International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tunesischer Gesundheitsminister nach Wohltätigkeitsmarathon gestorben

08.10.17, 22:35 09.10.17, 06:49


epa04920474 A handout image released by the  International Monetary Fund (IMF) shows the IMF Managing Director Christine Lagarde (C) meets with the governor of the Tunisian Central Bank Chedly Ayarii (R) and Finance Minister Slim Chaker (L) at the Central Bank of Tunisia in Tunis, Tunisia, 08 September 2015.  EPA/STEPHEN JAFFE / IMF HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Gesundheitsminister Slim Chaker starb nach der Teilnahme an einem Marathon. Bild: EPA/IMF

Der tunesische Gesundheitsminister Slim Chaker ist am Sonntag nach einer kurzen Teilnahme an einem Wohltätigkeitsmarathon gestorben.

Der 56-Jährige sei bei der Veranstaltung für die Kinder-Krebshilfe in der Küstenstadt Nabeul rund 500 Meter mitgelaufen und habe dann eine Rede gehalten, nach der ihm plötzlich schlecht geworden sei, teilte das Ministerium am Abend mit. Chaker sei mit Herzproblemen in ein Militärspital in der Hauptstadt Tunis gebracht worden, wo er später gestorben sei.

Der Minister, ein ehemaliger Berater von Präsident Beji Caid Essebsi, hatte erst im September das Gesundheitsressort übernommen. Seit 2011 hatte Chaker bereits mehrfach Ministerposten innegehabt, unter anderem leitete er das Finanzressort. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nuka Cola 09.10.2017 17:32
    Highlight Tragisch.

    Macht einen recht sympathischen Eindruck, und dass er selber dran teilnahm ist wie ich finde auch bei "bloss" 500m eine tolle Sache.

    Ich mein, wir kennen Politiker, die Burkas verbieten wollen, obschon noch nie eine gesehen, und gesetzliche Bitterstoffe bei GBL für unnötig halten aber Gras verteufeln, ohne es jrmals probiert zu haben.

    Da scheint dieser Herr sein Amt, zumindest nach aussen, ziemlich ernst genommen zu haben.
    0 1 Melden

«Land wird von verurteiltem Straftäter geführt»: Zehntausende protestierten in Rumänien

Bei Massenprotesten gegen Korruption und die Regierung in Rumänien sind am Wochenende im ganzen Land mehrere Zehntausend Menschen auf die Strasse gegangen. Die Demonstrationen wurden überschattet von schwerer Gewalt.

Den dritten Abend in Folge gingen auch am Sonntag tausende Menschen in der Hauptstadt Bukarest auf die Strasse. Die Demonstranten versammelten sich erneut auf dem Siegesplatz vor dem Regierungssitz. Sie sangen die Nationalhymne und schwenkten rumänische Flaggen.

Zwar nahmen am Sonntag …

Artikel lesen