International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Oscar Pistorius, center, arrives at the High Court in Pretoria, South Africa Wednesday, July 6, 2016. A South African judge is expected to announce Oscar Pistorius' sentence for murdering girlfriend Reeva Steenkamp in his home on Valentine's Day 2013. (AP Photo/Shiraaz Mohamed)

Oscar Pistorius auf dem Weg ans Gericht am Mittwoch, 6. Juli 2016.
Bild: Shiraaz Mohamed/AP/KEYSTONE

Oscar Pistorius muss zurück ins Gefängnis 



Der frühere südafrikanische Spitzensportler Oscar Pistorius ist nach den tödlichen Schüssen auf seine Freundin zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das zuständige Gericht verkündete das Strafmass am Mittwoch in Pretoria.

Hier erfährt Pistorius sein Urteil

Dem unterhalb der Knie amputierten Pistorius drohten mindestens 15 Jahre Haft. Richterin Masipa entschied jedoch, dass die «mildernden Umstände schwerer wiegen als die belastenden Faktoren». Damit komme ein geringeres Strafmass als die gesetzlich vorgesehenen mindestens 15 Jahre Haft in Frage, erklärte die Richterin.

Im jüngsten Verfahren, das mehrere Verhandlungstage in Anspruch nahm, traten erneut mehrere Zeugen auf. Der Vater der Getöteten, Barry Steenkamp, forderte eine harte Strafe für Pistorius. «Er soll für sein Verbrechen bezahlen.»

Kritik am Urteil

Eine Cousine von Steenkamp sagte, sie glaube, dass Pistorius in dem Prozess gelogen habe. Sie habe «nicht das Gefühl, von ihm eine Entschuldigung bekommen zu haben».

Nach der Urteilsverkündung äusserten sich über Twitter denn auch viele Personen kritisch zu dem Verdikt:

Im Jahr 2014 war Pistorius wegen fahrlässiger Tötung zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. In einem Berufungsprozess Ende 2015 entschieden die Richter dagegen auf Totschlag. Daher musste nun auch erneut über das Strafmass entschieden werden. Im südafrikanischen Rechtssystem wird das Strafmass nach einem Urteil gesondert bestimmt.

Pistorius hatte seine Freundin Reeva Steenkamp im Februar 2013 durch die geschlossene Toilettentür seines Hauses in Pretoria erschossen. Der unterschenkelamputierte Sportler beteuerte stets, er habe seine Verlobte für einen Einbrecher gehalten und in Panik abgedrückt.

(sda/meg)

Bilder vom ersten Prozess gegen Pistorius

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EvilBetty 06.07.2016 13:23
    Highlight Highlight ... and the Oscar goes to... prison.
  • Flunderchen 06.07.2016 11:27
    Highlight Highlight Lächerliche Strafe, selbst wenn er tatsächlich einen Einbrecher vermutete, so hätte er ihn einsperren können und die Polizei rufen können, anstatt einfach jemanden zu erschiessen. 10 Jahre Haft wären angemessen, 6 Jahre sind ein Witz.
    • Calvin Whatison 06.07.2016 12:08
      Highlight Highlight jeap... ist @Flunderchen Richter/in von Beruf ?
  • 33EVROPA 06.07.2016 11:05
    Highlight Highlight Finally Justice!

Diese Bilder schockieren Frankreich – 700 Schüler verhaftet

Bei einer Schülerdemo am Donnerstag griff die Polizei skrupellos durch und zwang Schüler mit den Händen über dem Kopf in die Knie. Der jüngste unter den verhafteten Schülern soll gerade mal zwölf Jahre alt sein. 

Die Twitter-Seite «Violences Policières» verbreitet nun Bilder der besagten Verhaftungen, die sich an der Antoine-de-Saint-Exupéry-Schule in Mantes-la-Jolie, der Region um Paris herum, zugetragen haben soll. «Endlich ruhige Schüler», hört man einen Polizisten in einem …

Artikel lesen
Link to Article