Interview

Chrigi würde Paris Hilton gerne mal ein Bier an den Kopf werfen – vorher verschanzt er sich 30 Tage in der Burg und macht Radio

Er setzt sich für die kulturelle Vielfalt ein, unterstützt lokale Künstler und betreibt darum das vielleicht coolste Radio der Welt. Wir haben mit dem Zürcher Radiohelden Christian Gamp a.k.a. Chrigi G. us Z. gesprochen.

30.06.16, 15:31 30.06.16, 17:37

2014 wurde das Zürcher Radio Gegen Den Strom, «GDS.FM», gegründet und sendet seither 24/7 Musik ohne Werbeunterbrechungen. Ab heute steht das Studio für 30 Tage in der Elisaburg in Zürich Wiedikon, das Programm ist riiiiiesig und watson ist auch dabei. Am Montag, 11. Juli, von 16 bis 18 Uhr senden Lina und ich (Loro) direkt aus der Burg.

Was sollen wir spielen? Schreib uns die «tollsten» Songs in die Kommentare, merci!

Zum Start der 30-tägigen Radio-Odyssee haben wir mit Christian Gamp, dem Aushängeschild von «GDS.FM», gesprochen.

Hallo! Könntest du als Erstes bitte in wenigen Worten beschreiben, wer du bist, was du machst und warum man dich kennen sollte?
Chrigi G. us Z.:
Christian Gamp, am Donnerstag (heute) 30 Jahre alt, seit 2009 bei Kulturwerbefirma Alive. Mittlerweile noch zu 40 Prozent, weil ich nebenbei das Radio mache, da Musik sammeln und entdecken schon immer meine Leidenschaft war. In Zürich gab es kein gutes Musikradio, deshalb war meine Leidenschaft, gute Musik zu verbreiten, eigentlich auch eine Marktlücke. Es gibt keinen besseren Weg gute Musik unter die Leute zu bringen und alternativen Künstlern eine Plattform zu geben, als ein gutes Musikradio.

HAPPY BIRTHDAY, CHRIGI!

gif: giphy

Welchen Song würdest du jemandem zeigen, der wissen will, was du für Radio machst?
Moodymann – «Lyk U Use 2»

Das also ist GDS.FM:

YouTube/IndiciousSoul

GDS.FM

Der Verein GDS.FM wurde 2014 gegründet. Er besteht aus 5 Gründungsmitgliedern, die bereits grosse Erfahrungen in den Bereichen Musik, Kultur, Marketing und Gastro mitbringen. Damit sie sich statt um Mahnungen um ein vielseitiges Musikprogramm, Events und tolle Acts kümmern und somit den werbefreien 24/7-Radiobetrieb sicherstellen können, brauchen sie DEINE Unterstützung. Wenn auch du GDS.FM-Vereinsmitglied werden willst, kannst du hier das Anmeldeformular bestellen.

Welches andere Radio wünschst du dir selbst erfunden zu haben?
Radio Nova, Paris.

Stell dir vor: Dein Sohn will DJ werden. Was rätst du ihm?
Er muss sich sicher sein, dass er es für die Leidenschaft zur Musik macht. Nicht fürs Geld und nicht für den Fame. Ein guter DJ muss sehr viel gute Musik kennen und diese im richtigen Moment spielen, auf das Publikum eingehen, also keine fertige Playlist mitnehmen, und auch mutig genug sein, im richtigen Moment Neues zu spielen.

Und alle Szene-DJs so:

gif: reactiongifs

Was hast du nur des Geldes wegen getan?
Pizzakurier während der Berufsmatur.

Hier ein, äh, Archivbild ...

bild: shutterstock/watson

Wer wird deiner Meinung nach total unterschätzt?
Schweizer Künstler werden international stark unterschätzt, aber ich denke das kommt nun immer mehr. Labels wie Lauter, Mouthwatering, Nice Try, usw. bringen grossartige Acts raus, leider werden die fast nur bei uns gespielt. Obwohl BBC zum Beispiel vor Kurzem auch einen Track von Len Sander laufen liess.

Absolut zu recht, wie wir finden:

YouTube/Len Sander

Und wer geht dir richtig auf den Sack?
Mainstreamradios. Aber mittlerweile haben wir ja selber Abhilfe geschaffen.

Auch er hat mal Abhilfe geschaffen, isch also sini Idee gsi!

Roger Schawinski, ehemaliger Radiopirat (Radio 24) und Ideenmaschine. Bild: KEYSTONE

Wir schenken dir 100 Franken und eine Stunde ohne Verpflichtungen. Was machst du?
Plattendiggen* oder (halbwegs) gut Essen gehen.

