International

48 Tote: Boko-Haram schlägt im Tschad zu

07.10.15, 11:20

Bei Gefechten zwischen mutmasslichen Mitgliedern der nigerianischen Terrormiliz Boko Haram und tschadischem Militär sind insgesamt 48 Menschen getötet worden. Bei den Toten handle es sich um 11 Soldaten und 37 Extremisten, erklärte ein Armeesprecher am späten Dienstagabend (Ortszeit).

13 weitere Soldaten seien bei den Gefechten im Grenzgebiet zu Nigeria nahe dem Ort Litri verwundet worden. Dabei sei auch Waffenmaterial beschlagnahmt worden.

Die aus dem westlichen Nachbarland Nigeria stammende Terrormiliz Boko Haram hat zuletzt auch mehrfach Ziele im zentralafrikanischen Tschad angegriffen. Die Boko-Haram-Kämpfer planen einen sogenannten Gottesstaat mit strengster Auslegung des islamischen Rechts. (sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aussenministerium bestätigt: Julian Assange ist neu Staatsbürger von Ecuador

Es wurde seit mehreren Tagen vermutet, jetzt ist es klar: Julian Assange erhält einen ecuadorianischen Pass. Dies bestätigte Ecuadors Aussenministerium am Donnerstag in Quito. 

Der Australier Julian Assange lebt seit über fünf Jahren in der ecuadorianischen Botschaft in London. Er fürchtet eine Auslieferung an die USA. 

Assange bekommt damit jedoch keinen Diplomatenstatus. Eine entsprechende Bitte der Regierung Ecuadors lehnte das britische Aussenministerium ab. Mit einem …

Artikel lesen