International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ermordete Journalistin auf Malta – 10 Personen verhaftet

04.12.17, 10:45 04.12.17, 11:20


JAHRESRUECKBLICK 2017 - OKTOBER - The wreckage of the car of investigative journalist Daphne Caruana Galizia lies next to a road in the town of Mosta, Malta, Monday, Oct. 16, 2017. Malta's prime minister says a car bomb has killed an investigative journalist on the island nation. Prime Minister Joseph Muscat said the bomb that killed reporter Daphne Caruana Galizia exploded Monday afternoon as she left her home in a town outside Malta's capital, Valetta. (KEYSTONE/AP Photo/Rene Rossignaud)

Das Autowrack Caruana Galizias Bild: AP

Sieben Wochen nach dem Mord an einer regierungskritischen Journalistin auf Malta sind zehn Verdächtige festgenommen worden. Acht Malteser seien am Montag in einem gemeinsamen Einsatz an verschiedenen Orten gefasst worden, sagte Maltas Premierminister Joseph Muscat.

Sie würden verdächtigt, den Anschlag mit einer Autobombe durchgeführt zu haben, sagte Muscat. Ob sie auch die Auftraggeber waren, ist unklar. Später twitterte Muscat, dass zwei weitere Verdächtige festgenommen worden seien.

Undated photo of investigative journalist Daphne Caruana Galizia. A Maltese investigative journalist, who had exposed her island nation’s links with the so-called Panama Papers, was killed on Monday when a bomb destroyed her car as she was driving near her home, Prime Minister Joseph Muscat said. Daphne Caruana Galizia, 53, had just driven away from her home in Mosta, a town outside Valletta, Malta’s capital, when the blast exploded Monday afternoon as she left her home in a town outside Malta’s capital, Valletta, when the blast occurred, sending the vehicle’s wreckage spiraling over a wall and into a field. (The Malta Independent via AP)Undated photo of investigative journalist Daphne Caruana Galizia. A Maltese investigative journalist, who had exposed her island nation’s links with the so-called Panama Papers, was killed on Monday when a bomb destroyed her car as she was driving near her home, Prime Minister Joseph Muscat said. Daphne Caruana Galizia, 53, had just driven away from her home in Mosta, a town outside Valletta, Malta’s capital, when the blast exploded Monday afternoon as she left her home in a town outside Malta’s capital, Valletta, when the blast occurred, sending the vehicle’s wreckage spiraling over a wall and into a field. (The Malta Independent via AP)Undated photo of investigative journalist Daphne Caruana Galizia. A Maltese investigative journalist, who had exposed her island nation’s links with the so-called Panama Papers, was killed on Monday when a bomb destroyed her car as she was driving near her home, Prime Minister Joseph Muscat said. Daphne Caruana Galizia, 53, had just driven away from her home in Mosta, a town outside Valletta, Malta’s capital, when the blast exploded Monday afternoon as she left her home in a town outside Malta’s capital, Valletta, when the blast occurred, sending the vehicle’s wreckage spiraling over a wall and into a field. (The Malta Independent via AP)Undated photo of investigative journalist Daphne Caruana Galizia. A Maltese investigative journalist, who had exposed her island nation’s links with the so-called Panama Papers, was killed on Monday when a bomb destroyed her car as she was driving near her home, Prime Minister Joseph Muscat said. Daphne Caruana Galizia, 53, had just driven away from her home in Mosta, a town outside Valletta, Malta’s capital, when the blast exploded Monday afternoon as she left her home in a town outside Malta’s capital, Valletta, when the blast occurred, sending the vehicle’s wreckage spiraling over a wall and into a field. (The Malta Independent via AP)

Bild: AP/The Malta Independent

Die Verdächtigen müssen nun innerhalb der nächsten 48 Stunden befragt werden. Sie seien bereits eine Zeit lang beobachtet worden, fügte Muscat hinzu. An den Ermittlungen seien das FBI, Europol und finnische Sicherheitsbehörde beteiligt gewesen.

Die Bloggerin Daphne Caruana Galizia war am 16. Oktober in der Nähe ihres Hauses auf der Mittelmeerinsel getötet worden. Der Anschlag hatte das kleine EU-Land geschockt und auch international Wellen geschlagen. Auf Malta kam es zu Protesten gegen Korruption und gegen eine Unterwanderung des politischen Systems durch Kriminelle.

Unter anderem recherchierte die Journalistin und Bloggerin zu Vorwürfen in den «Panama Papers», die sich gegen den sozialdemokratischen maltesischen Regierungschef Muscat und dessen Frau richteten. (sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • .:|Caballito de Mantequilla|:. 04.12.2017 14:39
    Highlight Wo beleibt der Aufschrei der EU? Ah ja, hab ich ja ganz vergessen, die haben ja auch alle Panamapapers im Gepäck.

    Wäre schön die Journalistin und deren Ermordung würde die selbe Aufmerksamkeit erhalten wie die vor kurzem geköpfte schwedische Star-Journalistin Kim Wall.

    Oder empfinde nur ich das so?
    8 0 Melden
    • midval 05.12.2017 01:13
      Highlight Habe nur kurz danach gegoogelt aber das war ein anders motivierter mord wie es mir sheint. Auch furchtbar natürlich! Nur dachte du hast eventuell mehr infos über irgendwelche verstrickungen zu korrupten menschen?
      1 0 Melden

Warum ein Hepatitis-Medikament in Australien 30 Mal günstiger ist als in der Schweiz

Ein Hepatitis-Medikament kostet in der Schweiz fast 30 Mal mehr als in Australien. Auch für Krebsmedikamente zahlen Patienten teilweise ein Vielfaches mehr. Jetzt wächst der Widerstand gegen solche Preisunterschiede.

700 statt 20'000 Franken: So viel Geld sparte der Thurgauer Kantonsrat Daniel Frischknecht, weil er sein Medikament gegen Hepatitis C aus Australien bezog. Damit war seine Behandlung fast 30 Mal günstiger als in der Schweiz.

«Das ist doch Geschäftemacherei. Ich kann nicht verstehen, dass das Bundesamt für Gesundheit diese Praxis der Pharmaindustrie schützt», sagte Frischknecht zur Nachrichtenagentur SDA. Auch die watson-User können den riesigen Preisunterschied nicht verstehen.

Der Fall von …

Artikel lesen