International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


48 Tote: Boko-Haram schlägt im Tschad zu

Bei Gefechten zwischen mutmasslichen Mitgliedern der nigerianischen Terrormiliz Boko Haram und tschadischem Militär sind insgesamt 48 Menschen getötet worden. Bei den Toten handle es sich um 11 Soldaten und 37 Extremisten, erklärte ein Armeesprecher am späten Dienstagabend (Ortszeit).

13 weitere Soldaten seien bei den Gefechten im Grenzgebiet zu Nigeria nahe dem Ort Litri verwundet worden. Dabei sei auch Waffenmaterial beschlagnahmt worden.

Die aus dem westlichen Nachbarland Nigeria stammende Terrormiliz Boko Haram hat zuletzt auch mehrfach Ziele im zentralafrikanischen Tschad angegriffen. Die Boko-Haram-Kämpfer planen einen sogenannten Gottesstaat mit strengster Auslegung des islamischen Rechts. (sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Ich kann nicht atmen»: Skript von Tonaufnahmen belegt Khashoggis letzte Worte 

«Ich kann nicht atmen». Das sollen die letzten Worte des ermordeten saudischen Dissidenten Jamal Khashoggi gewesen sein. Er besuchte am 2. Oktober das saudische Konsulat in Istanbul und wurde von einem Killer-Kommando überwältigt und getötet. 

Türkische Medien haben mehrfach von Tonaufnahmen berichtet, die den Mord belegen sollen. Diese stammen vom türkischen Geheimdienst. Es ist allerdings ungeklärt, wie die Audio-Dateien aufgenommen wurden und wie sie in den Besitz des …

Artikel lesen
Link to Article