Islamischer Staat (IS)

Auch in der Nacht auf den Sonntag gab es in der nordsyrischen Stadt Kobane Gefechte. Bild: SEDAT SUNA/EPA/KEYSTONE

IS-Vormarsch

27 Tote bei Gefechten um nordsyrische Stadt Kobane in der Nacht

05.10.14, 11:40 05.10.14, 17:16

Kurdische Kämpfer haben sich in Nordsyrien in der Nacht zum Sonntag erneut schwere Gefechte mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geliefert. Bei Kämpfen südöstlich der belagerten Kurden-Enklave Kobane seien insgesamt 27 Menschen getötet worden, teilte die oppositionelle sogenannte syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

Demnach starben elf Kämpfer auf Seiten der kurdischen Volksschutzeinheiten und 16 auf Seiten der sunnitischen Fanatiker vom IS. Kampfflugzeuge der USA und ihre arabischen Verbündeten unterstützten die kurdischen Einheiten nach Angaben der Beobachtungsstelle mit sieben Luftangriffen. 

IS-Kämpfer versuchen seit Tagen die an der Grenze zur Türkei gelegene syrische Stadt Kobane (arabisch: Ain al-Arab) einzunehmen. Kurdische Volksschutzeinheiten leisten dem Vormarsch des IS erbitterten Widerstand. (sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

IS soll strategisch wichtige Strasse nach Aleppo erobert haben

Die Extremisten-Miliz Islamischer Staat (IS) hat nach Angaben der syrischen Opposition eine strategisch wichtige Strasse nahe der Grossstadt Aleppo erobert. Damit gefährden die Islamisten den einzigen Nachschubweg der Regierungstruppen zur Stadt.

Die eingenommenen Strassenabschnitte lägen im Südwesten der Wirtschaftsmetropole zwischen Chanaser und Ithrija, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag.

Der IS erklärte, seine Kämpfer hätten den Nachschub nach Aleppo …

Artikel lesen