International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tier-Amok in Nepal: Wildes Nashorn rennt in Menschenmenge und tötet Frau

Im Süden von Nepal hat ein wütendes Nashorn für Panik gesorgt, als es auf einem Marktplatz und in einem Krankenhaus Menschen angriff. Eine Frau starb, mehrere Menschen wurden verletzt.

Ein Artikel von

Spiegel Online
Play Icon

In Hetauda, etwa 80 Kilometer südlich von Kathmandu, ist ein wildgewordenes Nashorn in eine Menschenansammlung gerannt und hat eine 61-jährige Frau getötet. Mindestens sechs Menschen wurden verletzt. Versuche, das Tier durch lautes Hupen und Trommelschlagen in die Flucht zu jagen, misslangen.

Das Nashorn sei aus dem Chitwan Nationalpark geflohen und habe auf einem Markt gewütet, berichtete der nepalesische Sender Image Channel. «Die ganze Stadt hat Angst vor diesem Tier», sagte ein Behördensprecher. «Es ist sogar in ein Krankenhaus vorgedrungen und hat die entsetzten Menschen dazu gebracht, über die Zäune zu springen.»

Play Icon

Insgesamt legte das Nashorn mehr als 20 Kilometer zurück. Experten sollten es mit Betäubungsmitteln stoppen, um es dann zurück in das Reservat zu bringen. Die Stadt Hetauda, in der 135'000 Menschen leben, ist von Wald umgeben.

In Nepal leben laut jüngsten Zählungen mehr als 530 Panzernashörner. Der Tierschutzorganisation WWF zufolge haben viele Parks in Indien und Nepal bereits die maximale Zahl an Nashörnern aufgenommen. Deswegen kommt es immer wieder zu Konflikten mit Menschen, die am Rande der Parks leben.

ala/dpa



Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Trumps Stabchef John Kelly geht Ende Jahr

Die Spekulationen um das Aus von Donald Trumps Stabschef John Kelly haben ein Ende. US-Präsident Donald Trump wechselt zum zweiten Mal seinen Stabschef im Weissen Haus aus. John Kelly werde zum Jahreswechsel hin gehen, sagte Trump am Samstag in Washington. Ein Nachfolger soll spätestens am Montag bekannt gegeben werden.

Kelly ist in der weniger als zwei Jahre dauernden Amtszeit von Donald Trump bereits der zweite Stabschef, der seinen Hut nehmen muss. Der General und kurzzeitige …

Artikel lesen
Link to Article