International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Jahrgang 1889: 800'000 nicht existierende Menschen haben in Serbien ein Wahlrecht

06.04.17, 10:36 06.04.17, 10:53

Bei der Präsidentenwahl in Serbien haben einem Medienbericht zufolge wenigstens 800'000 nicht existierende Menschen ein Wahlrecht besessen. Während in Serbien nur 5,9 Millionen Menschen volljährig seien, habe das Wählerverzeichnis 6,7 Millionen Stimmberechtigte enthalten, berichtete die grösste Zeitung «Blic» am Donnerstag in Belgrad.

Schon zuvor hatte das regierungskritische Portal «Insajder» berichtet, allein in Belgrad besässen 23 Personen ein Wahlrecht, die im 19. Jahrhundert geboren worden seien. Der Älteste habe bereits 1889 das Licht er Welt erblickt.

Demo am Mittwoch in Belgrad. Bild: KOCA SULEJMANOVIC/EPA/KEYSTONE

Viele tausend meist junger Leute hatten am Mittwochabend den dritten Tag in Folge im ganzen Land gegen Regierungschef Aleksandar Vucic demonstriert. Vucic hatte die Präsidentenwahl am Sonntag mit grossem Vorsprung für sich entschieden und die zerstrittene Opposition deklassiert.

Eine Forderung bei den «Protesten gegen die Diktatur» war die «Säuberung des Wählerverzeichnisses» von sogenannten toten Seelen, deren Zahl von anderen Experten auf bis zu eine Million Menschen geschätzt wird. (sda/dpa)

Der Propaganda-Zug aus Belgrad

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gummibär 06.04.2017 21:42
    Highlight Na und ? Auch im Kanton Wallis haben wir Wähler aus dem 19. Jahrhundert. Das macht die gesunde Bergluft.
    1 0 Melden

Keine roten Linien überschritten: Warum Putin die USA in Syrien gewähren liess

Die USA haben mit Grossbritannien und Frankreich Ziele des syrischen Diktators Assad mit Kampflugzeugen angegriffen. Dessen Schutzherr Wladimir Putin liess den Westen gewähren, in Russland wird der Militärschlag kleingeredet.

>> Hier findest du die aktuellen Entwicklungen.

Wer in Russland einen der staatlichen TV-Kanäle anschaltete oder eine der kremlnahen Zeitungen aufschlug, dem konnte angst und bange werden: «Beginnt Macho Trump den Dritten Weltkrieg?», fragte das Massenblatt «Komsomolskaja Prawda» vor wenigen Tagen. Im Staatsfernsehen wurde erklärt, welche Lebensmittel – und vor allem Wasser – man horten solle. Man sei nur einen Schritt entfernt vom Krieg, liess auch die Regierungszeitung …

Artikel lesen