International

Walbrzych in Polen: Experten konnten keine Spur von einem Goldzug entdecken.
Bild: Natalia Dobryszycka/AP/KEYSTONE

Nazi-Goldzug wohl nur ein Hirngespinst – Schatzsucher können wieder aus Polen abziehen 

15.12.15, 15:51

Polnische Wissenschaftler haben in Niederschlesien keine Spur eines angeblichen «Nazi-Goldzugs» gefunden. Die Forscher verwendeten Magnetfelddetektoren, um das Gebiet an einer Bahnstrecke nahe der Stadt Walbrzych (Waldenburg) abzusuchen.

«Nach unseren Erkenntnissen gibt es vielleicht einen Tunnel in dem Gebiet, aber keinen Zug», sagte der Geologe Janusz Madej von der Wissenschaftlich-Technischen Universität in Krakau am Dienstag. Das berichtete die Agentur PAP. Ein deutscher und ein polnischer Hobbyhistoriker hatten zuvor vom angeblichen Fund eines mit bis zu 300 Tonnen Gold beladenen Zugwracks berichtet und eine monatelange Schatzsuche ausgelöst.

Andreas Richter und Piotr Koper haben wohl doch keinen Goldzug gefunden. 
Bild: EPA/PAP

Andreas Richter und Piotr Koper, die Hobbyhistoriker, präsentierten am Dienstag ihre eigenen Untersuchungsergebnisse. Darin verwiesen sie auf Unregelmässigkeiten in Bodenradarbildern, die auf einen Schatz aus dem Zweiten Weltkrieg hindeuteten. Die Nazis sollen den Goldzug ihrer Darstellung nach am Ende des Zweiten Weltkriegs vor der heranrückenden Sowjet-Armee versteckt haben. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Thinker 15.12.2015 17:42
    Highlight Sollen sie doch mal bei der UBS nachfragen, die finden dann sicher wieder mal ne charge von der sie "nichts gewusst" haben... ;)
    2 2 Melden
  • engeliii23 15.12.2015 16:13
    Highlight Das hätte ich auch gesagt - Dann hat die Regierung mehr für sich :)
    10 1 Melden

«Ich werde deine Familie töten»: So tyrannisierte Weinstein sein Umfeld

Nach Vorwürfen wegen sexuellen Fehlverhaltens hat die Staatsanwaltschaft im US-Staat New York Hollywood-Produzent Harvey Weinstein, dessen Bruder Robert und deren Firma verklagt. Sie hätten die Mitarbeiter nicht vor Belästigung und Diskriminierung geschützt.

Die Weinstein Company habe dadurch mehrfach das Recht in New York gebrochen, hiess es am Sonntag in einer in Manhattan eingereichten Anklage. Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman sagte, jeder Verkauf der Firma müsse sicherstellen, «dass …

Artikel lesen