International

Die Betrunkenen öffneten ein Ventil eines Staudamms – darauf ergossen sich zwei Millionen Kubikmeter Wasser und zerstörten 15 Tonnen Zuckerrohr. (Symbolbild)   Bild: KHAM/REUTERS

Drei Betrunkene setzen in Vietnam zwei Dörfer unter Wasser

20.03.17, 07:00 20.03.17, 08:16

Aus einer Schnapslaune heraus haben drei Männer in Vietnam zwei Dörfer unter Wasser gesetzt. Die betrunkenen Männer drangen nach Angaben der Polizei morgens um 2 Uhr in den Kontrollraum eines Staudamms ein und öffneten dort ein Ventil.

Auf die beiden Dörfer Son Nguyen und Suoi Bac im Süden des südostasiatischen Landes ergossen sich daraufhin insgesamt zwei Millionen Kubikmeter Wasser. Durch die Fluten wurden unter anderem 15 Tonnen Zuckerrohr vernichtet, wie die vietnamesische Nachrichtenagentur VNA am Montag berichtete.

Der Sachschaden wird auf umgerechnet mehr als 12'500 Euro geschätzt. Nach Angaben der Bezirksverwaltung ist noch nicht klar, wie die drei Männer für den Vorfall, der sich bereits am Mittwoch vergangener Woche ereignete, zur Rechenschaft gezogen werden. Möglicherweise kommen sie vor Gericht, vielleicht kommen sie auch mit einer Schadensersatzforderung davon. Einstweilen müssen sie sich der Polizei für weitere Ermittlungen zur Verfügung halten. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fly Boy Tschoko 20.03.2017 08:06
    Highlight 2 Dörfer unter Wasser ergibt einen Sachschaden von 12'500?
    Günstiger wird es nirgends.
    31 0 Melden
    • Silverstone 20.03.2017 11:36
      Highlight Soviel zahlt man in der Schweiz, wenn man in einem Parkhaus die Sprinkleranlage aktiviert...
      4 0 Melden
    • rasca 20.03.2017 12:08
      Highlight Das wird teurer wenn ich meine Wohnung unter Wasser setze
      1 0 Melden

Irak braucht 88 Milliarden Dollar für den Wiederaufbau

Die irakische Regierung hat den Finanzbedarf für den Wiederaufbau des kriegszerstörten Landes auf 88.2 Milliarden Dollar beziffert. Dies sagte Planungsminister Salman al-Dschumaili am Montag zum Auftakt einer Geberkonferenz in Kuwait-Stadt.

Die Einschätzung beruhe auf einer Studie irakischer und internationaler Experten. Ein ranghoher Mitarbeiter des Planungsministeriums erklärte, der Irak sei auf eine Soforthilfe von 22 Milliarden Dollar angewiesen. Der Rest der Summe müsse mittelfristig …

Artikel lesen