International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ältester Mann der Welt im Alter von 112 Jahren gestorben

07.07.15, 09:50

Sakari Momoi anno 2014 mit dem Guinness-World-Records-Zertifikat.  Bild: KYODO/REUTERS

Der älteste Mann der Welt ist mit 112 Jahren in Japan gestorben. Sakari Momoi sei am Sonntag in einem Altersheim in Saitama im Norden von Tokio an Nierenversagen gestorben, sagte ein Behördensprecher am Dienstag.

Der am 5. Februar 1903 geborene Mann war im vergangenen Jahr vom Guinness-Buch der Rekorde als ältester Mann der Welt registriert worden. Bei der Überreichung der Rekord-Urkunde im vergangenen August hatte der frühere Schulleiter gesagt, er wolle gerne noch zwei weitere Jahre leben.

Laut dem Gerontologie-Forschungszentrum in den USA geht der Titel des ältesten Mannes der Welt mit Momois Tod nun an seinen Landsmann Yasutaro Koide, der ebenfalls 112 Jahre alt ist und nur wenige Monate nach ihm geboren wurde. In Japan leben besonders viele sehr alte Menschen. Laut der Statistik waren im September mehr als 59'000 Japaner über 100 Jahre alt, 87 Prozent davon Frauen. 

(sda/afp)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nordkorea hat offenbar sein Atomtestgelände gesprengt

Nordkorea hat sein Atomtestgelände Punggye Ri unbrauchbar gemacht. Das berichteten ausländische Journalisten, die am Donnerstag bei der von Pjöngjang angekündigten Zerstörung des Testgeländes dabei sein durften.

«Es gab eine riesige Explosion», berichtete Tom Cheshire vom Sender Sky News. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldete, es habe über den Tag hinweg eine ganze Reihe von Explosionen gegeben.

Der US-Sender CBS berichtete, einer seiner Korrespondenten sei vor Ort Zeuge mehrerer …

Artikel lesen