzdem denke ich wird innerhalb "geschichtlicher Wimpernschläge" gesteuert und zwar nicht zu knapp. Da kannst du eigentlich jede vergangene, gut dokumentierte Zeitepoche betrachten und wirst immer wieder auf Verschwörungen (im Sinne von Ganser) stossen. Meistens war es dann halt so das die Verschwörer aus irgend einem Grund ihren eigenen Untergang nicht haben kommen sehen.
  • Micha Moser 25.10.2015 12:56
    Highlight Highlight Es gibt durchaus interessante ansätze aber die meisten davon...nunja
    User Image
    • EvilBetty 25.10.2015 15:32
      Highlight Highlight Ja, weil er Recht hat.
  • stadtzuercher 25.10.2015 12:53
    Highlight Highlight Der Artikel von Ganser im Tagi zu WTC7 ist interessant.
    Man darf sich durchaus die Frage stellen, weshalb die ganze Welt die Bush-Administration über die gesamte Regierungsdauer kritisierte (und zu recht etwa den Grund für den Einmarsch im Irak als Lüge anzweifelte), aber diese eine Sache 9/11 ohne Zweifel und Nachfragen glaubten soll.
  • Teslaner 25.10.2015 12:51
    Highlight Highlight Was geschah am 11. September? Ganz aufklären wird man es wohl nie können.
    Trotzdem sind diese Verschwörungstheoretiker spinner. Die behaupten allen Ernstes, dass keine Flugzeuge in diesen Turm geflogen sind, obwohl tausende von Leute sie gesehen haben. Und wenn die US-Regierung wirklich dahinter stehen würde wäre das schon längst veröffentlicht worden. Da wären hunderte von Leute integriert gewesen (Regierung, Fluggesellschaften, Turminhaber, Piloten, Passagiere, Al Kaida). Bush alleine hätte das nie geschafft.
    • koks 25.10.2015 13:22
      Highlight Highlight "Bush alleine hätte das nie geschafft."
      Aber eine Handvoll ungebildete Islamisten mit schlechter Ausrüstung schaffen das dann so easy?
    • Baba 25.10.2015 13:23
      Highlight Highlight Bush alleine sicher nicht...aber der damals 'wirkliche' POTUS: Dick Cheney!

      Und nein, diese "Spinner", wie Sie sie nennen, behaupten nicht, dass es keine Flugzeuge waren, die in die Zwillingstürme geflogen sind. Die behaupten, dass die beiden Flugzeuge nicht von den angeblichen Attentätern geflogen, sondern ferngesteuert wurden!

      Sprechen Sie mal mit einem Piloten und lassen Sie sich erklären, ob ein auf einem Kleinflugzeug 'geschulter' Pilot ein Ziel wie die WTC Türme mit einem Grossraumflugzeug so einfach trifft. Fernsteuerung bei Flugzeugen ist hingegen (technisch) überhaupt kein Problem.
    • Datsyuk * 25.10.2015 13:41
      Highlight Highlight A-user, unabhängig davon, wer was gemacht hat: Bush hatte sicher grössere Möglichkeiten bzw. hätte grössere Möglichkeiten gehabt.. ;- )
  • Tatwort 25.10.2015 12:28
    Highlight Highlight Das Problem bei Ganser ist, dass er immer wieder mal "Fakten" zu 9/11 präsentiert, die schlicht nicht stimmen - etwa, wenn er an seinen Vorträgen von "Superthermit" faselt. Damit diskreditiert er sich selber und rückt sich mehr in die Nähe derer, mit denen er auch regelmässig auftritt - häufig rechtsradikale, antisemitische Spinner und Sektenwirrköpfe.
    • Mafi 25.10.2015 21:10
      Highlight Highlight Was hat "Superthermit" mit "rechtsradikale, antisemitische Spinner und Sektenwirrköpfe" zu tun?

      Das ist Rufs-Verzerrung und schlechte Nachrede...
  • Blutgruppe 25.10.2015 12:24
    Highlight Highlight Hochinteressantes Interview, vielen Dank, bitte mehr davon!
  • Baba 25.10.2015 12:18
    Highlight Highlight Interessanter Mann, mit spannendem Forschungsgebiet! Danke für dieses Interview.
    Die Aussage, dass man als Zweifler an der offiziellen Version von 9/11 gleich entweder als Spinner oder Verräter (je nach Diskussionspartner) 'abgestempelt' wird ist völlig zutreffend. Selbst bin ich auch schon 'gruusig' in den Hammer gelaufen, als ich diese offizielle Versionen in Gesprächen angezweifelt habe. Ich bin u.A. immer noch felsenfest überzeugt, dass es KEIN Flugzeug war, das das Pentagon getroffen hat. Selbstverständlich möchte ich mich aber in keiner Weise mit Dr. Daniele Ganser vergleichen :-).
    • Hierundjetzt 25.10.2015 13:18
      Highlight Highlight Wir sind ein freies Land und haben Meinungsfreiheit. Jeder darf sich ungeniert lächerlich machen.
    • Baba 25.10.2015 20:59
      Highlight Highlight @hierundjetzt: Zeigen Sie mir bitte ein Bild des Pentagons, das nur ein Trümmerteil eines grossen Flugzeuges zeigt?!? Dann, aber nur dann, bin ich bereit an den Flugzeuganschlag aufs Pentagon zu glauben. Ich habe nicht gesagt, dass keine Flugzeuge in die Twin Towers geflogen sind! Aber 9/11 sind nicht nur die WTC Türme, da waren angeblich noch zwei weitere Flieger, von denen jedoch keine Trümmerteile gezeigt wurden; die Einschläge in die Türme wurden dafür bis zur Bewusstlosigkeit wiederholt.
      Wenn sehen, zweifeln und danach nicht alles glauben sich lächerlich machen ist, sei's drum.
    • NoFX 25.10.2015 22:13
      Highlight Highlight @Baba: hast Du von der Germanwings Maschine grosse Trümmerteile gesehen? Nicht? Eben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Destiny // Team Telegram 25.10.2015 12:14
    Highlight Highlight Das Interview ist zu kurz....
    Danke für das Aufräumen kian, sehr Interessant.

Die grosse 9/11-Verschwörung – und was davon zu halten ist

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 erschütterten die Welt. 17 Jahre danach sind viele immer noch überzeugt, dass es sich um eine von den USA inszenierte Verschwörung handelte. Wir machen den Reality Check.

Es ist eines jener weltgeschichtlichen Ereignisse, bei denen jeder Mensch genau sagen kann, wo er sich aufgehalten hat, als er davon erfuhr. Am 11. September 2001 rasten zwei Passagierflugzeuge in die Zwillingstürme des World Trade Center (WTC) in New York. Eine weitere Maschine kollidierte mit dem Pentagon in Washington, und ein vierter Jet, der vermutlich in Richtung Washington unterwegs war, zerschellte im Bundesstaat Pennsylvania am Boden.

Die Anschläge von 9/11 erschütterten die Welt. Als …

Artikel lesen
Link to Article