International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Däne schaut hunderte Vergewaltigungen an Kindern live im Internet und gibt Anweisungen

28.02.17, 14:17 28.02.17, 14:47


Ein Rentner aus Dänemark soll hunderte Vergewaltigungen an Kindern über das Internet bestellt haben. Dafür muss sich der 70-Jährige seit Dienstag in Glostrup bei Kopenhagen vor Gericht verantworten.

Der Mann habe die Missbrauchstaten, die sich zwischen 2011 und 2016 auf den Philippinen abgespielt haben sollen, über einen Livestream verfolgt, heisst es in der Anklage. Von seinem Computer in einem Kopenhagener Vorort aus habe er bestimmen können, was den Kleinen angetan werden solle. 346 Fälle sind angeklagt.

Angeklagter gibt die meisten Bestellungen zu

In den «Shows», die sich der Rentner ansah, sollen viele Kinder im Alter unter zwölf Jahren zu sehen gewesen sein, darunter auch Sieben- bis Achtjährige. Das stritt der Mann am Dienstag vor Gericht ab: Er habe nie den Missbrauch von Kindern geordert, die jünger als zwölf gewesen seien. Die meisten Bestellungen gab der Angeklagte aber zu.

Ein Tipp des amerikanischen FBI hatte die dänischen Ermittler auf die Spur des Mannes gebracht. Im Februar 2016 war der 70-Jährige wegen der Vergewaltigungen auf Bestellung festgenommen worden. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft.

Grösster Fall in Dänemark

Als Beweismaterial dienen unter anderem mehr als 4700 Seiten Chats, in denen der Rentner Anweisungen gegeben haben soll, was mit den Kindern passieren solle.

Nie zuvor hat es die dänische Polizei nach eigenen Angaben mit einem so umfassenden Fall des sexuellen Missbrauchs über das Internet zu tun gehabt. «Das ist die grösste Sache, die uns bislang untergekommen ist», sagte Flemming Kjærside, Ermittler für Computer-Kriminalität, dem dänischen Radio.

Für den Prozess sind 41 Verhandlungstage geplant. Ein Urteil soll im Juni fallen. (whr/sda/dpa)

