International

Eisige Kälte hat Polen im Griff: 21 Menschen erfrieren am Wochenende

04.01.16, 10:19 04.01.16, 10:34

Bei Temperaturen von minus 15 Grad Celsius sind am vergangenen Wochenende in Polen 21 Menschen erfroren. Seit der Silvesternacht starben insgesamt 26 Menschen an den Folgen der eisigen Kälte, wie eine Polizeisprecherin am Montag mitteilte.

Sie rief dazu auf, nicht gleichgültig zu reagieren, wenn obdachlose oder alkoholisierte Menschen in Hauseingängen, Gartenanlagen oder Bushaltestellen einschliefen und zu erfrieren drohten. Auch Nachbarschaftshilfe für alte und gebrechliche Menschen sei verstärkt gefragt. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 04.01.2016 17:18
    Highlight Wenn man 'mal eine globale Erwärmung braucht, dann ist keine weit und breit zu finden. So ein Pech aber auch!
    0 0 Melden

Video zeigt Flammen-Inferno auf chinesischer Autobahn

Der Unfall eines Tankcamions hat ein Inferno auf einer Autobahn in China verursacht. Das entzündete Flüssiggas verwandelte die Schnellstrasse in der Nähe Pekings am Sonntag in ein Flammenmeer, wie Videoaufnahmen von Augenzeugen zeigten.

Das Feuer erfasste zwei Autos, Bäume und Büsche am Strassenrand verbrannten. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Gefilmt wurde das Unglück mit einer Kamera, die auf dem Armaturenbrett eines nachfolgenden Autos installiert war. Die Videoaufnahmen zeigen ein …

Artikel lesen