International

Für Senegals Präsident, Macky Sall, ist de Angriff ein Zeichen der Verzweiflung. Bild: EPA/EPA

Schlimmster Gewaltakt seit Jahren: 13 Menschen sterben bei Angriff im Senegal

07.01.18, 10:22

In einer umstrittenen Region des westafrikanischen Senegals ist es zum schlimmsten Gewaltakt seit 2012 gekommen: Mit Maschinenpistolen bewaffnete Angreifer haben 13 Menschen erschossen und sieben weitere schwer verletzt.

Der Angriff auf unbewaffnete Zivilpersonen in der südlichen Region Casamance sei ein Zeichen der Verzweiflung der blutrünstigen Angreifer, da die Gespräche zur Befriedung der Region sehr erfolgreich verliefen, erklärte Präsident Macky Sall am Sonntag. Die Sicherheitskräfte würden alles tun, um die Angreifer festzunehmen und zur Rechenschaft zu ziehen.

Zunächst bekannte sich keine Gruppe zu der Tat vom Samstagabend. Der Verdacht fiel allerdings auf die Separatistenbewegung Bewegung Demokratischer Kräfte von Casamance (MFDC).

Der Angriff war der erste grössere gewaltsame Zwischenfall seit Sall 2012 Präsident geworden war. Noch in seiner Neujahrsansprache hatte Sall die Fortschritte bei der Befriedung der Region gelobt.

Die Region Casamance ist geographisch grösstenteils vom Rest des Landes getrennt: Der Senegal umfasst im Süden den kleinen Staat Gambia, die Region Casamance ist eingequetscht zwischen Gambia im Norden und Guinea-Bissau im Süden. In der Region gibt es seit den 1980er Jahren eine militante Separatistenbewegung. (leo/sda/dpa)

77 legendäre afrikanische Fussballer in der Schweiz

Trockenheit Ost-Afrika: Mensch und Tier leiden

3m 31s

Trockenheit Ost-Afrika: Mensch und Tier leiden

Video: srf

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schneehase13 07.01.2018 11:37
    Highlight Muss bei einer solchen Tragödie wirklich die Bilderserie der 77 legendärsten afrikanischen Fussballer in der Schweiz am Ende kommen?
    18 0 Melden

Macht Trump eine Kehrtwende? Rückkehr ins Klimaabkommen ist «vorstellbar»

US-Präsident Donald Trump hat das Thema Klimaschutz noch nicht völlig aufgegeben, auch wenn er der Wettbewerbsfähigkeit der US-Energiewirtschaft einen höheren Stellenwert einräumt. Eine Rückkehr in das Pariser Klimaschutzabkommen sei «vorstellbar», sagte Trump.

Das Klimaschutzabkommen habe die US-Unternehmen im Wettbewerb mit anderen Ländern, darunter China, schlechter gestellt, sagte Trump am Mittwoch (Ortszeit) in Washington. «Die USA wurden sehr unfair behandelt.»

Er könne es nicht zulassen, …

Artikel lesen