Aktuelle Polizeibilder: Schiessstand fängt Feuer

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
67
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
67Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stookie 28.02.2017 22:43
    Highlight @insomniac:
    Hier geht es nicht um Pädophilie. Hier geht es um reinen Sadismus.
    Auf Distanz zu bestellen was einem anderen, wehrlosen angetan wird um sich daran zu ergözen ist reiner Sadismus.
    Ich lasse noch die bezeichnung Päderast zu wobei die grenzen zum Sadisten fliessend sind.
    Hier geht es um eine absolute und bewusste absicht. Er hat Geld bezahlt um etwas bestimmtes zu sehen/erleben und insofern ist eine mitschuld unumstritten.
    2 0 Melden
  • Jasjmin 28.02.2017 22:01
    Highlight Wenn ich solche Nachrichten lese kommt mir die Galle hoch.
    Was bringt jemanden dazu, solche Grausamkeiten zu begehen?
    Was ich mich ebenfalls frage:
    Weshalb geschehen solche Abartigkeiten so oft in den Philippinen/Südostasien? Ich will hier keine rassistischen Gedanken anregen. Ich frage mich das ernsthaft. Weshalb hört man nicht im selben Ausmass von Kinderschändung in anderen Ländern mit vergleichbaren wirtschaftlichen Umständen? Geschieht das überall in solchem Ausmass und nur die Fälle aus Südostasien dringen bis zu uns (mir) durch? Ich würde ernstgemeinte Gedanken hierzu sehr schätzen.
    7 2 Melden
    • stookie 28.02.2017 22:36
      Highlight Ernstgemeinte Gedanken?
      Hmmm...traurig aber wahr, weil es billiger ist.
      Mit der modernen Technologie seit ihr wirklich so naiv das ihr "nur Netflix" übers Internet haben könnt?
      Perversionen gab es schon immer, deren Verbreitung oder Verwendung passt sich nur den möglichkeiten der Gesellschaft an.
      3 2 Melden
    • Jasjmin 28.02.2017 22:55
      Highlight Nein, das Bestehen von Dark Web etc. war mir bereits davor bewusst. Die Abgründe kenne ich. Ich frage mich aber, weshalb Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung an Menschen in Südostasien so floriert. Es gibt ja manche andere Länder und Gegenden in denen Armut und Verzweiflung herrscht. Von diesen höre/lese ich aber nichts. Dort wäre es ja auch "billig".
      Ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
      2 0 Melden
    • Jasjmin 01.03.2017 07:34
      Highlight Merci, genau solchen Gedankenaustausch habe ich mir erhofft.
      Die erwähnten problematischen osteuropäischen Staaten haben die Prositution verboten.
      Das mit dem Austausch im Internet scheint mir auch ein wichtiger Faktor. Vielleicht hätte es jede arme Region so erwischen können, wenn die Täter sich diese zu Beginn ausgesucht hätten?
      Spielt vielleicht auch die Verfügbarkeit und Stabilität des Internets eine Rolle? Kenne mich da nicht aus, höre jedoch aus afrikanischen Ländern immer wieder mal von instabilem Internet. Weiss nicht wie das in andern Regionen so ist.
      1 0 Melden
    • Jasjmin 04.03.2017 08:22
      Highlight Danke für den Link. Habe mal begonnen mich einzulesen, muss mir jedoch mal in Ruhe dafür Zeit nehmen.
      Wenn ich lese dass das Ausbreiten von Voluntariatsangeboten auch einen Einfluss haben könnt ich schon wieder kotzen...
      0 0 Melden
  • elivi 28.02.2017 19:10
    Highlight Wie hat der das bezahlt? Hätte man das ned schon über die bezahlung merken sollen? Scheint mir als hätte der däne nicht viel tun müssen um sich im verborgenen zu halten ....
    2 12 Melden
    • xHascox 28.02.2017 19:21
      Highlight Bitcoins?
      6 1 Melden
    • bokl 28.02.2017 19:57
      Highlight Und wie hätte man das merken sollen? Abgesehen von den anonymen Zahlungsformen wie Bitcoins, usw. geht das auch sonst. Er schreibt ja nicht als Zahlungszweck "Missbrauch von xyz". Ansonsten sind Zahlungen von Skandinavien nach Asien nichts wirklich besonderes.
      8 1 Melden
  • energywolf 28.02.2017 18:05
    Highlight Mann oh Mann, da tun sich Abgründe auf, die sind einfach nur widerlich. Bin ja eigentlich gegen die Todesstrafe, aber bei solchen Menschen darf ich nicht zu viel darüber nachdenken, was ich mir für sie wünsche.
    48 8 Melden
  • maulauf 28.02.2017 17:59
    Highlight Lieber Gott, da hast du wieder mal Mist gebaut. Nimm ihn zurück, reparier ihn und schick ihn vielleicht als Vergewaltigungsopfer zurück. Amen.
    10 45 Melden
    • Blutgrätscher 28.02.2017 18:44
      Highlight Und schick ihn als Vergewaltigungsopfer zurück? NACHDEM er ihn repariert hat?
      Was ist das denn für ein abstruser Wunsch?
      70 1 Melden
    • elivi 28.02.2017 19:05
      Highlight Wie wärs gott zu bitten sowas gar nicht zu zulassen? Egal wem.
      25 1 Melden
  • Timoon 28.02.2017 17:18
    Highlight Was genau sind die Anklagepunkt, wisst ihr das?
    11 20 Melden
    • Jasjmin 28.02.2017 22:07
      Highlight Ich verstehe die vielen Blitze nicht, ausser ich habe in deiner Frage die Ironie überlesen.
      Mich interessiert es ebenfalls, wofür er genau angeklagt und belangt werden kann. Konsum von Kinderpornographie leuchtet ja ein, aber mein Gerechtigkeitsempfinden hofft, dass da noch deutlich mehr geahndet werden kann und eine solche Person auf Lebzeiten weggesperrt wird. Zudem frage ich mich, wurden die ausführenden Monster auch gefasst? Das scheint ja klar organisiert zu sein.
      18 0 Melden
  • Me, my shelf and I 28.02.2017 16:47
    Highlight Ganz ehrlich, ich wünsche diesem Mann dass er im Knast verrottet. Auch wenn Pädophilie eine Krankheit ist hat jeder die Chance sich in Therapie zu begeben, damit eben solche Dinge nicht passieren.
    Wenn ihr an so einer Krankheit leidet, begebt euch in Therapie. Ihr könnt nichts für eure sexuelle Orientierung. Wenn ihr es jedoch auslebt, dann seid ihr in meinen Augen das letzte.
    91 1 Melden
    • Theor 28.02.2017 20:07
      Highlight Schade nur, dass man die Therapie in der Schweiz selber zahlen muss. Und Pädophile sind in den meisten Fällen weder besonders schlau noch besonders in die Gesellschaft integriert.

