International

Die Passagiere stammten aus Singapur und Myanmar, heisst es. bild: via Twitter (@BombaJBPM)

14 Menschen sterben bei Busunglück in Malaysia

24.12.16, 05:44 24.12.16, 07:32

Bei einem schweren Busunglück in Malaysia sind am Samstag 14 Menschen ums Leben gekommen und 16 weitere verletzt worden. Der Bus auf dem Weg zur Hauptstadt Kuala Lumpur kam bei nasser Fahrbahn von der Strasse ab, überschlug sich und landete in einem tiefen Graben. 

Zunächst war noch von 13 Opfern die Rede. quelle: Twitter

Wie der Vize-Chef von Feuerwehr und Rettungskräften, Mohammad Yusof Mohammad Gunnos, sagte, stammten die Passagiere im Bus aus Singapur und Myanmar. Die Verletzten wurden in einem Spital des Bezirks Muar im südlichen Bundesstaat Johor behandelt.

«Diese vorweihnachtliche Tragödie ist bislang der schrecklichste Unfall im Bundesstaat Johor im Jahr 2016», sagte Gunnos. Tödliche Verkehrsunfälle kommen in Malaysia häufig vor, besonders rund um Festtage, wenn Menschen in ihre Heimatstädte reisen. (sda/afp)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach dem Florida-Massaker schreit alles nach «Gun Control» – aber die Rechten winken ab

Nach dem Massaker an einer Schule in Florida fordern Angehörige der Opfer und Überlebende die Politik zum Handeln auf. Die Rechten in den USA aber spielen einmal mehr auf Zeit.

In der Stimme von Lori Alhadeff mischten sich Trauer und Zorn. Die letzten zwei Stunden habe sie damit verbracht, das Begräbnis ihrer Tochter vorzubereiten, schrie sie ins Mikrophon von CNN. Die 14-jährige Alyssa Alhadeff ist eine von 17 Personen, die am Mittwoch an der Marjory Stoneman Douglas Highschool in Parkland (Florida) vom 19-jährigen Nikolas Cruz erschossen wurden.

Ihre Mutter wandte sich in ihrer Verzweiflung direkt an US-Präsident Donald Trump: «Bitte tun Sie etwas. Handeln Sie. …

Artikel lesen