International

Präsidentschaftswahl in Liberia: Ex-Weltfussballer Weah liegt vorne

13.10.17, 11:23 13.10.17, 11:51

Gute Chancen: Georg Weah. Bild: EPA/EPA

Nach der Präsidentschaftswahl in Liberia liegt der frühere Weltfussballer George Weah nach vorläufigen Teilergebnissen vorne. In 11 der 15 Bezirke hat der Kandidat der grössten Oppositionspartei, der Koalition für Demokratischen Wechsel (CDC), bislang die meisten Stimmen erhalten, wie die am späten Donnerstagabend veröffentlichten Teilergebnisse zeigten.

Bislang seien aber nur rund 30 Prozent der Stimmen ausgezählt worden, sagte der Leiter der Wahlkommission, Jerome Korkoya.

Weahs Konkurrent der regierenden Partei für Einheit (UP), Vizepräsident Joseph Boakai, lag den Ergebnissen zufolge nur in einem Bezirk vorne. Die Bürger des westafrikanischen Landes wählten am Dienstag neben dem Staatschef auch ein neues Parlament.

Weah bei der AC Milan.

In dem in der Vergangenheit von Bürgerkriegen und der Ebola-Epidemie erschüttertem Land steht der erste friedliche Machtwechsel seit Jahrzehnten bevor. Die Friedensnobelpreisträgerin und erste frei gewählte Präsidentin Afrikas, Ellen Johnson-Sirleaf, tritt nach zwei Amtszeiten nicht mehr an.

Die 78-Jährige war 2011 für ihre Arbeit für das von 14 Jahren Bürgerkrieg zerrüttete Land mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern aus

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine fürs Fest

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Waedliman 13.10.2017 13:03
    Highlight Mal schauen, ob es dem Mann gelingt, ausnahmsweise mal ohne Korruption und Gewalt ein afrikanisches Land zu führen.
    2 0 Melden

Fischerboot kracht in Tanker – 13 Tote bei Schiffs-Crash in Südkorea

Beim Zusammenstoss eines Fischerboots mit einem Tanker vor der südkoreanischen Küste sind mindestens 13 Menschen des gekenterten Boots ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen würden noch vermisst, berichteten örtliche Medien am Sonntag.

Die Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, auf dem Fischerboot hätten sich 22 Menschen befunden. Der Zusammenstoss mit dem 336-Tonnen-Tanker habe sich westlich der Küstenstadt Incheon, in der Nähe von Seoul, ereignet.

Nach Berichten der nationalen …

Artikel lesen