      Also ich stimme dir vollkommen zu, aber ich finde die Therapien sollte man kostenlos anbieten. Prävention wäre so viel besser als Strafe, es geht um Kinderleben.
      10 2 Melden
    • sambeat 28.02.2017 23:00
      Highlight Me, my undsoweiter. Du tönst wie ein Priester. Pädophilie ist ebensowenig eine Krankheit wie Homosexualität! Das ist eine Neigung. Und überdies hinaus ist der Angeklagte meines Erachtens nicht einfach pädophil. Da steckt viel mehr dahinter. Der Typ gehört ... weggesperrt. Ich wollte erst was anderes schreiben, aber das wird dann nicht veröffentlicht...
      2 1 Melden
  • glüngi 28.02.2017 16:25
    Highlight schade das er bereits so alt ist, hätte ihm gerne ein langes leben im Knast gewünscht!
    61 2 Melden
  • NikolaiZH 28.02.2017 15:31
    Highlight «Das ist die grösste Sache, die uns bislang untergekommen ist»,

    Das ist die grösste Schande!
    56 6 Melden
    • Walter Sahli 28.02.2017 18:33
      Highlight Eigentlich hatte ich ja gehofft, dass Sie jemand fragt, was Sie mit Ihrem Kommentar meinen, aber offenbar bin ich der Einzige, der ihn nicht wirklich versteht. Darf ich Sie bitten, mir zu erklären, was genau Sie als grösste Schande bezeichnen?
      5 1 Melden
    • allesklar 28.02.2017 19:04
      Highlight ja was ist denn nun die grösste schande?
      2 0 Melden
  • n245 28.02.2017 15:18
    Highlight Und dann fragen mich meine Bekannten wirklich noch wieso ich ein Misanthrop bin. Solchen Menschen wünsche ich nicht mal den Tod, denn das wäre ein zu leichter Abgang. Hoffentlich kommt er bis an das Ende seiner Tage hinter Gitter.
    82 8 Melden
    • xHascox 28.02.2017 16:26
      Highlight Misanthropie ist der hass auf die Menschheit? Weshalb interessiert es dich dann wenn Kinder misshandelt werden?
      43 5 Melden
    • xHascox 28.02.2017 17:53
      Highlight @Wurst
      Könntest du eventuell den Wikipedia Artikel etwas verbessern? Der sagt in etwa:
      Das Wort kommt von 'hassen' und 'ablehnen'
      Misanthrop bedeutet 'Menschenhasser/-feind'
      Erscheint mir mehr nach einem Modewort so à la ich bin jetzt speziell. Laut seinem Kommentar hat er ja nur was gegen Straftäter, was eigentlich vielen so geht.
      Aber ich verstehe nicht weshalb Misanthropie nicht als Gegenteil der Philanthropie zu verstehen ist. Das eine ist pro und das andere contra Menschheit. 😓
      Deine Definition ist schonmal um einiges freundlicher :)

