International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
fleck toilette mali

Ein betender Mann oder doch Jungfrau Maria? Dieser Fleck soll seine Form verändern. bild: twitter/MansaPiye

Wenn du schon immer mal einen weissen Fleck an einer Toilettenwand anbeten wolltest, dann musst du jetzt sofort nach Mali reisen

31.07.15, 18:52


Tausende Menschen im westafrikanischen Mali glauben derzeit an eine religiöse Erscheinung neben einer Toilettentür. Auf der Wand des traditionell ausserhalb des Wohnhauses liegenden Privataborts erscheine ein weisser Fleck, der seit vergangenem Samstag ständig seine Form ändere und zeitweise angeblich wie ein betender Mann ausgesehen habe.

Seither bildeten sich vor der Toilettentür der Familie Traoré, die in der Nähe einer Moschee lebt, lange Schlangen, berichteten Augenzeugen am Freitag. «Wir glauben, dass es sich um eine Vision unseres Propheten handelt», sagte der Muslim Aliou Traoré, der in dem angrenzenden Haus in Bamako lebt.

«Es sind sogar Leute aus dem Senegal angereist, um es zu sehen, und auch mehrere malische Minister und Geistliche haben uns besucht.» Der Lehrer Aboubakar Diarra rief nach der Besichtigung der Toilettenwand: «Es ist ein Wunder!» Diarra ist sich sicher: «Es ist ein Zeichen Gottes für die Grösse unseres Landes.»

Traoré erzählte, der Fleck habe zunächst wie ein Betender ausgesehen. Ein Foto davon sei in Bamako auch via Smartphones verbreitet worden. Mittlerweile ähnele die weisse Stelle eher einer stehenden Frau, vielleicht der Jungfrau Maria, hiess es weiter. Zahlreiche Polizisten waren im Einsatz, um die Menschenmenge unter Kontrolle zu halten. (viw/sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Rabenschwarzer Tag für die Wall Street – Trump greift die Fed an: «Verrückt geworden»

Der New Yorker Aktienmarkt hat am Mittwoch einen seiner bisher schlimmsten Tage im Jahr 2018 hinter sich gebracht. Bei den Standardwerten und noch mehr im Technologiesektor standen die Zeichen auf Ausverkauf.

Der sich fortsetzende Handelsstreit zwischen den USA und China und die Furcht vor weiter steigenden Zinsen am US-Anleihemarkt setzten den Kursen zur Wochenmitte erneut zu. Damit verstärkten sie die seit einigen Tagen zu beobachtende Abwärtsdynamik.

So brach der technologielastige Nasdaq 100, …

Artikel lesen