International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


48 Tote: Boko-Haram schlägt im Tschad zu

07.10.15, 11:20

Bei Gefechten zwischen mutmasslichen Mitgliedern der nigerianischen Terrormiliz Boko Haram und tschadischem Militär sind insgesamt 48 Menschen getötet worden. Bei den Toten handle es sich um 11 Soldaten und 37 Extremisten, erklärte ein Armeesprecher am späten Dienstagabend (Ortszeit).

13 weitere Soldaten seien bei den Gefechten im Grenzgebiet zu Nigeria nahe dem Ort Litri verwundet worden. Dabei sei auch Waffenmaterial beschlagnahmt worden.

Die aus dem westlichen Nachbarland Nigeria stammende Terrormiliz Boko Haram hat zuletzt auch mehrfach Ziele im zentralafrikanischen Tschad angegriffen. Die Boko-Haram-Kämpfer planen einen sogenannten Gottesstaat mit strengster Auslegung des islamischen Rechts. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

US-Ermittler finden Blackbox von in Seattle gekapertem Flugzeug

Nach dem Todesflug eines Beschäftigten am Flughafen Seattle in den USA haben Ermittler den Flugdatenschreiber der von ihm gekaperten Maschine gefunden. Der Fundort ist auf einer spärlich besiedelten Insel im Bundesstaat Washington.

Wie die Chefin der US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB für die Westpazifikregion, Debra Eckrote, am Sonntag (Ortszeit) dem Nachrichtensender CNN sagte, waren von dem Bombardier Q400-Flugzeug, das durch Bäume stürzte, nur noch kleine Trümmerteile übrig.

Der …

Artikel lesen