      1 1 Melden
  • Gelegentlicher Kommentar 28.02.2017 14:54
    Highlight Jetzt will ich nur hoffen, dass man über dieses Monster aufdecken kann wer so eine grausame "Dienstleistung" überhaupt anbietet....
    119 1 Melden
    • Mietzekatze 28.02.2017 15:21
      Highlight Die Philippinen (so wie ich es interpretiere)...
      10 68 Melden
    • Zwerg Zwack 28.02.2017 16:08
      Highlight So vorurteilshaft es tönt, aber ich mache in solchen Fällen mit alten, weissen, europäischen Männern auch immer die Verbindung zu Südostasien... Vielleicht berechtigt?
      23 17 Melden
    • Silent_Revolution 28.02.2017 18:11
      Highlight Hat doch nichts mit Philipinien oder Südostasien zu tun. Sondern mit den dort herrschenden Zuständen und der Armut. Bei umgekehrten Verhältnissen hättest du reiche philipinische Touristen die in der armen Schweiz Kinder ausbeuten.
      12 0 Melden
    • Alan Smithee 28.02.2017 18:38
      Highlight Hier noch eine detaillierte Doku zur ganzen Thematik.
      3 0 Melden
    • leu84 28.02.2017 18:59
      Highlight Es ist allgemein bekannt, dass alte europäische/amerikanische Papis nach Thailand oder Philippinen gehen für solche "freudenspielchen"
      5 0 Melden
  • Tomlate 28.02.2017 14:29
    Highlight Sprachlos
    74 1 Melden
  • Scaros_2 28.02.2017 14:29
    Highlight Krank und verstörend wenn man sich das versucht vorzustellen!
    78 0 Melden
    • Amboss 28.02.2017 15:46
      Highlight Besser gar nicht versuchen sich vorzustellen, was alles im Netz abgeht.

      Siehe zB dieser Artikel (und hier geht es um Facebook, nicht um das, was sonst alles in den dunklen Ecken des Netz zu finden ist...)

      http://www.watson.ch/Digital/Social%20Media/640020117-Das-%C2%ABL%C3%B6schteam%C2%BB-von-Facebook
      4 0 Melden
    • Henzo 28.02.2017 16:25
      Highlight Ich habe erst vor kurzem von "Daisy's Destruction" oder so gelesen ...ich bin zwar ein harter Kerl aber so was schon nur zu lesen hat mich gänzlich verstört und mir gezeigt, dass es in der Menschheit unendlich tiefe abgründe gibt... Furchtbar!
      23 1 Melden
    • Posersalami 28.02.2017 16:51
      Highlight Ich bin zwar grundsätzlich gegen körperliche Strafen, aber wenn man sowas liest (wie der Artikel hier oder "Daisys Destruction") kommt in mir der Wunsch auf, alle Beteiligten an den Geschlechtsteilen aufzuhängen.
      9 2 Melden
    • bokl 28.02.2017 18:31
      Highlight @Posersalami
      Und damit bist du nur noch einen Schritt (Wunsch in die Tat umsetzen) vom Niveau des Täters entfernt.
      4 3 Melden

Äthiopien und Eritrea schliessen Freundschaftsvertrag

Gut zwei Monate nach ihrem historischen Friedensschluss haben Äthiopien und Eritrea am Sonntag ihr nachbarschaftliches Verhältnis in einem Freundschaftsvertrag geregelt.

Im Beisein des saudischen Königs Salman unterzeichneten der äthiopische Regierungschef Abiy Ahmed und Eritreas Präsident Isaias Afwerki den Vertrag im saudi-arabischen Dschidda, wie staatliche Medien in dem Königreich berichteten. Auch Uno-Generalsekretär Antonio Guterres war zu der Zeremonie angereist.

Der seit April amtierende …

Artikel lesen