International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06406667 A handout photo made available by the Natural Resources Conservation Center shows veterinarians from the Natural Resources Conservation Center conducting an autopsy on a dead elephant carcass in East Aceh, Indonesia, 23 December 2017 (issued 27 December 2017). A pregnant Sumatran Elephant is suspected to have been killed by poison at a palm oil plantation area in East Aceh, Indonesia. Reports state that the number of human and wild elephant conflict incidents have increased in Aceh recently caused by the massive illegal logging and the opening of the new oil plantation on Sumatera Island.  EPA/ACEH NATURAL RESOURCES CONSERVATION CENTER HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Der Kadaver des 25-jährigen seltenen Sumatra-Elefanten ist in einer Palmölplantage gefunden worden. Bild: EPA/ACEH NATURAL RESOURCES CONSERVAT

Schwangerer Elefant in Plantage tot aufgefunden – wurde er vergiftet?

27.12.17, 10:13


Auf der indonesischen Insel Sumatra ist ein schwangerer Elefant vermutlich vergiftet worden. Der Kadaver des 25-jährigen seltenen Sumatra-Elefanten sei in einer Palmölplantage gefunden worden, sagte der Chef des Naturschutzzentrums Aceh, Sapto Aji Prabowo, am Mittwoch. «Bei der Autopsie haben wir gesehen, dass sich seine Verdauungsorgane schwarz gefärbt haben», teilte er mit. Das sei ein Anzeichen für eine Vergiftung.

Das Elefantenweibchen war demnach bei seinem Fund am vergangenen Freitag seit etwa zehn Tagen tot. Es sei im 13. Monat schwanger gewesen. Anwohner hatten den Behörden mitgeteilt, einige Tage vor dem Fund des Weibchens hätten Landwirte sich darüber beschwert, dass ein Elefant ihr Düngemittel gefressen hätte.

Vom Aussterben bedroht

Alleine in diesem Jahr starben mindestens elf wild lebende Elefanten in der Provinz Aceh, von denen die meisten von Menschen getötet wurden, wie Prabowo mitteilte. Sumatra-Elefanten sind vom Aussterben bedroht. Für Plantagen wird jedoch immer mehr ihres natürlichen Lebensraums abgeholzt. (whr/afp)

Junkie-Papageien zerstören Indiens Opiumfelder

Video: watson

Diese 29 Plakate zu bedrohten Tierarten zwingen dich hinzuschauen

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Festnahme nach Mord an bulgarischer Journalistin Viktoria Marinowa 

Im Zusammenhang mit der Ermordung der Journalistin Viktoria Marinowa hat die bulgarische Polizei einen Rumänen für eine Befragung festgenommen. Das Alibi des Mannes werde geprüft, sagte der Leiter der Polizei für die Donau-Region, Teodor Atanasow, am Dienstag.

«Aber wir haben vorerst keinen konkreten Verdächtigen.» Der Mann sei ukrainischer Abstammung und werde zunächst für 24 Stunden in Gewahrsam gehalten. Eine Verbindung zwischen der Arbeit der Journalistin und ihrer Ermordung war …

Artikel lesen