Irak
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Irak

Sunniten im Irak nominieren Dschaburi als Präsidenten des Parlaments

Im Irak haben sich die sunnitischen Parteien auf einen Kandidaten für das Amt des Parlamentspräsidenten verständigt und damit einen wichtigen Schritt zur Regierungsbildung getan. Der gemässigte Islamist Salim al-Dschaburi sei nominiert worden, teilte ein führender Abgeordneter der Patriotischen Allianz in der Nacht zu Sonntag mit. In der Allianz sind die grössten sunnitischen Gruppen vereint. 

Die Ernennung des Parlamentspräsidenten bei der für Sonntag geplanten Sitzung der Abgeordneten wäre der erste Schritt hin zur Bildung einer neuen Regierung mehr als drei Monate nach der Wahl. Im Irak wird das Amt des Parlamentspräsidenten traditionell von einem Sunniten besetzt. Staatspräsident ist ein Kurde, Ministerpräsident ein Schiit. (trs/sda/reu)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Iraker wählen zum ersten Mal nach dem Sieg gegen den «IS»

Im Irak hat unter einem grossen Sicherheitsaufgebot am Samstagmorgen die erste Parlamentswahl nach dem Sieg gegen die Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») begonnen. Mehr als 24 Millionen Iraker sind aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben.

Sie entscheiden über 329 Sitze im irakischen Abgeordnetenhaus. Dafür bewerben sich knapp 7000 Kandidaten, rund 2000 von ihnen sind Frauen. Insgesamt 87 Parteilisten treten bei der Wahl an. Die Wahlbüros schliessen um 18.00 Uhr (MESZ). Der schiitische …

Artikel lesen
Link to Article