Vinyl und Essen – passt.

gif: giphy

*cool für stundenlanges Suchen nach neuer Musik in Plattenläden.

Welche Songzeile wird dir für immer im Gedächtnis bleiben?
«These are the good old days» von Socalled erinnert mich immer wieder daran, dass wir die jetzige Zeit schätzen und geniessen müssen, denn genau auf diese Zeit werden wir eines Tages zurückblicken.

Du darfst das Line-up für ein Festival deiner Wahl bestimmen. Welches wählst du und welche Bands lädst du ein? Geld spielt für einmal keine Rolle.
Hui! Moodymann, Nick Monaco, Boards Of Canada, Bibio (wenn er dann auch mal live spielt), Radiohead, Little Dragon, Pandour (die spielen an unserem Opening und finde ich Weltklasse) und Chance The Rapper & Action Bronson übernehmen mit Kaytranada und DJ Shadow den Hip-Hop Floor.

Action!

gif: giphy

Was kannst du nicht, was man in deinem Alter können sollte? Und schämst du dich dafür?
Rückwärtssalto auf dem Trampolin. Ja.

Alle anderen, immer:

gif: Imgur

Und zum Abschluss: Welchem DJ würdest du von der hintersten Reihe gerne mal ein Bier an den Kopf schmeissen?
Paris Hilton, falls sie sich noch immer DJ nennt. Gerne auch aus der vordersten Reihe.

Wir zahlen das Bier, versprochen.

gif: youtube

So, und jetzt vergiss nicht, uns deine Songs zu schicken. Wir hören uns in den Kommentaren. :)

Ob Chrigi beim Diggen auch schon auf solche Trouvaillen gestossen ist? Sexheftli, Mathe-Prüfungen und Liebesbriefe: Was man alles so in alten Plattenhüllen findet

Noch mehr spannende Musiker-Interviews findest du hier:

«Tocotronic, warum habt ihr alle so schönes Haar?» – «Kernseife» 

Aus aktuellem Anlass: Das lustigste Stahlberger-Interview aller Zeiten. Und dann kannst du erst noch Tickets gewinnen!

Das beste Hut-Interview bis jetzt: Skunk Anansie über Lemmy, Hosenscheisser & «Pussy videos»

Stress ist einfach ein geiler Siech – nicht nur wegen seines charmanten Akzents und seines festen Griffs an den Sack

Dodo: «Betrunkene SMS sollte man als Musiker nicht veröffentlichen, ausser man kann keine guten Songs schreiben»

«Kräss!» – Es folgt ein Interview, das sich auch Vegetarier problemlos anschauen können: FETTES BROT – tschäggsch? Haha. Okay, sorry ...

Habt ihr schon Probleme mit dem Ruhm? – «Bisher habe ich nur Probleme mit dem Rum»

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kueschi 01.07.2016 13:19
    Highlight Summermay.com -> Band aus Zürich die gerade eine neue EP fertig hat. Hört doch mal rein. (Kommentar könnte Spuren von Eigenwerbung enthalten.. :-))
    1 0 Melden
  • Statler 01.07.2016 07:41
    Highlight Da müsste man ja fast vorbeischauen, am 11. Juli...

    und spielen sollt Ihr das hier ;)

    0 0 Melden
    • Laurent 01.07.2016 07:43
      Highlight @Statler: absolut, komm vorbei, wir würden uns freuen!
      0 0 Melden
  • Hans Oberlander 01.07.2016 01:21
    Highlight Grazie mille, Loro! 😘
    1 0 Melden
    • Laurent 01.07.2016 07:44
      Highlight prego!
      1 0 Melden

«No-Billag-Propaganda» – Forscher schäumt wegen Bericht über «linke» SRG-Journalisten

Medienprofessor Vinzenz Wyss erhebt happige Vorwürfe gegen die Redaktion der «SonntagsZeitung»: Diese habe seine Studie benutzt, um politisch Stimmung zu machen. Die Verantwortlichen dementieren. 

Die Meldung verbreitete sich in Windeseile: Die SRG-Journalisten hätten einen Linksdrall, vermeldeten gestern die Newsportale im ganzen Land – auch watson. Anlass war ein entsprechender Artikel der SonntagsZeitung, der sich auf eine Untersuchung der ZHAW stützte. Nun meldet sich Studienautor Vinzenz Wyss zu Wort und erhebt schwere Vorwürfe gegen die verantwortlichen Redaktoren.

Herr Wyss, «fast drei Viertel aller SRG-Journalisten» seien links, schrieb die «SonntagsZeitung» unter Berufung auf …

Artikel lesen