International

Mindestens 73 Tote bei Explosion eines Tanklastwagens in Mosambik

17.11.16, 20:43 17.11.16, 23:24

Bei der Explosion eines verunglückten Tanklastwagens in Mosambik sind am Donnerstag mindestens 73 Menschen getötet worden. Das Unglück ereignete sich in dem kleinen Ort Caphiridzange in der westlichen Provinz Tete. Viele weitere Menschen erlitten Brandverletzungen.

Ersten Ermittlungen zufolge liess die Hitze den Lastwagen in Flammen aufgehen, hiess es in einer Erklärung der Regierung. Die Menschen hätten versucht, sich Treibstoff von dem Tanklastwagen zu holen.

Das Fahrzeug sei auf dem Weg von der Hafenstadt Beira nach Malawi gewesen und dann an der Grenze zu dem Nachbarland verunglückt. Mosambik ist eines der ärmsten Länder der Erde und leidet unter durch Dürren verursachte Lebensmittelknappheit. (sda/afp/reu)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Obdachloser trinkt und isst für über 500 Franken im Luxushotel – und haut dann ab

Zuerst trank er eine Flasche Dom-Pérignon-Champagner, verspeiste ein teures Rib-Eye-Steak und gönnte sich ein Shrimps-Cocktail. Der 52-jährige Michael P. wurde auf der englischen Kanal-Insel Jersey zuletzt gesehen, als er mit zwei Flaschen Wein auf sein Zimmer zusteuerte. 

Später stellte sich aber heraus, dass der Obdachlose das Luxushotel Old Court House in St.Aubin verlassen hatte, ohne die Rechnung zu begleichen. 

Beim Bschiss stellte sich der Mann zuerst ziemlich clever an. In der …

Artikel lesen