International

Im April 2015 hatte ein grosses Erdbeben viel Verwüstung angerichtet. Bild: ABIR ABDULLAH/EPA/KEYSTONE

Nepal von Erdbeben der Stärke 5,6 erschüttert

28.11.16, 04:55 28.11.16, 06:03

Nepal ist am frühen Montagmorgen von einem Erdbeben der Stärke 5.6 erschüttert worden. Das Epizentrum lag in der Nähe des Mount Everests rund 150 Kilometer nordöstlich von Kathmandu, wie das Nationale Erdbebenzentrum mitteilte.

Mehr zum Erdbeben von April 2015:

Demnach habe es sich um ein Nachbeben des verheerenden Bebens vom April vergangenen Jahres gehandelt, bei dem rund 9000 Menschen ums Leben gekommen und 22'000 verletzt worden waren. Berichte über Schäden oder Opfer gab es zunächst nicht. In Regionen nahe des Epizentrums stürzten die Menschen aus ihren Häusern. Das Beben war auch in Kathmandu zu spüren. (ehi/sda/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Portugiese Mario Centeno zum neuen Eurogruppenchef gewählt

Die Euro-Finanzminister haben nach Informationen aus EU-Kreisen am Montag in Brüssel im dritten Wahlgang den Portugiesen Mario Centeno zu ihrem neuen Chef gewählt. Er ist bereits als Favorit ins Rennen gestartet.

Der 50-jährige Sozialdemokrat wird das Amt als Eurogruppenchef im kommenden Jahr antreten. Sein Mandat ist auf zweieinhalb Jahre beschränkt. Centenos löst damit den Niederländer Jeroen Dijsselbloem ab, der während fünf Jahren die Eurogruppe geleitet hatte.

Für Dijsselbloems Nachfolge …

Artikel lesen